1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chinesische Mondsonde: Der…

Gefährliche Schritte ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gefährliche Schritte ...

    Autor: Dadie 15.12.13 - 12:25

    Gerade im Hinblick auf den aktuellen Insel-Konflikt welchen China mit Japan hat, sehe ich in dieser Mondsonde einen gefährlichen Schritt. China hat sich zumindest in den letzten 30 Jahren nicht unbedingt von seiner guten Seite gezeigt wenn es darum ging mir Nachbarn in Frieden zu leben. Auch hat China gefühlt eine wesentliche aggressivere Gier wenn es um Macht oder Ressourcen geht, als die meisten anderen Länder. Zumindest nach meinen Erfahrungen nach. Die Inder die ich bislang kennen lernen durfte haben teilweise panische Angst vor China und einen mindestens genau so großen Hass auf Chinesen. Und im Hinblick auf Tibet, Taiwan und Südkorea scheint wohl allgemein eine Atmosphäre von Angst bei den Nachbarn der Chinesen vorzuherrschen.

    Nur ungern möchte ich in 20 Jahren einen Krieg zwischen Europa und China sehen, in dem es darum geht wem welche Fläche vom Mond zugesprochen gehört. Sollte Europa zu diesem Zeitpunkt immer noch derartig wie heute abhängig sein von China wird es nicht einmal einen Krieg geben. Die Europäer werden aus Angst vor Sanktionen und wirtschaftlichen Nachteilen den Schwanz einklemmen und China den Großteil überlassen.

    Und die USA wird entweder dumm genug sein, Europa zu verteidigen und für Europa gegen China zu kämpfen oder klug genug sein, sich aus dem Konflikt heraus zu lassen und dasselbe wie China zu tun.

    Ein großer Schritt für die Chinesen aber irgendwie beunruhigt er mich doch sehr stark.

  2. Re: Gefährliche Schritte ...

    Autor: violator 15.12.13 - 12:36

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die USA wird entweder dumm genug sein, Europa zu verteidigen und für
    > Europa gegen China zu kämpfen oder klug genug sein, sich aus dem Konflikt
    > heraus zu lassen und dasselbe wie China zu tun.

    So wie im 2. WK, als man auch erst nix damit zu tun haben wollte?

  3. Re: Gefährliche Schritte ...

    Autor: Ganta 15.12.13 - 12:42

    Haha selten so gut gelacht xD

    China. Der große Böse Faktor auf unserem Planeten. Am geilsten war aber wirklich das hier: "Auch hat China gefühlt eine wesentliche aggressivere Gier wenn es um Macht oder Ressourcen geht, als die meisten anderen Länder."

    Haha. Ersetze bitte das China mit USA. Dann haste das Land was hier wirklich macht was es will und seine Interessen notfalls militärisch durchsetzt. NEIN das ist kein USA-Bashing. Ok doch schon irgendwie. Ich mag die USA wirklich. Die Möglichkeiten die man hat usw. Aber politisch gesehen, sind das die Heuchler schlechthin auf der Politbühne. Mal ernsthaft, vor wem sollte man mehr Angst haben. Einem Land, das fast 700 Milliarden ins Militär steckt oder eins das um die 170 Milliarden ins Militär steckt? Die USA sind keinen deut besser als Chinesen oder Russen. Und selbst die Europäer sind net besser. Und wenn eins bewiesen ist, dann das die USA schon mehrmals Kriege rein aus wirtschaftlichen Interessen geführt haben. Wo wir uns auch noch teilweise schön mit beteiligt haben. Und sicherlich nicht damit sie Demokratie in die Welt tragen können. Sowas gibts nämlich auch nur aufm Papier.

  4. Re: Gefährliche Schritte ...

    Autor: Vollstrecker 15.12.13 - 13:20

    Wann werden die Menschen endlich begreifen, dass alle anderen Artgenossen hinter gedachten Grenzen genauso doof sind wie sie selbst?

  5. Re: Gefährliche Schritte ...

    Autor: 4DayDreamer 15.12.13 - 13:41

    Vollstrecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann werden die Menschen endlich begreifen, dass alle anderen Artgenossen
    > hinter gedachten Grenzen genauso doof sind wie sie selbst?

    Wenn genau noch ein Mensch existiert?

  6. Re: Gefährliche Schritte ...

    Autor: Thobar 15.12.13 - 16:47

    Wer will denn den Mond weswegen aufteilen? Wer sollte sich streiten? Wegen geringer Bodenschätze, die erst einmal gefunden werden müssten? Von wem denn? Findet hier einer Bodenschätze, indem er ein ferngesteuertes Auto durch die Gegend rollen lässt? Und welche Bodenschätze wären so wertvoll, dass die unkalkulierbar hohen Kosten für den Abbau und den Transport es lohnend machen würden?
    Die Mondlandung ist ein ein wenig wissenschaftliches und ganz viel Prestige-Objekt, wobei die Pokale schon längst verteilt wurden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.13 16:51 durch Thobar.

  7. Re: Gefährliche Schritte ...

    Autor: ongaponga 15.12.13 - 17:10

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade im Hinblick auf den aktuellen Insel-Konflikt welchen China mit Japan
    > hat, sehe ich in dieser Mondsonde einen gefährlichen Schritt. China hat
    > sich zumindest in den letzten 30 Jahren nicht unbedingt von seiner guten
    > Seite gezeigt wenn es darum ging mir Nachbarn in Frieden zu leben. Auch hat
    > China gefühlt eine wesentliche aggressivere Gier wenn es um Macht oder
    > Ressourcen geht, als die meisten anderen Länder. Zumindest nach meinen
    > Erfahrungen nach. Die Inder die ich bislang kennen lernen durfte haben
    > teilweise panische Angst vor China und einen mindestens genau so großen
    > Hass auf Chinesen. Und im Hinblick auf Tibet, Taiwan und Südkorea scheint
    > wohl allgemein eine Atmosphäre von Angst bei den Nachbarn der Chinesen
    > vorzuherrschen.

    nein. das kommt daher daß du zuviel vor der Glotze abhängst und du dir diesen "Kampf der Systeme" Bullsh***, den die Westmedien heraufbeschwören versuchen, aufschwatzen lässt.
    Für dich als Westeuropäer, der nichts außer Westpropaganda und Stammtischweisheiten über Asien parat hat, gilt daher, klappe zu.


    >
    > Nur ungern möchte ich in 20 Jahren einen Krieg zwischen Europa und China
    > sehen, in dem es darum geht wem welche Fläche vom Mond zugesprochen gehört.
    > Sollte Europa zu diesem Zeitpunkt immer noch derartig wie heute abhängig
    > sein von China wird es nicht einmal einen Krieg geben. Die Europäer werden
    > aus Angst vor Sanktionen und wirtschaftlichen Nachteilen den Schwanz
    > einklemmen und China den Großteil überlassen.
    >
    > Und die USA wird entweder dumm genug sein, Europa zu verteidigen und für
    > Europa gegen China zu kämpfen oder klug genug sein, sich aus dem Konflikt
    > heraus zu lassen und dasselbe wie China zu tun.
    >
    > Ein großer Schritt für die Chinesen aber irgendwie beunruhigt er mich doch
    > sehr stark.


    Da gibt es nur noch eines zu sagen, Glotze aus dem Fenster werfen und dich in Asienwissenschaften einschreiben.
    Keine Glotze -> keine Westpropaganda -> klarer Kopp-

  8. Re: Gefährliche Schritte ...

    Autor: photona 15.12.13 - 17:58

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >... Tibet, Taiwan und Südkorea [...] Nachbarn der Chinesen

    Seit wann ist die chinesische Provinz Tibet ein "Nachbar der Chinesen"? Oder bezeichnest Du den Freistaat Thüringen auch als "Nachbarn der Deutschen"? ;-)
    Tip: den Konsum propagandistischer Medienerzeugnisse reduzieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.13 18:18 durch photona.

  9. Re: Gefährliche Schritte ...

    Autor: Vollstrecker 16.12.13 - 08:30

    :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SoCura GmbH, Köln
  2. Software AG, deutschlandweit
  3. Mediaopt GmbH, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack