1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesverkehrsminister: Uber soll…

Super!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Super!

    Autor: Targi 19.11.18 - 08:30

    Noch mehr prekär Beschäftigte, die Gewinne für einen Konzern erwirtschaften dürfen. Da zeigt sich die wahre christliche Seele der CDU/CSU.

  2. Re: Super!

    Autor: emdotjay 19.11.18 - 09:20

    ich bin ganz bei Ihnen, aber es zwingt auch niemanden den Dienst in Anspruch zu nehmen bzw für das Unternehmen zu fahren.
    Aber die Gier ist leider ein Hund.

  3. Re: Super!

    Autor: LokiLokus 19.11.18 - 09:37

    Gier? Der Uberfahrer wird wohl kaum mit einem Gehalt nach Hause gehen was man als nennswert bezeichenn darf. Ich glaube die von Ihnen angesprochene "Gier" ist eher mit Armut zu übersetzten es gibt leider auch in DE genug Leute die einfach nix verdienen und trotzdem ne Familie versorgen müssen und somit einfach nen Job brauchen egal ob der toll ist oder nicht.

  4. Re: Super!

    Autor: M.P. 19.11.18 - 09:40

    Mit "Gier" meint er die Nachtschwärmer, die zukünftig wahrscheinlich kein Taxi mehr rufen werden, wenn sie nach Hause wollen, wenn es mit Uber günstiger wird ...

  5. Re: Super!

    Autor: theonlyone 19.11.18 - 09:48

    Die Tatsache das es Menschen gibt die für weniger Geld als ein Taxi-Fahrer Menschen herum kutschieren ist wohl eher ein Armutszeugnis und sollte ganz gewissenhaft nicht gefördert werden.

    Den die Fahrer die Vollzeit Uber-Fahrer spielen wollen, sind effektiv Taxi-Fahrer.

  6. Re: Super!

    Autor: Anonymer Nutzer 19.11.18 - 09:48

    Ist das wirklich "Gier" wenn man sich für etwas Günstigeres entscheidet?

  7. Re: Super!

    Autor: Schneegestöber 19.11.18 - 09:53

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit "Gier" meint er die Nachtschwärmer, die zukünftig wahrscheinlich kein
    > Taxi mehr rufen werden, wenn sie nach Hause wollen, wenn es mit Uber
    > günstiger wird ...

    Ich bin so ein Nachtschwärmer und ich vermisse hier Uber absolut. In den USA war das so einfach, man bestellt sich ein Uber, kennt den Preis vorher, es kommt schnell an, man muss nicht warten und verhandeln, die Leute sind nett und quatschen mit einem, es ist einfach so viel besser als die deutschen Taxis mit ihren überteuerten Preisen und der orientalischen Musik.
    Ich hoffe, Uber setzt sich in Deutschland endlich durch!

  8. Re: Super!

    Autor: Muhaha 19.11.18 - 10:02

    Schneegestöber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bin so ein Nachtschwärmer und ich vermisse hier Uber absolut.

    Genau! Hauptsache wir Nachtschwärmer kommen schnell und billig nach Hause. Welchen Preis andere dafür zahlen müssen, juckt uns doch nicht.

  9. Re: Super!

    Autor: flasherle 19.11.18 - 10:14

    also genau das was mit der Taxi app auch geht. unverständlich wiesop uber so in den himmel gelobt wird, wenn das die taxi app in deutschland genauso kann und macht. und die schrottkarren die hier in deutschland als uber unterwegs waren, waren teilweise jämerlicher als jede orientalische musik.

  10. Re: Super!

    Autor: Fotobar 19.11.18 - 10:37

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau! Hauptsache wir Nachtschwärmer kommen schnell und billig nach Hause.
    > Welchen Preis andere dafür zahlen müssen, juckt uns doch nicht.

    Das Geschäftsmodell "Taxifahrt" ist nach aktuellem Stand einfach völlig überholt und obsolet. Irgendwann wird jede Branche obsolet und Menschen müssen den Preis dafür zahlen. Das nennt man Fortschritt.

    Ich mecker auch nicht, dass ich kein Geld mehr am Fahren einer Kutsche verdienen kann.

  11. Re: Super!

    Autor: Wanderdüne 19.11.18 - 12:19

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das Geschäftsmodell "Taxifahrt" ist nach aktuellem Stand einfach völlig
    > überholt und obsolet.

    Inwieferen? Ihre Aussage ist völlig inhaltslos.

    > Irgendwann wird jede Branche obsolet und Menschen
    > müssen den Preis dafür zahlen. Das nennt man Fortschritt.

    Es ist kein Fortschritt Menschen in prekäre Arbeitsverhältnisse zu drängen.

  12. Re: Super!

    Autor: Sofafurzer 19.11.18 - 12:21

    Es ist in Deutschland sehr einfach, man ruft die Taxizentrale an, lässt sich einen ungefähren Preis nennen, +-10%, das Taxi kommt schnell an, ist ziemlich gemütlich und gibt es ohne jede orientalische Musik.
    Oft kann man auch seine eigene Musik mitbringen.
    Im Taxi fühle ich mich jedenfalls sicherer als bei irgendeinem pseudoselbständigen Uberfahrer dessen Lohn vorne und hinten nicht reicht, der oft viel zu lange wach ist und sich jeder Regulierung entzieht.
    Ja, es kostet etwas mehr, das ist bei Qualität immer so.

  13. Re: Super!

    Autor: Fushimi 19.11.18 - 13:50

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schneegestöber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich bin so ein Nachtschwärmer und ich vermisse hier Uber absolut.
    >
    > Genau! Hauptsache wir Nachtschwärmer kommen schnell und billig nach Hause.
    > Welchen Preis andere dafür zahlen müssen, juckt uns doch nicht.

    Mich wundert es ohnehin, dass noch niemand auf die Idee gekommen ist, ein Uber für Lieferdienste zu machen. "Nene, ich habe kein Gewerbe, ich koche einfach so." und verkaufe dann halt die Portion Chili (gemacht mit fix etc.) für 3¤ statt für 6,50¤. Und um Hygienevorschriften muss ich mir auch keine Sorgen machen, denn ich habe ja kein Gewerbe.

    Und hey, die Sex-Industrie wäre doch auch mal was. Ach nein, das heißt da dann auf einmal Menschenhandel ;-)

  14. Re: Super!

    Autor: M.P. 19.11.18 - 17:08

    Nur wenn ein Anderer aus Sparsamkeitsgründen DEINEN Job gefährdet ist es Gier.

  15. Re: Super!

    Autor: ImBackAlive 20.11.18 - 14:44

    Schneegestöber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin so ein Nachtschwärmer und ich vermisse hier Uber absolut. In den
    > USA war das so einfach, man bestellt sich ein Uber, kennt den Preis vorher,
    > es kommt schnell an, man muss nicht warten und verhandeln, die Leute sind
    > nett und quatschen mit einem, es ist einfach so viel besser als die
    > deutschen Taxis mit ihren überteuerten Preisen und der orientalischen
    > Musik.

    Ich bin viel in London Uber gefahren - und es ist genau das exakt gleiche Bild wie bei den Taxifahrern: Es gibt nette, und es gibt unfreundliche. Manchmal muss man auch warten, weil das nächste freie Uber doch noch 10 Minuten entfernt ist, auch in Ubers gibt es öfter mal Musik, die ich nicht mag... Also: Maximal Anekdoten, die wir uns da erzählen.

    Und es klingt ja danach, dass du in einer größeren Stadt wohnst: Auch dort gibt es für Taxen Apps, die dir anzeigen wie teuer es werden wird. Auf den Cent genau.

    P.S.: In den großen Städten macht das schon Google Maps für dich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. Simovative GmbH, München
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 23,49€
  3. (-70%) 11,99€
  4. (-77%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Network Slicing: Nokia bietet wichtige 5G-Funktion in LTE-Netzen
    Network Slicing
    Nokia bietet wichtige 5G-Funktion in LTE-Netzen

    Mit Network Slicing will Nokia zugesicherte Datenkapazität oder Latenz in LTE-Netzen bieten. Einer der wichtigsten Partner ist A1 in Österreich.

  2. Statt Github: FSF will eigene Code-Hosting-Plattform starten
    Statt Github
    FSF will eigene Code-Hosting-Plattform starten

    Noch in diesem Jahr will die Free Software Foundation eine Plattform für Code-Hosting und Kollaboration online stellen. Welche Software zum Einsatz kommen soll, ist noch nicht klar.

  3. Mars Insight: Messdaten von einsamer Marsstation veröffentlicht
    Mars Insight
    Messdaten von einsamer Marsstation veröffentlicht

    Über den Aufbau des Planeten hat Mars Insight bislang nur wenig gelernt. 174 Erdbeben sind nachgewiesen, aber nur drei verortet worden. Der Maulwurf steckt fest. Wissenschaftler warten auf ein großes Beben, um mehr zu lernen. Viele Kompromisse in der Planung behindern das Ziel der Mission.


  1. 14:42

  2. 14:21

  3. 14:00

  4. 13:15

  5. 12:01

  6. 11:56

  7. 11:50

  8. 11:38