Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breko: Bürger sollen 1.500 Euro…

Keiner will FTTH

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keiner will FTTH

    Autor: eXXogene 20.09.17 - 16:08

    Zitat aus dem Artikel

    “ Die Gesamtzahl der FTTB/H-Anschlüsse in Deutschland lag laut Angaben des VATM (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten) zum Jahresende 2016 bei knapp 2,7 Millionen. Tatsächlich gebucht waren 791.000, davon 707.000 bei den Wettbewerbern, 84.000 bei der Telekom."

    Das bedeutet also das von 2,7 Millionen Anschlüssen nur 700k aktiv genutzt werden?!?

    Worüber wird eigentlich diskutiert wenn nur viertel der verlegten Kapazität genutzt wird?

    #dslreichtwohldoch

  2. Re: Keiner will FTTH

    Autor: M.P. 20.09.17 - 16:26

    Das Dilemma ist, dass zumindest für die nächsten paar Jahre den meisten Leuten die Datenraten über Kupfer noch reichen wird.

    Ich vermute, wenn man die Anzahl derer an den Glasfaseranschlüssen anschaut, die schnellere Geschwindigkeiten gebucht haben, als die, die auch über Kupfer möglich sind, wird es noch düsterer aussehen.

  3. Re: Keiner will FTTH

    Autor: Ovaron 20.09.17 - 17:52

    M.P. schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------
    > Das Dilemma ist, dass zumindest für die nächsten
    > paar Jahre den meisten Leuten die Datenraten
    > über Kupfer noch reichen wird.

    Wessen Dilemma? Wem, außer dem Hersteller von Hosen und dem Herausgeber des Modemagazins, tut es weh wenn dem Kunden seine vorhandene Hose für die nächsten Paar Jahre noch passt und gefällt?

  4. Re: Keiner will FTTH

    Autor: eisbaer82 20.09.17 - 18:30

    Naja, teilweise aus auch die Tarife nicht so toll.. Ich hab demnächst FTTH von der Dokom21 (Neubau und leider keine Wahl beim Anbieter gehabt. Telekom und Unitymedia verlegen oder mieten da nix). Grundanschluss: 25¤ für Telefon/Internet plus 11¤ Kabelgrundgebühr die man zwangsweise haben muss. Dann hat man 20mbit down und 1mbit Up. Maximum ist 200/20 für 45¤/Monat extra... Und die 200Mbit gibt es auch erst seit 2-3 Monaten... 100/5 kosten 25¤/Monat extra. 5mbit Upload mehr lassen die sich mit 10¤/Monat bezahlen....

  5. Re: Keiner will FTTH

    Autor: Freakey 20.09.17 - 18:39

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > -------------------------------------------------------------------------
    > > Das Dilemma ist, dass zumindest für die nächsten
    > > paar Jahre den meisten Leuten die Datenraten
    > > über Kupfer noch reichen wird.
    >
    > Wessen Dilemma? Wem, außer dem Hersteller von Hosen und dem Herausgeber des
    > Modemagazins, tut es weh wenn dem Kunden seine vorhandene Hose für die
    > nächsten Paar Jahre noch passt und gefällt?

    Ich kann aus meiner Sicht sagen, dass (mein) DSL-Anschluss für Gaming und paralleles UHD Streaming nicht reicht. Ich denke, dass UHD Streaming in den nächsten zwei Jahren interessant für mich wird.

    Die meisten Hosenträger werden nicht wissen, dass das aktuelle nicht zukunftsfähig ist. Daten/Datenraten sind etwas unklares, nicht greifbares für den Laien und deshalb schwer zu vermitteln.

    Und dann, wenn es soweit ist, werden die Leute feststellen, dass das buddeln für die Kabel nicht ohne weiteres möglich ist.

  6. Re: Keiner will FTTH

    Autor: bombinho 21.09.17 - 10:24

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Worüber wird eigentlich diskutiert wenn nur viertel der verlegten Kapazität
    > genutzt wird?
    >
    > #dslreichtwohldoch
    Nun, dummerweise ist das schlecht durchdacht, denn von Nutzern der Doppelader haben auch 1/4 gar kein VVDSL gebucht.

    #vectoringbrauchtkeiner?

    Mal im Ernst, einen Glasfaseranschluss bekommt man nur, wenn man ihn auch gebucht hat. Nahezu 100% davon muessen sich laengerfristig binden und die Anschluesse sind neu genug, als dass sich der Grossteil der Kunden noch in der Bindungsphase befindet. Was da wohl mit reinzaehlt, sind "erschlossene" Gebaeude.
    Da koennte man einen Anschluss bekommen, hat aber nicht wirklich schon Einen.
    Ebenso werden Anschluesse gezaehlt, die in die Gebaeude liegen, die aber nirgendwo angeschlossen sind.

    Wenn Du mal kurz nachdenkst, wirst Du feststellen, dass in diesem Fall ja 1,9Mio. Glasfaseranschlusskunden ihren Anschluss haetten kuendigem muessen, um auf die Doppelader zurueckzufallen. Da gibt es aber ein kleines Problem: in erschlossenen Gebieten wird schon aus Gewinnabsicht in der Regel in eine alternative Struktur investiert.
    Also diese mysterioesen 1,9Mio Kunden muessten mehrheitlich dann mit sehr niedrigen Bandbreiten leben wollen (meist einstellige MBps), was voellig entgegen dem anhaltenden Trend zum Buchen von mehr und mehr Bandbreite geht.

  7. Re: Keiner will FTTH

    Autor: Dwalinn 21.09.17 - 14:40

    Dann scheinst du aber kein VDSL mit 50 Mbit zu haben was ja von der Regierung angestrebt ist.

    Selbst im schlechtesten Fall mit 30 Mbit (ich glaube hier liegt die grenze ab wann das Gebiet als ausgebaut gilt) sollte ein UHD Stream + Zocken gut klappen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  2. sedApta advenco GmbH, Gießen
  3. OBI Group Holding SE & Co.KGaA, Köln
  4. Innoventis GmbH, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. DFKI Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde
  2. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  3. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler

  1. Verbraucherzentrale: Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung
    Verbraucherzentrale
    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

    Die Verbraucherzentrale hat untersuchen lassen, was die Aufhebung der Regulierung für den Glasfaserausbau bringt. Ergebnis: Höhere Preise wegen fehlendem Wettbewerb für FTTH/B.

  2. WW2: Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar
    WW2
    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

    Eine kleine britische Firma will Profispieler für Call of Duty WW2 vermitteln - etwa, um Extras freizuschalten. Damit können Poser nun dank der offiziell von Activision freigeschalteten Mikrotransaktionen richtig viel Geld ins Aufhübschen ihrer Statistiken stecken.

  3. Firefox Nightly Build 58: Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
    Firefox Nightly Build 58
    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

    Im Nightly Build 58 testet Mozilla einige neue Funktionen: So sollen Nutzer bald personalisierte Artikelvorschläge von Pocket bekommen. Außerdem werden Nutzer womöglich bald vor Webseiten gewarnt, die im großen Stil Nutzerdaten verloren haben.


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56