1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chipkrise: Teslas wegen…
  6. Thema

"ihnen in Aussicht gestellt habe, die fehlende Funktionalität kostenlos nachzurüsten"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: dummer Trotz?

    Autor: elknipso 15.11.21 - 11:02

    lennartc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber mit der (Nicht-)Kommunikation hat Tesla sich keinen gefallen getan.
    > Hätte man einfach klar vor oder spätestens bei der Übergabe inklusive
    > Termin zur Nachrüstung mitteilen sollen und als Entschädigung nochmal ein
    > paar hundert Kilometer Supercharger-Guthaben mit auf den Weg geben sollen.
    > Da hätten die meisten wahrscheinlich ohne zu Murren die paar Tage/Wochen
    > ohne die Ports auskommen können.

    Das wäre eine elegante Lösung gewesen.

    > So fühlt man sich als Käufer ja schon irgendwie veräppelt.

    Ja, so fühlen sich die Kunden zu recht hinters Licht geführt.

  2. Re: "ihnen in Aussicht gestellt habe, die fehlende Funktionalität kostenlos nachzurüsten"

    Autor: bofhl 15.11.21 - 15:13

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > desaboya schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hättest du irgendeinen Tesla übernommen?
    >
    > Klar, die Autos haben schon einen gewissen Reiz. Wenn man nicht gerade ein
    > Modell mit diversen Qualitätsmängeln erwischt.

    Das Problem mit den Teslas ist nun mal, dass die Qualitätsmängel nicht wirklich von Anfang an sichtbar sind! Ok, die bei US-Cars üblichen Mängel wie Lackfehler, fehlerhafte Abstände zw. Karosserieteile und Positionsprobleme der Anbauteile, sowie den zig Problemen im Inneren erkannt man des öfteren sofort - sind aber quasi Standard bei US-Cars! D.h. die gibt es auch bei Chevis, Camaros usw.

  3. Re: "ihnen in Aussicht gestellt habe, die fehlende Funktionalität kostenlos nachzurüsten"

    Autor: gelöscht 15.11.21 - 16:34

    > erkannt man des öfteren sofort - sind aber quasi Standard bei US-Cars! D.h.
    > die gibt es auch bei Chevis, Camaros usw.

    Die Amis haben halt einen anderen Anspruch, Funktion ist denen weit wichtiger als Optik.
    Hätte auch keinen US Tesla gekauft, zum Glück gibt's die deutlich besseren MiCs.
    Und hoffen wir Mal dass die aus Grünheide noch besser werden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  2. Senior Analyst Corporate Strategy (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Stuttgart
  3. Qualitätsingenieur (m/w/d) Softwarequalität
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Prozessmanager (m/w/d) Testmanagement Logistik
    Dirk Rossmann GmbH, Landsberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 12,99€
  3. (u. a. God of War für 34,99€, Horizon Zero Dawn - Complete Edition für 21,99€, Days Gone für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Statt 5G: Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV
    Statt 5G
    Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV

    Der Frequenzbereich wurde um ein Jahr für die bisherige Nutzung verlängert. Die russischen Netzbetreiber wollten dort 5G ausbauen.


  1. 19:09

  2. 18:54

  3. 18:15

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00