Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Calliope Mini im Test: Neuland…

Schade das man eine neue Platform machen musste

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade das man eine neue Platform machen musste

    Autor: AlsoBinIch 23.05.17 - 16:33

    Ich finde es schade, das man sich nicht auf eine Platine einigen konnte.

    Den Formfaktor sehe ich nicht als Problem an. Mein Sohn (8) frickelt mit seinem MicroBit und hat ihn nicht geschreddert. (Kurzschlüsse übersteht der einfach)

    Ich hätte mir sehr gewünscht wenn man angefangen hätte, für das bereits existierende Platinchen eine gute deutsche Projektseite zu entwickeln.

    Den größten Vorteil sehe ich in der Integration der Platinchen in die Browser-Programmieroberfläche. Der integrierte Emulator und die leicht verständlichen Kästchen laden zum Spielen ein. Ich bin mal gespannt ob das ein Dauerbrenner bleibt.

    Ich finde es toll wenn es Hardware gibt für die man keinen Lehrer braucht.
    Da ist der MicroBit seit langem ein toller Lichtblick gewesen.
    Großer Dank an Microsoft für die gelungene deutsche Programmierumgebung (PXT).

    --------------------------------------------

    Zum Calliope:

    Formfaktor: Der Microbit kann einfach in ein Erweiterungsboard geschoben werden. Das ist super und macht die Benutzung von erweiterten Projekten einfach. (Das geht mit dem Stern nicht)

    Zusätzliche Hardware:
    - Einen quäkenden mini Lautsprecher brauch ich bestimmt nich. Vor allem nicht in einer Schulklasse und auch nicht in meinem Wohnzimmer.
    - Ein Micro ???
    - Eine bunte Lampe ??? (Bei 25 in der helligkeit verstellbaren)
    - Motorsteuerung ??? (Wenn man mit nem Motor anfängt braucht man eh zusätzliches Zeug)
    __________________________________________________

    Hoffe der Markt zersplittert nicht zu stark.
    Für daheim reicht die 17¤ Version des microbit vollkommen. Das Batteriefach braucht man nicht zwingend. (Kann man durch eine rumfliegende Powerbank mit einem alten microUsb kabel ersetzen, Altes Ladegerät, ....)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 1,19€
  3. 1,72€
  4. 50,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
        Festnetz
        Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

        Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

      2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
        Arbeitsspeicher
        Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

        AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

      3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
        UL 3DMark
        Feature Test prüft variable Shading-Rate

        Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


      1. 19:25

      2. 18:00

      3. 17:31

      4. 10:00

      5. 13:00

      6. 12:30

      7. 11:57

      8. 17:52