Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breakthrough Listen: Russischer…

Aliens werden Agressiv sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aliens werden Agressiv sein

    Autor: LinuxNerd 21.07.15 - 11:51

    Denn die Evolutionstheorie wird wohl auch überall im Universum gültigkeit haben. Folglich wird sich eine Spezies auf ihrem Heimatplaneten erstmal gegen Raubtiere durchsetzen müssen und das geht nur mit Gewalt.

    Jede Spezies die die Stufe der Zivilisation erreicht muss also die Fähigkeit zur Gewalt besitzen, sowohl zur Verteidigung als auch zur Jagd. Ein Fluchttier wie Hasen oder Rehe werden sich evolutionär niemals zur mächtigsten Spezies auf einem Himmelskörper entwickeln können, da wo wir nun sind dort sind wir weil wir gegenüber der Natur so Gewaltätig sind. Ich denke das ist ein universelles Naturgesetzt, die brutalste und intelligenteste Art setzt sich durch und das dürfte überall im Universum so sein. Aliens werden also kriegerisch in ihrer Natur sein.

    Allerdings dürfte sich eine Kultur die mit Überlichtgeschwindigkeit reisen kann kaum für unsere Resourcen interessieren (davon gibt es mehr als genug auf den unbewohnten Himmelskörpern). Ein Angriff wäre im Fall eines Zusammentreffens daher zwar möglich aber dennoch eher unwahrscheinlich.

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  2. Re: Aliens werden Agressiv sein

    Autor: Komischer_Phreak 21.07.15 - 13:38

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn die Evolutionstheorie wird wohl auch überall im Universum gültigkeit
    > haben. Folglich wird sich eine Spezies auf ihrem Heimatplaneten erstmal
    > gegen Raubtiere durchsetzen müssen und das geht nur mit Gewalt.
    >
    > Jede Spezies die die Stufe der Zivilisation erreicht muss also die
    > Fähigkeit zur Gewalt besitzen, sowohl zur Verteidigung als auch zur Jagd.
    > Ein Fluchttier wie Hasen oder Rehe werden sich evolutionär niemals zur
    > mächtigsten Spezies auf einem Himmelskörper entwickeln können, da wo wir
    > nun sind dort sind wir weil wir gegenüber der Natur so Gewaltätig sind. Ich
    > denke das ist ein universelles Naturgesetzt, die brutalste und
    > intelligenteste Art setzt sich durch und das dürfte überall im Universum so
    > sein. Aliens werden also kriegerisch in ihrer Natur sein.
    >
    > Allerdings dürfte sich eine Kultur die mit Überlichtgeschwindigkeit reisen
    > kann kaum für unsere Resourcen interessieren (davon gibt es mehr als genug
    > auf den unbewohnten Himmelskörpern). Ein Angriff wäre im Fall eines
    > Zusammentreffens daher zwar möglich aber dennoch eher unwahrscheinlich.

    Dein Verständnis der Evolutionstheorie scheint recht übersichtlich. Wenn grundsätzlich nur die gefährlichsten Raubtiere eine Chance hätten, dann gäbe es immer noch die Dinos. Wesentlich wichtiger, als die Fähigkeit effektiv töten zu können ist nämlich die Fähigkeit, überleben zu können (Stichwort Katastrophismus https://de.wikipedia.org/wiki/Katastrophismus ). Genau darum haben wir heute keine Dinos mehr, aber ein ehemals winziger, Mausartiger Säuger beherrsht den Planeten.

    Darüber hinaus ist die Menschheit eine kooperative Spezies, was deutlich zu erkennen ist. Würde ich also Deinen anthropozentrischen Standpunkt einnehmen, müsste ich behaupten, Aliens müssten friedlich sein.

    Hinzu kommt natürlich, das wir nichts, aber auch gar nichts über Lebewesen aus anderen Sonnensystem wissen. Möglicherweise gibt es Lebewesen auf Siliziumbasis, solche ohne DNA oder hochentwickelte Lebewesen, die als Gemeinschaft existieren wie bspw. eine spanische Galeere. Ebenso denkbar wäre völlig andere Voraussetzungen für Leben - die Oberfläche eines Neutronensterns bspw.

    Zusammengefasst, da wir exakt gar nichts über Außerirdische wissen, ist jede Spekulation darüber, wie ihre Natur beschaffen ist, völlig hypothetisch.

  3. Re: Aliens werden Agressiv sein

    Autor: Clown 21.07.15 - 14:06

    +1

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  4. Re: Aliens werden Agressiv sein

    Autor: Dwalinn 21.07.15 - 15:30

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  4. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,90€
  2. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  3. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...
  4. (aktuell u. a. SilentiumPC Stella HP Gehäuselüfter für 10,99€, SilentiumPC Regnum RG4 Frosty...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
    Surface Hub 2S angesehen
    Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

    Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
    2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
    3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    1. MINT: Werden Frauen überfördert?
      MINT
      Werden Frauen überfördert?

      Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen in für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?

    2. Spieledienst: "Niemand hat auf Discord angebotene Spiele gespielt"
      Spieledienst
      "Niemand hat auf Discord angebotene Spiele gespielt"

      So hat sich Discord das nicht vorgestellt: Nur wenige Abonnenten haben das erst ein Jahr alte Spieleangebot des Anbieters wirklich genutzt. Deshalb werden Verträge nicht erneuert und ein Teil der reservierten 150 Millionen US-Dollar für andere Zwecke genutzt.

    3. KB4516067: Bug schränkt Funktionsumfang von Windows RT deutlich ein
      KB4516067
      Bug schränkt Funktionsumfang von Windows RT deutlich ein

      Offenbar ist Microsoft mit dem Update KB4516067 ein Fehler unterlaufen, der ungewöhnliche Auswirkungen hat. Die alten ARM-basierten Windows-Geräte können plötzlich Schwierigkeiten mit dem Internet Explorer wegen eines Zertifikatsrückrufs bekommen.


    1. 12:02

    2. 11:15

    3. 10:58

    4. 10:42

    5. 10:20

    6. 10:05

    7. 09:49

    8. 09:12