Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Car Connectivity Consortium…

> 90% aller Smartphones sind unsicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. > 90% aller Smartphones sind unsicher

    Autor: spambox 21.06.18 - 11:10

    In anbetracht der Tatsache, dass quasi alle Smartphones für einen solchen Anwendungsfall ungeeignet sind, stelle ich mal die Zurechnungsfähigkeit des genannten Konsortiums infrage.

    #sb

  2. > 90% der Smartphones ist nichts passiert

    Autor: dabbes 21.06.18 - 11:21

    erschreckend!

  3. Re: > 90% aller Smartphones sind unsicher

    Autor: Lemo 21.06.18 - 11:30

    Inwiefern ist das iPhone ohne Jailbreak unsicher?
    Also klar, wir hatten Meltdown und Spectre, aber da ging es doch eher um die Preisgabe von Daten im Browser, oder nicht?
    Und dann war da noch diese Sicherheitslücke mit Schadcode, der vom japanischen Tsunamiwarnungssystem ausgeführt werden konnte... Aber ganz ehrlich, das war kein globales Problem, also das wirkt sich nicht global aus.

    Ich sehe da jetzt kein riesiges Sicherheitsrisiko zum Entsperren des Autos.

  4. Re: > 90% aller Smartphones sind unsicher

    Autor: SP1D3RM4N 21.06.18 - 11:32

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In anbetracht der Tatsache, dass quasi alle Smartphones für einen solchen
    > Anwendungsfall ungeeignet sind, stelle ich mal die Zurechnungsfähigkeit des
    > genannten Konsortiums infrage.
    >
    > #sb


    Naja, sicherer als ein Autoschlüssel

  5. Re: > 90% aller Smartphones sind unsicher

    Autor: xomox 21.06.18 - 11:51

    Wenn sich das verbreitet, werden die regelmäßigen Smartphone Updates umso wichtiger. Android fällt hier leider negativ auf. Spannend wird es, ob die Versicherung im Falle eines Diebstahls bezahlt wenn nachweisbar ein unsicheres Smartphone verwendet wurde.

  6. Re: > 90% aller Smartphones sind unsicher

    Autor: My1 21.06.18 - 11:53

    zugegeben mit der Secure Enclave wäre das ganze sicher (wenn das korrekt gemacht wird, und der key nur bei noch nicht gejailbreakten handys generiert und abgelegt wird). nur alles was keinen ähnlichen chip hat oder diesen nicht nutzt (oder nicht nutzen kann/darf) isses doof.

    Asperger inside(tm)

  7. Re: > 90% aller Smartphones sind unsicher

    Autor: Lemo 21.06.18 - 12:58

    Die Hersteller müssen dann halt schauen, dass sie - wie es einige schon machen - auch nach 5 Jahren noch Security-Updates, ach was, nach 7 Jahren, verteilen.

    Wie gesagt, manche machen das ja schon. Da gibts halt keine neue Android-Version mehr, aber Security Updates.

  8. Re: > 90% aller Smartphones sind unsicher

    Autor: My1 21.06.18 - 13:04

    Naja Google macht selbst nur 3 Jahre wie sollen da die anderen mehr machen?

    Asperger inside(tm)

  9. Re: > 90% aller Smartphones sind unsicher

    Autor: Mel 21.06.18 - 13:06

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In anbetracht der Tatsache, dass quasi alle Smartphones für einen solchen
    > Anwendungsfall ungeeignet sind, stelle ich mal die Zurechnungsfähigkeit des
    > genannten Konsortiums infrage.
    >
    > #sb

    Also sämtliche halbwegs aktuellen iPhones kannst du ohne Pin-code nur noch als Briefbeschwerer verwenden. Auch die Lücke mit der Ermittler diese noch knacken konnten ist mittlerweile zu.

    Bei Android hast du die Patchproblematik, einzelne Modelle kann man wohl auch übers Einspielen einer Custom ROM Übernehmen, aber einen einfachen Trick mit dem ein Dieb das Handy entsperren kann gibts auch dort nicht. Die meisten Sicherheitslücken für Android die ich in letzter Zeit gelesen habe setzen voraus das du Software aus Drittquellen installierst, das geht recht schlecht wenn das Handy gesperrt ist.

    Allen gemeinsam ist das du gegen die Zeit spielst. In dem Moment wo das Opfer den Diebstahl des Handy bemerkt kann dem Handy die "Aufsperrfunktion" entzogen werden.

  10. Re: > 90% aller Smartphones sind unsicher

    Autor: My1 21.06.18 - 13:08

    ich würde nicht mal sagen einzelne modelle. so ca alles von samsung bis mindestens note 4 (hab noch nicht mich mit aktuelleren befasst) können ganz einfach neu bespielt werden.

    Asperger inside(tm)

  11. Re: > 90% aller Smartphones sind unsicher

    Autor: Mel 21.06.18 - 13:36

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich würde nicht mal sagen einzelne modelle. so ca alles von samsung bis
    > mindestens note 4 (hab noch nicht mich mit aktuelleren befasst) können ganz
    > einfach neu bespielt werden.

    Die wichtige Frage ist ja ob bei dem neu bespielen die vorhandenen Daten gelöscht werden.

    Wenn du das Handy zurücksetzen kannst freut das zwar den Handydieb, ohne die korrekt konfigurierte App wird er aber am Auto scheitern.

    Ich kenne das ganze vom Tesla - den kannst du (wenns zuvor aktiviert wurde) via App entsperren und wenn du den Code weißt sogar starten. Voraussetzung ist allerdings ein entsperrtes Handy.

  12. Re: > 90% aller Smartphones sind unsicher

    Autor: My1 21.06.18 - 13:38

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich würde nicht mal sagen einzelne modelle. so ca alles von samsung bis
    > > mindestens note 4 (hab noch nicht mich mit aktuelleren befasst) können
    > ganz
    > > einfach neu bespielt werden.
    >
    > Die wichtige Frage ist ja ob bei dem neu bespielen die vorhandenen Daten
    > gelöscht werden.
    >
    > Wenn du das Handy zurücksetzen kannst freut das zwar den Handydieb, ohne
    > die korrekt konfigurierte App wird er aber am Auto scheitern.
    >
    > Ich kenne das ganze vom Tesla - den kannst du (wenns zuvor aktiviert wurde)
    > via App entsperren und wenn du den Code weißt sogar starten. Voraussetzung
    > ist allerdings ein entsperrtes Handy.

    also wenn ich nur n recovery einspiele (was genug ist um mit rootrechtem im dateisystem zu stochern und alle tokens zu entwenden) dann bleibt iirc alles.

    Asperger inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg
  2. Silicon Software GmbH, Mannheim
  3. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  4. pdv Financial Software GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,31€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00