Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesverkehrsminister: Taxi- und…

Da hat also Uber kräftig geschmie* ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da hat also Uber kräftig geschmie* ...

    Autor: lester 18.03.19 - 08:33

    ... äh ich meine natürlich Lobbyarbeit geleistet !

  2. Re: Da hat also Uber kräftig geschmie* ...

    Autor: Baptist 18.03.19 - 08:44

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... äh ich meine natürlich Lobbyarbeit geleistet !

    Genau, als würde die deutsche Taxi-Lobby nicht selbiges tun und sich zu jeder Gelegenheit gegen auch nur den kleinsten Fortschritt stellen, um so die legitimierte Schröpfung des Kunden aufrecht zu erhalten.

  3. Re: Da hat also Uber kräftig geschmie* ...

    Autor: Vollstrecker 18.03.19 - 08:56

    Was spricht denn gegen eine Liberalisierung?
    Solange die Fahrer, wo auch immer, einen Personenbeförderungsschein und eine gute Versicherung haben müssen diese doch nicht der Taximafia angehören.

  4. Es ist aber die Frage, wie der Staat den Steuerausfall vermeidet

    Autor: M.P. 18.03.19 - 09:08

    Die Uber Fahrer werden in aller Regel das Steuern zahlen "vergessen", genau, wie das Krankenversichern.

    Da die Erlöse bei Einhaltung aller Steuer- und Versicherungsregularien aber nicht reichen, wird man mit Steuernachzahlungsforderungen und Bußgeldern den Staatssäckel nicht füllen können ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.19 09:13 durch M.P..

  5. Re: Da hat also Uber kräftig geschmie* ...

    Autor: jake 18.03.19 - 09:34

    genau, und scheuer wurde längst heimlich durch einen doppelgänger der autolobby ersetzt, den man aus der entfernung steuern kann. ernsthaft!?

  6. Re: Da hat also Uber kräftig geschmie* ...

    Autor: quineloe 18.03.19 - 10:52

    Die deutsche Taxilobby besteht leider aus Hunderten von Kleinunternehmen, die zwar in der Summe ein gewisses Gewicht haben, aber eines haben sie nicht: Frühstücksdirektorposten, die sie verbrannten Politikern verpassen können, wenn diese unwählbar geworden sind.

    Genau das gleiche kann man ja bei Braunkohle vs Photovoltaik sehen. Da wurde mit einem Handstrich die Förderung beendet und es wurden 150 tsd PV Fachkräfte arbeitslos. Leider, leider waren die alle in kleinen Handwerksbetrieben angestellt, und so ein kleiner Handwerksbetrieb hat keinen Aufsichtsrat, wo sich so ein Energieminister nach seiner Karriere reinsetzen darf.

    RWE, mit nur 60 tsd Mitarbeitern hingegen darf weiter den Planeten aufreißen, um an die brennbare Scheiße zu kommen, weil ein großer Konzern mit 60 tsd Mitarbeitern hat ganz viele Frühstücksdirektorposten zu vergeben.

  7. Re: Da hat also Uber kräftig geschmie* ...

    Autor: towbsen 18.03.19 - 11:20

    Baptist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lester schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... äh ich meine natürlich Lobbyarbeit geleistet !
    >
    > Genau, als würde die deutsche Taxi-Lobby nicht selbiges tun und sich zu
    > jeder Gelegenheit gegen auch nur den kleinsten Fortschritt stellen, um so
    > die legitimierte Schröpfung des Kunden aufrecht zu erhalten.

    was verstehst du unter Schröpfung im Bezug auf Taxifahren? Schonmal daran gedacht, dass die Kreise / Städte die Preise vorgeben? Schmeiß doch mal deine Suchmaschine an und such nach Taxentarifordnung deiner Stadt. Dann mach dir mal ein paar Gedanken zur Aktualität der Preise in Verbindung mit dem Mindestlohn (in meinem Fall Preise seit 2015 stabil aber Mindestlohn steigt) und du wirst sehen, dass mindestens 40% des Preises für Lohn-und Lohnnebenkosten draufgehen. Dann kannst du noch Steuern, Versicherung, Wartung und Verschleiß der Fahrzeuge abziehen und dann wirst du merken, dass gar nicht mal so viel übrig bleibt. Also mit Schröpfen hat das m.E. nichts zu tun. Wer saufen geht, sollte auch noch nen 10er für ne Taxifahrt nach Hause übrig haben.

  8. Re: Da hat also Uber kräftig geschmie* ...

    Autor: misfit 18.03.19 - 12:16

    +1

  9. Re: Da hat also Uber kräftig geschmie* ...

    Autor: thinksimple 18.03.19 - 12:32

    10er? Da kommt man nicht weit.
    Auf dem Land eh nicht. Da ist sich der Taxiverein zu schade. Und wenns mal sein muss schweineteuer. Klar, Standort ist ja in der Stadt an Taxiständen. Seit Jahren hätte man das Taxiwesen umorganisieren können. Nein. Schön hintereinander am Taxistand und nur der vorderste darf benutzt werden. Unterwegs jemanden aufgabeln und mitnehmen ? Uiuiui.
    Ne. Kein Mitleid für eine Organisation die sich nicht mit der Zeit bewegt. Die armen Postkutschenbetreiber damals.

    Rettet die Insekten. Selbst auf einem Balkon wär etwas Platz. Eine kleine Ecke vom Golfrasen an die Natur abtreten. Es wär so einfach

  10. Re: Da hat also Uber kräftig geschmie* ...

    Autor: Keepo 18.03.19 - 23:42

    lester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... äh ich meine natürlich Lobbyarbeit geleistet !


    Marktliberalisierung ist das beste was man im Kapitalismus tun kann. Den Rest regeln andere Vorschriften, wie z.b. Mindestlohn und Personenbeförderungsschein. Bin da absolut bei Scheuer. Er hat auch einfach die ganzen Heulis bezüglich Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen abgeschmettert. Du glaubst nicht, wie froh ich darüber war.

    Alle staatlich geschützten oder geförderten Unternehmen ist Crony-Kapitalismus und bremst vorallem technologischen Fortschritt. Das gilt auch für zu harsche Regulierungen wie z.b. die schwachsinnige Rückkehrpflicht, die er ja ebenfalls abschaffen will.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  2. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  3. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, München, Stuttgart, Walldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. GRATIS
  3. (u. a. Star Wars, Architecture und Minecraft)
  4. 114,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.

  2. Raumfahrt: SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs
    Raumfahrt
    SpaceX verklagt Air Force wegen unfairen Wettbewerbs

    Die US Air Force braucht neue Raketen und gibt dafür viel Geld aus. SpaceX will Geld für die Entwicklung seines Starship haben und klagt vor Gericht gegen die Verteilung der Fördersummen. Mit Beschwerden über unfairen Wettbewerb ist die Firma aber nicht allein.

  3. Best Buy: US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold
    Best Buy
    US-Händler storniert Vorbestellungen des Galaxy Fold

    Wer bei Best Buy Samsungs faltbares Smartphone Galaxy Fold vorbestellt hat, kann seine Bestellung abschreiben: Wie der US-Elektronikhändler angekündigt hat, werden aufgrund des unsicheren Veröffentlichungstermins alle vorzeitigen Bestellungen storniert.


  1. 17:09

  2. 16:50

  3. 16:33

  4. 16:07

  5. 15:45

  6. 15:17

  7. 14:50

  8. 14:24