Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesverkehrsministerium…

Fährt sich erfahrungsgemäß auch ohne Gesetze hervorragend..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fährt sich erfahrungsgemäß auch ohne Gesetze hervorragend..

    Autor: FerdiGro 03.12.18 - 09:45

    Wie sagte es Herr Lüning letztens

    Der Amerikaner erfindets
    Der Chinese kopierts
    Der Deutsche regulierts

  2. Re: Fährt sich erfahrungsgemäß auch ohne Gesetze hervorragend..

    Autor: chefin 03.12.18 - 10:14

    Tja, in Amerika wird das auch ganz anders geregelt, wenns zu Schäden kommt. Warum wohl ist dort das Waffengesetz so liberal.

    Aber leider sind uns in Deutschland die Hände gebunden. Wer Schäden verursacht und keine Kohle hat, der lebt problemlos weiter auf hohem Niveau dank der eingeschränkten Möglichkeiten für Gläubiger ans Geld zu kommen.

    Daher ist die Haftpflicht wie der Name schon sagt Pflicht.

  3. Re: Fährt sich erfahrungsgemäß auch ohne Gesetze hervorragend..

    Autor: hG0815 03.12.18 - 10:37

    Sowas zusätzlich zu regulieren ist doch Blödsinn (klar kann das die Deutschen nicht davon abhalten es dennoch zu machen :-D).

    Klar sollte man Gehsteige und Fußgängerzonen schützen (genug Idioten halten sich ja sonst nicht dran, weil Einzeller eben keine Moral haben), aber wir sollten auch dringend alle Verbrennungsmotoren abschaffen - freue mich schon auf eine wesentlich leisere Umgebung und weniger Abgase.

  4. Re: Fährt sich erfahrungsgemäß auch ohne Gesetze hervorragend..

    Autor: FerdiGro 03.12.18 - 10:51

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, in Amerika wird das auch ganz anders geregelt, wenns zu Schäden kommt.
    > Warum wohl ist dort das Waffengesetz so liberal.
    >
    > Aber leider sind uns in Deutschland die Hände gebunden. Wer Schäden
    > verursacht und keine Kohle hat, der lebt problemlos weiter auf hohem Niveau
    > dank der eingeschränkten Möglichkeiten für Gläubiger ans Geld zu kommen.
    >
    > Daher ist die Haftpflicht wie der Name schon sagt Pflicht.

    Wir sollten nach deiner Logik schleunigst jedes Fahrrad ebenfalls regulieren. TÜV. Kennzeichen. Blinker. 3 Bremsen. Einen der mit einer Fahne vorwegläuft und warnt...

  5. Re: Fährt sich erfahrungsgemäß auch ohne Gesetze hervorragend..

    Autor: berritorre 03.12.18 - 12:57

    Eben. Mit dem normalen Fahrrad kommt eigentlich jeder locker auf über 30km/h (zumindest zeitweise), aber auch da hat man keine Haftpflicht (jedenfalls war das vor 10 Jahren noch so, als ich Deutschland verlassen habe). Wenn man jetzt auch noch die E-Bikes hernimmt, wo ist da der Unterschied zu so einem Roller?

  6. Re: Fährt sich erfahrungsgemäß auch ohne Gesetze hervorragend..

    Autor: Quantium40 03.12.18 - 13:30

    FerdiGro schrieb:
    > Fährt sich erfahrungsgemäß auch ohne Gesetze hervorragend..

    Aber auch nur solange, bis es ein Ordnungshüter mitbekommt.
    Dann hagelt es nämlich saftige Strafen für (je nach Umständen) Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz oder Fahren ohne Betriebserlaubnis, was in der Summe schon recht unangenehme Folgen haben kann.
    Je nach Vorgeschichte sind da sogar Haftstrafen drin.

  7. Re: Fährt sich erfahrungsgemäß auch ohne Gesetze hervorragend..

    Autor: waldschote 03.12.18 - 18:16

    Dann sollten wir schnellstens die hälfte aller Fahrradfahrer verhaften. Denn wenn man sich so manch Tretesel ansieht sind die weder Straßenkonform noch als Fahrsicher zu bezeichnen und Versicherung ist ebenfalls nicht zwingend vorhanden.

  8. Re: Fährt sich erfahrungsgemäß auch ohne Gesetze hervorragend..

    Autor: FerdiGro 03.12.18 - 18:54

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FerdiGro schrieb:
    > > Fährt sich erfahrungsgemäß auch ohne Gesetze hervorragend..
    >
    > Aber auch nur solange, bis es ein Ordnungshüter mitbekommt.
    > Dann hagelt es nämlich saftige Strafen für (je nach Umständen) Fahren ohne
    > Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz oder Fahren
    > ohne Betriebserlaubnis, was in der Summe schon recht unangenehme Folgen
    > haben kann.
    > Je nach Vorgeschichte sind da sogar Haftstrafen drin.

    Ich ZITTERE!

    X-D

  9. Re: Fährt sich erfahrungsgemäß auch ohne Gesetze hervorragend..

    Autor: berritorre 04.12.18 - 16:09

    Seid wann muss man ein Fahrrad in Deutschland versichern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. KÖNIGSTEINER GmbH, Stuttgart
  3. LaVita GmbH, Kumhausen
  4. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (-63%) 11,00€
  3. (-29%) 9,99€
  4. 16,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Datenethik: Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel
    Datenethik
    Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel

    Eine Regierungskommission macht Vorschläge für eine umfassende Regulierung von Algorithmen. Sie fordert unter anderem eine Kontrollinstanz, Algorithmus-Beauftragte in Unternehmen und sogar das Verbot von Algorithmen mit "unvertretbarem Schädigungspotenzial".

  2. Google: Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht
    Google
    Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht

    Die aktuelle Version 78 des Chrome-Browsers von Google erleichtert die Tab-Übersicht. Außerdem enthält die Version experimentelle APIs etwa für den Dateisystemzugriff, testet DoH und bietet einen forcierten Dark-Mode.

  3. O2: Telefónica installiert 850 neue LTE-Sender
    O2
    Telefónica installiert 850 neue LTE-Sender

    Die Telefónica Deutschland muss ihr LTE-Netz weiter verstärken und erweitern und hat zusätzliche LTE-Frequenzbänder eingeschaltet. In diesem Jahr hatte die Bundesnetzagentur dies angemahnt.


  1. 15:00

  2. 14:43

  3. 14:28

  4. 14:14

  5. 14:00

  6. 13:48

  7. 13:35

  8. 13:20