Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Brain-Computer-Interface: Affe…
  6. Thema

Tierquälerei!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Tierquälerei!

    Autor: Myxier 20.04.12 - 09:42

    Wie hier einige argumentieren ist armseelig. Wenn wir wirklich gutmütige, ethisch korrekte Menschen wären, würden wir GAR KEINE forschung über die Gefühle anderer setzen. Nichts, absolut nichts rechtfertigt solche Forschung. Aber gut, es ist nur natürlich das wir uns über eine andere Tierrasse erheben wollen, das ist der Grund dafür das ich von uns als Tier rede. Ja genau das sind wir, tiere. Mehr nicht. ....warum eure argumente armseelig sind ist einfach. Mit euren argumenten, kann ich euch gegen euren willen einsperren, eure köpfe fein säuberlich öffnen und versuche an euch durchführen, die vielleicht etwas bringen oder auch nicht, weil meine mutter gelähmt ist. Würdet ihr das wollen?

    So ich geh mich mit meinen shampoo duschen.

  2. Re: Tierquälerei!

    Autor: Klugschwätzer 20.04.12 - 09:43

    Brauchst keinen Hals kriegen. Informier Dich einfach und dann kannst Du auch wieder ruhig schlafen.

    http://hirnforschung.kyb.mpg.de/tiere/die-tierhaltung.html

    "Nur Tiere, die richtig gehalten werden, eignen sich für die Forschung. Die richtige Haltung und Pflege von Versuchstieren ist daher nicht einfach nur ein Ausdruck einer humanen Einstellung zivilisierter Leute - sie liegen auch im gesunden Eigeninteresse des Wissenschaftlers. Die Fürsorge für unsere Tiere schützt auch die Zuverlässigkeit unserer wissenschaftlichen Daten. Nur sich wohl fühlende Tiere kooperieren in den Experimenten und erlauben verlässliche Aussagen über den Zusammenhang von Funktion und Struktur des Gehirns."

  3. Re: Tierquälerei!

    Autor: Sebi83 20.04.12 - 09:49

    > Informier Dich einfach und dann kannst Du auch wieder ruhig schlafen.

    Naja, dann google mal einfach mal das Wort "Laboraffen" und guck mal etwas über den Tellerrand. Man kann sich manche Dinge auch schönreden.
    Sei mal ehrlich, glaubst du wirklich, dass die Tiere die dort BENUTZT werden, ein erfülltes, schönes Leben haben?
    Soviel zum Thema informieren..

  4. Re: Tierquälerei!

    Autor: muhzilla 20.04.12 - 09:55

    Das ist ja auch ein sehr philosophisches Thema zu dem sich schon sehr viele bekannte Philosophen geäußert haben. Eine endgültig richtige Antwort darauf kann es wohl gar nicht geben, da 2 moralische Prinzipien sich genau gegenüber stehen:

    1. Tierversuche sind moralisch verwerflich, aber 2. anderen Menschen nicht zu helfen ist es auch.

    Jetzt ist es natürlich ein Unterschied, ob man meint mit beispielsweise kosmetischen Produkten den Menschen zu "helfen" oder ob man versucht Gliedmaßen zu reaktivieren. Dennoch sollte man niemals vergessen, dass die Haltung für Versuchstiere NIEMALS den Bedingungen eines Zoos und schon gar nicht ihres natürlichen Lebensraumes entspricht, dessen sie beraubt wurden. Wir haben um die Ecke ein Primatenforschungszentrum. Denen geht es allein um Verhaltensweisen, da wird nichts geschnitten, gefräst (rostige Zangen kommen auch nicht zum Einsatz ;D), etc. Dennoch sind die Tiere in einem -zugegeben relativ großen- Gehege eingesperrt. Mit von Ast zu Ast schwingen ist da auch nichts, weil es keine echten Bäume da drin gibt. Und ich frage mich dann schon wieder, wieviel diese Forschung wert ist, dass man sich dafür das Recht nimmt, andere Lebewesen dafür einzusperren.

  5. Re: Tierquälerei!

    Autor: Klugschwätzer 20.04.12 - 09:56

    Ach komm. Das ist ein Totschlagargument. Googlen kann man alles. Aber mit der Wirklichkeit in deutschen Labors hat das doch meist wenig zu tun.

    Natürlich bestreitet niemand, dass Tierversuche nicht schön sind, aber sie sind nun einmal notwendig und sowohl Forscher als auch Gesetzgeber suchen - und finden - Wege die Anzahl der Versuche zu reduzieren. Was denkst Du, was es für ein Akt ist, einen Tierversuch durchzukriegen als Forscher!

    Und wie oben schon geschrieben. Von quälen kann keine Rede sein. Abgesehen vom ethischen Standpunkt: Ein Affe, der nicht kooperiert ist nutzlos.

  6. Re: Tierquälerei!

    Autor: muhzilla 20.04.12 - 09:59

    Das soziale Verhalten von Affen ist übrigens nicht vollständig erforscht. Also fehlt da ein massiver Punkt in Sachen Haltungsbedingungen. Man kann also gar nicht sicher sein, dass die Haltungsbedingungen top sind, da sie noch gar nicht richtig erforscht sind.

  7. Re: Tierquälerei!

    Autor: muhzilla 20.04.12 - 10:03

    Ich frage mich, was die Affen so dazu sagen würden. Ich möchte jetzt hier garantiert nicht wie ein Verterter der Naziidiologie rüberkommen, aber für die Natur sind schwächere Lebewesen einer Art nutzlos. Der Mensch hat sich nun so weiter entwickelt, dass er aber in der Lage ist, durch Medizin diese Fehler auszugleichen. Die Frage ist zu welchem Preis man das tut. Fakt ist: Kranke und behinderte Menschen gab es früher auch und sie sind auf der Strecke geblieben, sonst wären wir heute alle nicht da.

  8. Re: Tierquälerei!

    Autor: niabot 20.04.12 - 10:07

    Wenn du "uns" nur als Tiere siehst, dann erkläre mir mal den Unterschied zwischen einem Menschen der ein Tier schnell tötet um was zu essen zu haben und einer Katze die teils stundenlang mit ihrer Beute spielt. Wenn wir Tiere sind, dann ist dieses Verhalten, also andere Tiere zu töten, sie zu missbrauchen, etc. eigentlich extrem natürlich. Du solltest wirklich mit diesem Schwarzweißdenken aufhören. Das sind ideale die man mit dem nächsten Schritt auf eine grüne Wiese zerstört da man auf was draufgetreten ist.

  9. Re: Tierquälerei!

    Autor: Myxier 20.04.12 - 10:11

    Muhzilla +1


    Kein versuch ist "notwendig".
    Klar sind die versuche hier sinnvoller als die kosmetika tierversuche. Aber deswegen sind sie noch nicht gut.

  10. Re: Tierquälerei!

    Autor: niabot 20.04.12 - 10:12

    Das ist mir bewusst und wenn man knallhart als Evolutionsbiologe denkt, da kommen dort Schlussfolgerungen heraus die man lieber nicht öffentlich aussprechen sollte. Nicht weil sie falsch sind, aber weil gesellschaftlich geächtet sind.

    Was du aber eben übersehen hast sind Menschen die von sich aus nicht behindert waren aber durch einen Unfall, an dem sie selbst nicht einmal Schuld sein müssen, eingeschränkt sind. Das passt nämlich gar nicht in das Evolutions- und Erbkrankheitsschema.

  11. Re: Tierquälerei!

    Autor: oXe 20.04.12 - 10:16

    Dann hoffe ich für alle, die gegen Tierversuche sind, dass Sie KEIN Fleisch aus Massentierhaltung, oder gleich gar kein Fleisch essen. Immer diese Unkenrufe....

    Hühner sind die meist gequälten Tiere dieser Erde.
    Wen jucken da die paar süßen Äffchen?

  12. Re: Tierquälerei!

    Autor: niabot 20.04.12 - 10:17

    Hängt ganz stark davon ab welcher Ethik man anhängt. Du bist sicherlich ein Verteter der deontologischen Ethik. Ich tendiere mehr zur teleologischen Ethik, schließe erstere aber auch nicht ganz aus.

  13. Re: Tierquälerei!

    Autor: evilchen 20.04.12 - 10:59

    Ich muss mich meinem Vorredner anschließen.
    Wer hat uns an die Spitze der Evolution gehoben?
    Keiner, nur unser eigenes Machverständnis.
    Es gibt Lebensformen auf der Erde, welche Katastrophen überlebt haben, die man nicht überleben können sollte, nach unserem Verständnis.

    Wir sind und bleiben ein Teil der Lebensformen auf diesem Planeten, wir sind nicht Besser oder wichtiger als jedes Tier. Wenn ich Tiere quäle, um damit einem anderen Tier !Vieleicht! zu helfen, wer beschließt das ich das darf? Wir selbst entwickeln diese Ethik, welche das Leben eines Menschen(affen), vor das Leben eines anderen Affen stellt.

    Es gibt Bauern, die rennen und sterben in einem brennenden Stall in dem Versuch ihre Tiere zu retten.
    Es gibt Wohnungsbesitzer die schnappen sich ihren Laptop und lassen die Katze in der Küche verbrennen.
    Die Prioritäten sind so krass verschoben...
    Tiere (Auch wir) töten um zu überleben.
    Es gibt sicherlich auf Tiere, welche quälen - Katzen z.B. beim Spiel mit einer Maus.
    Aber wenn wir schon den Begriff Ethik einbringen, sollten wir dann nicht als erstes Nicht töten aus Spaß, sondern nur zum überleben?

    Nein ich bin kein Vegetarier, achte aber beim Einkauf auf schonende und Tier gerechte Haltung wo es nur geht.
    Bioeier von einem Bauern, welcher mir persönlich bekannt ist (Auch sein Hof),
    Schlachtgut vom Metzger meines Vertrauens und von Bauern aus der Region, diese kenne ich oder kann sie kennen lernen...

    Noch ein interessanter Punkt, welcher auf eine gewisse Gruppe Querschnittsgelähmter zutrifft (ich verbitte mir dabei die Verallgemeinerung):
    Wenn ein Motorradfahrer z.B. bei einer Eifeltour verunfallt und fortan querschnittsgelähmt ist, sollten für den Tiere gequält werden?
    Für Menschen, welche durch eigenes Verschulden gesundheitlich beeinträchtigt sind, sind diese genau so Berechtigt auf diese Ethik, wie jene welche mit einer Beeinträchtigung geboren werden oder ohne eigenes Verschulden dazu kamen?
    Darf ein Tier gequält werden, für einem Menschen der sein Leid selbst schuld ist?
    Ohne diese Gruppe, sind die Bedürftigen solcher medizinischer Möglichkeiten um eine ganze Zahl geringer.

    Nun verlasse ich die Ethik komplett und ich möchte betonen, das das nur Gedanken sind, keine Überzeugungen meinerseits:
    Was erwarten wir von der, weiterhin stattfindenden, Evolution, wenn wir ihr dauernd ins Handwerk pfunschen? Lebewesen, welche nicht überlebensfähig zur Welt kommen, leben weiter und vermehren sich. Der Genpool wird nicht mehr natürlich gereinigt und gesund gehalten. Was erwarten wir von der Biologie? Das mehr gesunde Kinder zur welt kommen? Es wird nicht so sein, die eventuell weiterhin überlebende Menschheit wird immer mehr dabeiflicken müssen...mehr und mehr. Irgendwann leben die Menschen in künstlichen Biosphären, weil die Umwelt ihnen nicht mehr wohlgesonnen ist - nicht das sie was dafür kann. Das ist keine Utobie, sondern ein bereits nachvollziehbarer Prozess. Allergien z.B. gehören inzwischen zur Regel. Allergiefreie Kinder sind ja inzwischen fast schon etwas absonderliches.
    Punkt, genug ausgekotzt

  14. Re: Tierquälerei!

    Autor: evilchen 20.04.12 - 11:04

    Auch das gab es schon immer. Dazu gibt es von der Evolution die Vermehrung.
    Sinn ist der Erhalt der Rasse, nicht das Leben eines Einzelnen.
    Ich bitte meinen vorherigen Post zu beachten in Bezug auf meine Meinung.

  15. Re: Tierquälerei!

    Autor: Sebi83 20.04.12 - 11:13

    Muss man denn immer vor allem die Augen verschließen? Dadurch wird es doch nicht besser!
    Ich für meinen Teil habe meinen Fleischkonsum in den letzten Jahren massiv reduziert, wenn es der Geldbeutel zulässt nehme ich lieber Bio Fleisch, aber zumindest kaufe ich nicht die Hühnebrust vom Aldi fü 1,99 das Kilo (keine Ahnung was das kostet, den Preis habe ich aus der Luft gegriffen). Eier kaufe ich z.B. NUR aus freilandhaltung bzw. Bio

    Wenn es sich denn "wenigstens" um nur "ein paar Süße Äffchen" handeln würde, wäre das ja evtl. noch vertretbar, aber viele wissen gar nicht welche und wie viele Tier alleine für die Pharma und Kosmetik Industrie geqält werden.
    Ich sehe diese Disskusion eher andersrum; alle die das ganze hier nun befürworten und mit den Worten "ist ja alles nicht so schlimm" abtun, sollten sich

    a) selber für sowas zur Verfügung stellen
    oder
    b) sowas selber mal hautnah mitbekommen


    Wobei es bei b) wohl auch einige gibt das das noch "geil" finden..

  16. Re: Tierquälerei!

    Autor: niabot 20.04.12 - 11:20

    Ich will dir nicht widersprechen, aber dennoch zu bedenken geben das es selbst dich, möglicherweise kerngesund, jeden Moment, sei es nur eben auf die Straße gegangen, erwischen kann. Hast du dann Lust ein Leben lang im Rollstuhl zu sitzen oder würdest du dir wünschen doch wieder gehen zu können? Aber das gleiche könnte auch einer dir nahestehenden Person passieren, die dir sagt das sie gerne wieder gehen können will. Willst du ihr dann nicht helfen? Welche Opfer würdest du dafür bringen? Das ist ja dann die essentielle Frage.

    Fakt ist nun einmal leider das solche Dinge erprobt werden müssen, wenn man sie wirklich in die Tat umsetzen möchte. Irgendwoher müssen ja die Erfahrungen und das daraus resultierende Wissen stammen. Nicht wirklich schön, aber bestimmt auch nicht wesentlich grausamer als ein Tier für den Verzehr zu schlachten. Immerhin geht es hierbei um die Verbesserung der Lebensqualität und nicht um irgendeinen Luxusartikel.

    Letztlich bleibt es aber immer an der Frage hängen: Welcher Zweck rechtfertigt die eingesetzten Mittel?

    Je nach dem was Zweck und Mittel sind gehen die Meinungen sehr stark auseinander. Einige schwören auf die Hinrichtung beim BIO-Bauern, andere interessieren sich gar nicht dafür, ...

  17. Re: Tierquälerei!

    Autor: oXe 20.04.12 - 11:49

    Ich esse nur Fleisch aus Freilandhaltung, weil "bio" eben auch nicht immer artgerecht ist. Eier natürlich aus Freilandhaltung.

    Wegen Kosmetik Tiere zu missbrauchen finde ich auch völlig überflüssig.
    Das sollte man an den Frauen direkt testen. Ich als Mann halte sowieso nichts von
    MakeUp etc.

    Vor allem wird ja mehrfach getestet, was auch wieder unnötig ist.
    Sollte Firma A Stoff 1 testen und dieser Stoff ist nicht schädlich brauch das Firma B ja nicht mehr machen. Aber so ist es leider nicht. Jeder Konzern testet eh viel besser als die anderen ;)

  18. Re: Tierquälerei!

    Autor: niabot 20.04.12 - 11:57

    Eine kleine Anmerkung zur Freilandhaltung: Freilandhaltung heißt nicht das die Hühner wohl genährt auf grünen Wiesen sitzen. Leider ist oftmals das Gegenteil der Fall.

  19. Re: Tierquälerei!

    Autor: muhzilla 20.04.12 - 12:01

    Wenn ein Tier zum Zweck des Verzehrs geschlachtet wird, dann ist der "Erfolg" der Aktion aber garantiert --> das Tier wird wirklich verzehrt. Bei Forschung ist der Erfolg nicht garantiert, weil man Dinge ausprobiert. Ich finde das ist ein Unterschied.

    Das eigentlich schlimme daran für mich ist aber das Leben der Versuchstiere an sich in dauerhafter Gefangenschaft zu definitiv nicht "artgerechter Haltung", da diese einfach technisch + finanziell nicht machbar ist. Ach das ist ein ganz, ganz schweres Thema... :/

  20. Re: Tierquälerei!

    Autor: muhzilla 20.04.12 - 12:02

    Das stimmt leider, aber es liegt allein an uns dem entgegen zu wirken. :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. endica GmbH, Karlsruhe
  2. BWI GmbH, Bonn, Berlin, Strausberg
  3. Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
  4. BWI GmbH, Germersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
  3. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11