1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Brandgefahr: Amazon USA nimmt…

Sind Hoverboards wirklich häufiger von Bränden betroffen als andere Geräte?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sind Hoverboards wirklich häufiger von Bränden betroffen als andere Geräte?

    Autor: Spaghetticode 14.12.15 - 14:20

    Oder ist das eine selektive Wahrnehmung? Dass eben ein brennendes Hoverboard Aufsehen erregt, während ein brennendes Laptop, Smartphone, Netzteil oder Stromkabel Schulterzucken hervorruft?

  2. Re: Sind Hoverboards wirklich häufiger von Bränden betroffen als andere Geräte?

    Autor: Niaxa 14.12.15 - 14:26

    100te von Milliarden Smartphones mit einem Teil zu vergleichen, das sich noch keine 10000 mal verkauft hat, bewirkt bei mir auch nur Schulterzucken. Vergleichsweise haben Smartphoneexplosionsmeldungen auch weit länger gedauert wie hier. Ich kenne auch eigentlich niemanden, dessen Smartphone explodiert ist. Nicht privat und auch nicht im Kundenkontakt. Reines Webwissen also. Ohne Internet wüsste ich überhaupt von keinem Fall.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.15 14:27 durch Niaxa.

  3. Re: Sind Hoverboards wirklich häufiger von Bränden betroffen als andere Geräte?

    Autor: kazhar 14.12.15 - 20:03

    Vermutung: der Akku ist zu schwach ausgelegt und /oder zu wenig Kühlung.

    Die Motortreiber ziehen ordentlich Strom und dadurch wird der Akku schön warm, der direkt daneben eingebaute Treiber heizt in dem engen Plastikgehäuse auch ordentlich.

    Geht der Akku dank Schutzschaltung (plötzliches AUS) nicht direkt durch, schafft er das durch die Vorschädigung irgendwann beim Laden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.15 20:04 durch kazhar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CP Erfolgspartner AG, Köln
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  3. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52