1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Brennstoffzelle: BMW und…

650km

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. 650km

    Autor: ChMu 13.08.22 - 13:24

    Das ist wohl ausreichend. Die naechste Wasserstoff Tankstelle ist 280km entfernt. Da kommt man hin und wieder zurueck und dann ist der Tag auch vorbei aber man hat noch 100km die man lokal verbraten kann.
    Nein, es sind keine Wasserstoff Tankstellen geplant. Auch nicht in Zukunft.
    Gott sei Dank habe ich eine Steckdose in der Garage, da kann man dann auf Wasserstoff verzichten.
    Schade das diese Infrastruktur fuer einen BMW nicht ausreicht..
    Eh zu teuer.

  2. Re: 650km

    Autor: Lars J. 13.08.22 - 13:32

    Es gibt in Deutschland keinen Ort von dem aus die nächste Wasserstofftankstelle 280 km entfernt ist.

  3. Re: 650km

    Autor: ChMu 13.08.22 - 13:41

    Lars J. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt in Deutschland keinen Ort von dem aus die nächste
    > Wasserstofftankstelle 280 km entfernt ist.

    Ich bin aber nicht in Deutschland. Abgesehen davon, fahren auch Deutsche mal aus ihrem Land raus. So gross ist es ja nicht. Und dann?

  4. Re: 650km

    Autor: Sladen 13.08.22 - 13:49

    Wasserstoff ist so ineffizient und eine Totgeburt da macht die ganze Diskussion keinen Sinn.

  5. Re: 650km

    Autor: ChMu 13.08.22 - 13:51

    Sladen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wasserstoff ist so ineffizient und eine Totgeburt da macht die ganze
    > Diskussion keinen Sinn.


    Das ist eh klar.

  6. Re: 650km

    Autor: Lars J. 13.08.22 - 13:53

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lars J. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt in Deutschland keinen Ort von dem aus die nächste
    > > Wasserstofftankstelle 280 km entfernt ist.
    >
    > Ich bin aber nicht in Deutschland. Abgesehen davon, fahren auch Deutsche
    > mal aus ihrem Land raus. So gross ist es ja nicht. Und dann?

    Na dann ist das Auto für den deutschen Markt wohl auch nichts für Sie. Ich wohne nicht an der Küste, deshalb kaufe ich kein Boot.

  7. Re: 650km

    Autor: brutos 13.08.22 - 14:06

    Sladen 13.08.22 - 13:49
    "Wasserstoff ist so ineffizient und eine Totgeburt da macht die ganze Diskussion keinen Sinn"

    Gut dass du soviel davon verstehst. Dann solltest du das mal BMW, Toyota, Opium, Hyperium und den Chinesen erzählen, bevor diese einen Fehler machen und sich ruinieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.22 14:15 durch brutos.

  8. Re: 650km

    Autor: ChMu 13.08.22 - 14:23

    brutos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sladen 13.08.22 - 13:49
    > "Wasserstoff ist so ineffizient und eine Totgeburt da macht die ganze
    > Diskussion keinen Sinn"
    >
    > Gut dass du soviel davon verstehst. Dann solltest du das mal BMW, Toyota,
    > Opium, Hyperium und den Chinesen erzählen, bevor diese einen Fehler machen
    > und sich ruinieren.

    Die machen keine Fahler sondern greifen ein paar Milliarden Forschungsgelder und Subventionen ab. Wuerde sicher jeder machen. BMW "forscht" seit 1977 an und mit Wasserstoff. Toyota "erst" seit 1997. Aber jeder Toyota wird von der Japanischen Regierung zu 100% subventioniert um Wasserstoff in Japan zum laufen zu bekommen. Klappt aber selbst dann nur fuer fleet und Business Fahrzeuge mit extreem planbarem Fahrprofil und Strecke.
    Fuer den Individual Verkehr viel zu teuer (und keinerlei Chance einer verbilligerung) sowohl was die Fahrzeuge wie auch das fuel angeht.

  9. Re: 650km

    Autor: mj 13.08.22 - 14:43

    Danke das den beiden erklärst das sie keine Ahnung haben und sich ein ist-Zustand nie ändern kann

  10. Re: 650km

    Autor: mj 13.08.22 - 14:45

    Wo ist jetzt der Unterschied zum BEV ?
    Werden in Deutschland subventioniert und ich muss Fahrten planen

  11. Re: 650km

    Autor: EDL 13.08.22 - 17:15

    Schön wäre es, wenn man erst einmal in die Wasserstoffgewinnung aus Meerwasser investieren und realisieren würde. Wasserstoff aus Gas und/oder Trinkwasser ist keine Lösung.

    https://www.sonnenseite.com/de/wissenschaft/die-gewinnung-von-wasserstoff-aus-meerwasser-hat-zukunftspotenzial/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.22 17:16 durch EDL.

  12. Re: 650km

    Autor: ChMu 13.08.22 - 18:28

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke das den beiden erklärst das sie keine Ahnung haben und sich ein
    > ist-Zustand nie ändern kann

    Wo sage ich, sie haetten keine Ahnung? Wenn man Milliarden abgreifen kann, ist es doch schlau das zu tun? Die Technik ist die selbe, im Auto hat man die Zelle in den letzten 40 Jahren kleiner bekommen, das wars aber auch schon. Das Problem Wasserstoff, also die Herstellung, Komprimierung, Kuehlung und Transport kann noch so viel Forschung nicht loesen. Gegenueber dem BEV, welches mit einem fuenftel des Stroms genau so weit kommt, kommt man nicht an. Genau wie die Maer des "schnellen" Tankens. Welches simply nicht existiert. Und sollte sich das aendern, in der Zukunft, wenn Geld keine Rolle mehr spielt und Strom unbegrenzt zur Verfuegung steht, ist es immer noch den dann verfuegbaren solid state Batterien welche in Sekunden laden, unterlegen.
    KEIN Wasserstoff Auto wird jemals zu Hause nebenbei laden koennen oder notfalls beim Kaffee ne Steckdose sehen.
    Wasserstoff wird im Flug Betrieb, schwerem LKW Verkehr und auf Schiffen (begrenzt) seine Nische finden, aber nicht im Indiviual Verkehr. Die Leute regen sich jetzt schon ueber laecherliche 2Euro/l Super auf. Wasserstoff kostet ein vielfaches und wird mit steigenden Energie Preisen immer teurer
    Dazu kommt, das die Autos immer teurer werden (BEV plus Wasserstoff Technik) Waehrend bei den reinen BEVs wenigstens die Chance besteht bei niedrigeren Batterie preisen auch guenstigere Fahrzeuge zu bekommen. Und Billig Batterien ($50-30/kWh) gibt es schon, in Kuerze kommerziell, aus Natrium. Und nein, da ist keine Begrenzung der Rohmaterialien in Sicht.

  13. Re: 650km

    Autor: mj 13.08.22 - 19:52

    Gähn
    Das kannst fast genauso auf verbrennet und BEV übertragen, trotzdem werden verbrennen lieber gekauft.
    Ganz egal wie effizient

  14. Re: 650km

    Autor: gakusei 13.08.22 - 22:00

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ist es doch schlau das zu tun? Die Technik ist die selbe, im Auto hat man
    > die Zelle in den letzten 40 Jahren kleiner bekommen, das wars aber auch
    > schon. Das Problem Wasserstoff, also die Herstellung, Komprimierung,

    Das alleine zeigt schon, dass Du nicht viel von dem weißt wovon Du schreiben möchtest. (Kleiner Tipp: Zum Beispiel waren die "alten" BMWs mit Wasserstoffverbrennungsmotoren ausgestattet und nicht mit einer Brennstoffzelle.)

  15. Re: 650km

    Autor: Sladen 13.08.22 - 22:25

    Herr Lüning hat sehr gut aufbereitete Videos auf YouTube wieso das ganze Schwachsinn ist. Und der ist Ingenieur und erklärt euch das dann mal. Möglicherweise versteht ihr es dann. Wasserstoff ist einfach nur zum Subventionen abgreifen gedacht und zum Erhalt der alten ineffizienten Strukturen. Es ist schon auffällig dass die Konservativen Länder wie Japan und Deutschland da so versuchen das zu unterstützen weil es nun mal alte Strukturen erhält und keine wirkliche Wende erzeugt.

  16. Re: 650km

    Autor: mj 13.08.22 - 22:43

    Oh Überraschung einer der seinen Lebensunterhalt mit BEV verdient meint das eine andere Technologie bzw. eigentlich nur ein anderer Träger schlechter ist.

    Warum verkaufen sich verbrenner besser als BEV obwohl BEV massiv gefördert werden ?
    Weil sie besser zu den Menschen passen und Menschen Keine Lust haben Sonntag Nacht aufn Baumarkt Parkplatz 45 min zu laden…

  17. Re: 650km

    Autor: HerrPetersen 13.08.22 - 23:04

    Zahl der verkauften BEV nimmt exponentiell Jahr für Jahr zu. Verbrenner Zulassungen nehmen Jahr für Jahr ab. Die meisten haben verstanden, dass es Quatsch ist jetzt noch ein neuen Verbrenner zu kaufen.

  18. Re: 650km

    Autor: mj 13.08.22 - 23:12

    Oh von 100 auf 500¤ Kontostand ist einfacher als von 1.000.000 ¤ auf 5.000.000¤
    Ach ja war da noch ne massive Förderung im Spiel ?

  19. Re: 650km

    Autor: Sladen 13.08.22 - 23:24

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh Überraschung einer der seinen Lebensunterhalt mit BEV verdient meint das
    > eine andere Technologie bzw. eigentlich nur ein anderer Träger schlechter
    > ist.
    >
    > Warum verkaufen sich verbrenner besser als BEV obwohl BEV massiv gefördert
    > werden ?
    > Weil sie besser zu den Menschen passen und Menschen Keine Lust haben
    > Sonntag Nacht aufn Baumarkt Parkplatz 45 min zu laden…

    Ich fahre seit zwei Jahren (80k+ km) BEV und habe mich immer gefragt wie es Leute geben kann die ICE auch noch toll finden. Das Fahrgefühl List Mist, ich muss zur Tankstelle fahren, es fährt sich träge und sinkt.
    Ich kenne niemanden der nach BEV zurück zu ICE wollen würde.
    Die meisten Menschen wollen Komfort und das hat man nun mal nicht mit ICE. Deswegen verkaufen sich BEV auch so gut.
    Wieso sollte man sonntags nachts auf dem Baumarkt laden?
    Dafür hat man ein Zuhause oder einen Arbeitsplatz oder einen Supermarkt :). Mein Auto hat immer 100% wenn ich morgens los fahre und 100% wenn ich bei der Arbeit weg fahre und im Büro kann ich es auch laden. Und auch bei vielen Kunden. Der Zeit und Komfort Gewinn ist enorm. Von den niedrigeren Kosten mal garnicht angefangen.

  20. Re: 650km

    Autor: mj 13.08.22 - 23:37

    Sladen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oh Überraschung einer der seinen Lebensunterhalt mit BEV verdient meint
    > das
    > > eine andere Technologie bzw. eigentlich nur ein anderer Träger
    > schlechter
    > > ist.
    > >
    > > Warum verkaufen sich verbrenner besser als BEV obwohl BEV massiv
    > gefördert
    > > werden ?
    > > Weil sie besser zu den Menschen passen und Menschen Keine Lust haben
    > > Sonntag Nacht aufn Baumarkt Parkplatz 45 min zu laden…
    >
    > Ich fahre seit zwei Jahren (80k+ km) BEV und habe mich immer gefragt wie es

    80 im Jacht oder 40 ?

    > Leute geben kann die ICE auch noch toll finden. Das Fahrgefühl List Mist,

    Bestreut ich nicht
    > ich muss zur Tankstelle fahren,
    Hab ich noch nie gemacht
    >es fährt sich träge und sinkt.
    Hab nen partikelfilter, stinkt nichts mehr.
    Auch die Tankstellen stinken seit ~25 Jahren nicht mehr

    > Ich kenne niemanden der nach BEV zurück zu ICE wollen würde.

    Gut jetzt wär die Basis interessant :p

    > Die meisten Menschen wollen Komfort und das hat man nun mal nicht mit ICE.

    Weil ?
    > Deswegen verkaufen sich BEV auch so gut.

    Tun sie
    > Wieso sollte man sonntags nachts auf dem Baumarkt laden?
    Weil da die einzige Ladestelle im Umkreis von ~40km ist

    > Dafür hat man ein Zuhause oder einen Arbeitsplatz oder einen Supermarkt :).
    Und wenn nicht ? Frag nur ist hier im Umkreis von 60km zur Bundeshauptstadt nämlich so.

    > Mein Auto hat immer 100% wenn ich morgens los fahre und 100% wenn ich bei
    > der Arbeit weg fahre und im Büro kann ich es auch laden. Und auch bei

    Ach und woanders bist nie ? Klingt langweilig

    > vielen Kunden.
    Ach, wie regelst das steuerlich ? Oder hinterziehst ?

    >Der Zeit und Komfort Gewinn ist enorm. Von den niedrigeren
    > Kosten mal garnicht angefangen.

    Und wenn ich nicht an den von dir aufgezählten Orten laden kann ? Hab ich dann Komfort Einbußen oder geweint ?
    Spar ich auch noch Zeit und Geld wenn ich Freizeit zum laden Opfer ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in Entwicklung von Simulationssoftware
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen, Freiburg
  2. Software Entwickler (m/w/d)
    Rieter Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  3. DevOps/IT Operations Engineer (w/m/d) Container Platform
    ING Deutschland, Nürnberg
  4. SAP Job - SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.799€ (statt 2.027€, UVP 2.899€)
  2. (u. a. G.Skill DDR5-6000 32GB für 299€, Mega Fastro SSD 2TB für 135€)
  3. 259€ (UVP Konsole: 299€, UVP FIFA 23: 79,99€)
  4. (u. a. AMD Ryzen 5 7600X für 359€, Ryzen 7 7700X für 479€, Ryzen 9 7900X für 669€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de