Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ceramic Speed: Hätte, hätte…

Never change a running system

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Never change a running system

    Autor: aLpenbog 19.02.19 - 15:10

    Finde es schön, dass im Bereich Rad alles ziemlich standardisiert ist. So Systeme mögen für einige wenige Anwendungszwecke interessant sein, wenn auch das drum rum passt. Lass es mal Rekordrennen sein usw. auf Rennbahnen. Im Bereich von Alltagrädern würde ich an den gängigen "Schnittstellen" aber nix groß ändern.

    Würde da eine normale Kette, die ich auch selbst wechseln kann, die mich nen Appel und nen Ei kostet vorziehen. Gerne natürlich mit z.B. einer technisch raffinierten Nabenschaltung oder ähnliches.

  2. Re: Never change a running system

    Autor: Richy-Holly 19.02.19 - 15:34

    Naja, es ist ja auch eher ein driving system :D

  3. Re: Never change a running system

    Autor: wgvdl 19.02.19 - 19:25

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde da eine normale Kette, die ich auch selbst wechseln kann, die mich
    > nen Appel und nen Ei kostet vorziehen. Gerne natürlich mit z.B. einer
    > technisch raffinierten Nabenschaltung oder ähnliches.

    Hallo, ich habe so eine Nabenschaltung. 14 Gänge! Würde ich gern mal aufschrauben;-)

  4. Re: Never change a running system

    Autor: aLpenbog 20.02.19 - 06:58

    wgvdl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo, ich habe so eine Nabenschaltung. 14 Gänge! Würde ich gern mal
    > aufschrauben;-)

    Klingt nach Rohloff. Gerade die und Pinion finde ich persönlich auch sehr interessant. Sollte imo auch viel häufiger verbaut werden sowas. Sehe bei Pinion und Nabenschaltungen viele Vorteile, vor allem auch, da es leicht möglich ist die Kette abzudecken oder ein Chainglider drum zu packen und das Ganze vor Wettereinflüssen zu schützen, dazu natürlich ansonsten auch mechanisch unempfindlicher als abstehende Teile.

    Bin selber nur mit einer Alfine 11 unterwegs, wobei das hier im Norden mehr als genug ist bzw. weniger Gänge auch schon ausreichend gewesen wären. Wäre natürlich schön, wenn die Dinger noch ein wenig leichter werden würden. Beim nächsten werde ich aber aufgrund der Indexierung in der Schaltung, gleichmäßigen Abstufungen usw. wohl auch Richtung Rohloff schauen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.19 07:16 durch aLpenbog.

  5. Re: Never change a running system

    Autor: b1sh0p 20.02.19 - 17:03

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wgvdl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo, ich habe so eine Nabenschaltung. 14 Gänge! Würde ich gern mal
    > > aufschrauben;-)
    >
    > Klingt nach Rohloff. Gerade die und Pinion finde ich persönlich auch sehr
    > interessant. Sollte imo auch viel häufiger verbaut werden sowas. Sehe bei
    > Pinion und Nabenschaltungen viele Vorteile, vor allem auch, da es leicht
    > möglich ist die Kette abzudecken oder ein Chainglider drum zu packen und
    > das Ganze vor Wettereinflüssen zu schützen, dazu natürlich ansonsten auch
    > mechanisch unempfindlicher als abstehende Teile.

    Ich sag nur Gates Carbondrive. Habe ich am Rad und will nicht mehr ohne. Kein Ölen, kein Quietschen, kaum Abnutzung und eine sehr direkte Übertragung.

  6. Re: Never change a running system

    Autor: aLpenbog 21.02.19 - 11:30

    b1sh0p schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sag nur Gates Carbondrive. Habe ich am Rad und will nicht mehr ohne.
    > Kein Ölen, kein Quietschen, kaum Abnutzung und eine sehr direkte
    > Übertragung.

    Find den Ansatz zwar interessant, aber ein Wechsel ist natürlich nicht zwangsweise so leicht, nicht so günstig, es erfordert anders als z.B. eine Rohloff Nabe ein speziellen Rahmen mit einer Öffnung und besitzt eine gewisse Stoßempfindlichkeit von der Seite.

    Hat sicher auch alles seine Vorteile aber ganz überzeugt hat mich das nicht, schon alleine weil die Auswahl der Fahrräder bzw. Rahmen so eingeschränkt ist.

  7. Re: Never change a running system

    Autor: Horsty 21.02.19 - 13:47

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde es schön, dass im Bereich Rad alles ziemlich standardisiert ist. So
    > Systeme mögen für einige wenige Anwendungszwecke interessant sein, wenn
    > auch das drum rum passt. Lass es mal Rekordrennen sein usw. auf Rennbahnen.
    > Im Bereich von Alltagrädern würde ich an den gängigen "Schnittstellen" aber
    > nix groß ändern.
    >
    > Würde da eine normale Kette, die ich auch selbst wechseln kann, die mich
    > nen Appel und nen Ei kostet vorziehen. Gerne natürlich mit z.B. einer
    > technisch raffinierten Nabenschaltung oder ähnliches.

    Mit dieser Methode ist die DDR wirtschaftlich ganz weit vorne gewesen.
    Oder Venezuela hat sich mit der Methode auch sehr weit vorn platziert.

  8. Re: Never change a running system

    Autor: plutoniumsulfat 21.02.19 - 14:57

    Was hat das mit der DDR zu tun?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. ilum:e informatik ag, Rhein-Main-Gebiet
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. SEITENBAU GmbH, Konstanz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 6,75€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Laminas: Linux Foundation führt Zend Framework weiter
    Laminas
    Linux Foundation führt Zend Framework weiter

    Das Zend Framework, eine Sammlung professioneller PHP-Pakete zur Entwicklung von Web-Anwendungen, geht in die Obhut der Linux Foundation über. Das Konsortium will das Zend Framework dann als Open-Source-Projekt Laminas weiterführen, noch fehlen aber zahlungswillige Unterstützer.

  2. Deutsche Telekom: Letzte gelbe Telefonzelle Deutschlands ist abgebaut
    Deutsche Telekom
    Letzte gelbe Telefonzelle Deutschlands ist abgebaut

    Eine Zeit, die viele junge Menschen nicht mehr kennen, endet: In Südbayern ist die letzte gelbe Telefonzelle Deutschlands abgebaut worden - zu wenig Umsatz bei zu hohen Kosten.

  3. Fortnite: Bislang knapp 1.200 Sperren im Millionenturnier
    Fortnite
    Bislang knapp 1.200 Sperren im Millionenturnier

    Antreten in mehreren Regionen und Accountsharing: Epic Games hat nach der ersten Runde im Fortnite World Cup 2019 knapp 1.163 Nutzerkonten gesperrt. Nur ein Mal ist den Veranstaltern der Einsatz von Cheatsoftware aufgefallen.


  1. 13:32

  2. 12:55

  3. 12:37

  4. 12:25

  5. 12:10

  6. 11:57

  7. 11:51

  8. 11:50