1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Clean Motion: Dreirad…

Unrealistische Ladeleistung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unrealistische Ladeleistung

    Autor: M.P. 20.09.21 - 07:57

    > .. verfügen über einen Lithium-Ionen-Akku mit 240 km Reichweite und einer Kapazität von 40 kWh, der an einer Haushaltssteckdose in sechs bis acht Stunden aufgeladen sein soll.

    Irgendetwas kann da nicht stimmen

    40 kWh / 8 h = 5 kW Ladeleistung - das schafft eine Haushaltssteckdose nicht

    230 V x 16 A = 3,6 kW.

    3,6 kW * 8 Stunden = 30 kWh...

    In 8 Stunden kriegt man - Ladeverluste kommen ja auch noch hinzu - wohl nicht mehr als 70% der Kapazität in den Akku...

  2. Re: Unrealistische Ladeleistung

    Autor: Bananularphone 20.09.21 - 08:22

    Stimmt.

    Zwei mögliche Erklärungen: Die 40kWh sind was am Akku draufsteht, tatsächlich ist aber weniger verfügbar. Oder die „Haushaltssteckdose“ ist Dreiphasenstrom.

  3. Re: Unrealistische Ladeleistung

    Autor: dyshoff 20.09.21 - 08:27

    Es ist immer weniger verfügbar als drauf steht bei den Akkus. Die werden nämlich nicht vollgeladen, damit die länger halten. Die "Brutto"-Angaben sind eigentlich BS und können nur eine grobe Schätzung abgeben.

    Wenn die 6-8 Stunden stimmen sollten bei 40kWh (habe die Angaben im Artikel nicht geprüft), dann würde das wohl eher für keine top Qualität bei Akkus sprechen.

  4. Re: Unrealistische Ladeleistung

    Autor: M.P. 20.09.21 - 09:31

    Wie geschrieben - 8 Stunden an der Haushaltssteckdose mit 3,7 kW wären 29 kWh

    Berücksichtigt man Ladeverluste, kann man damit maximal vielleicht 70% der Brutto-Kapazität in den Akku drücken ...

  5. Re: Unrealistische Ladeleistung

    Autor: ad (Golem.de) 20.09.21 - 10:57

    ich such nachher noch einmal das Datenblatt des Ari, derweil ist die Phase deaktiviert.

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > .. verfügen über einen Lithium-Ionen-Akku mit 240 km Reichweite und einer
    > Kapazität von 40 kWh, der an einer Haushaltssteckdose in sechs bis acht
    > Stunden aufgeladen sein soll.
    >
    > Irgendetwas kann da nicht stimmen
    >
    > 40 kWh / 8 h = 5 kW Ladeleistung - das schafft eine Haushaltssteckdose
    > nicht
    >
    > 230 V x 16 A = 3,6 kW.
    >
    > 3,6 kW * 8 Stunden = 30 kWh...
    >
    > In 8 Stunden kriegt man - Ladeverluste kommen ja auch noch hinzu - wohl
    > nicht mehr als 70% der Kapazität in den Akku...

  6. Re: Unrealistische Ladeleistung

    Autor: firstdeathmaker 20.09.21 - 11:38

    Man könnte also jeden Tag 70% volltanken mit relativ wenig Aufwand? Naja, nen Benziner tankt man ja auch nicht jeden Tag.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. Fachinformatiker (m/w/d) im Kundenservice
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  3. (Junior) .NET Entwickler (m/w/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. Fachspezialist Informationssicherheit (w/m/d)
    Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  3. 499,99€
  4. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Software: 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
Software
20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe

Der Entwickler Justin Etheredge über zu große Systeme, zu kleine Ziele, die Bescheidenheit von Entwicklern und den Mythos des Superprogrammierers.
Von Justin Etheredge

  1. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken
  2. Verteilte Systeme Die häufigsten Probleme mit Microservices
  3. Mendix-CTO Johan den Haan "Der durchschnittliche Entwickler ist kein Experte"

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz