1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cleanspace One: Schweizer…

Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: Sharra 16.02.12 - 19:30

    Das Ding soll ja andocken und zusammen mit dem Schrott abstürzen und verglühen.
    Wäre eine wiederverwendbare Lösung, die den Schrott nur runterschubst, und dann hin und wieder an der ISS andockt zum auftanken nicht effizienter?

  2. Re: Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: Autor-Free 16.02.12 - 19:50

    Gleicher Gedanke ++.

    teKKno

  3. Re: Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: zwutz 16.02.12 - 23:13

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Jungs und Mädels auch daran gedacht haben. Ziemlich.

    Ich bin kein Physiker, aber ich kann mir gut vorstellen, dass das Schubsen im Weltall ein wenig anders abläuft als hier unten. Wenn man Pech hat, fallen dann doch wieder beide zu Boden oder der Reinigungssatellit kommt aus seiner Bahn und driftet ins Leere ab.

    Und bzgl. ISS: Das Ding gurkt sinnvollerweise nicht dort rum, wo der ganze Weltraumschrott ist. Die ISS ist in einer Höhe von nur rund 400 km und somit außer Reichweite für mal eben andocken

    Die günstigste und vielversprechendste Lösung dürfte also tatsächlich das hier sein

  4. Re: Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: Sharra 17.02.12 - 04:43

    Schubsen im All verläuft im Grunde genauso wie hier unten, mit dem Unterschied, dass es nicht durch Luft gebremst wird. Ansonsten existieren Masseträgheit und Beschleunigung exakt genauso.

    Und ob man jetzt das komplette Modul durch den Restlichen Schrott Manövrieren muss, oder einen Schleuderkurs für den Schrott alleine berechnet, macht keinen wirklichen Unterschied finde ich.

    Dass die ISS natürlich ausser Reichweite liegt mag ein Grund sein. Würde sie mitten Im Trümmerfeld liegen, wäre sie jede Minute in Gefahr. Gleiches gälte wohl für einen reinen Treibstoffbunker. Über kurz oder lang würde ihn der Schrott zersieben.

  5. Re: Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: EqPO 17.02.12 - 07:37

    Vielleicht bringt das Schubsen nicht alles zum Verglühen. Ich kenne mich da jetzt garnicht aus, könnte mir aber vorstellen, dass ein Schubs alleine keine Garantie für das Verglühen ist, sondern dass da auch ein wenig herum gelenkt werden muss. :)

  6. Re: Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: dopemanone 17.02.12 - 10:42

    einfach photovoltaik dran und fertig? also schubsen halte ich auch für logischer als 1x schrott hoch zu schicken um 2x schrott los zu werden. resourcenschonend geht anders.

    mülleimer voll? komplett mit inhalt in die große tonne. dann die große tonne in den lkw. und den vollen lkw samt inhalt dann verbrennen und pressen? :)

  7. Re: Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: lottikarotti 17.02.12 - 11:34

    > mülleimer voll? komplett mit inhalt in die große tonne. dann die große
    > tonne in den lkw. und den vollen lkw samt inhalt dann verbrennen und
    > pressen? :)
    +1 ;D

    R.I.P. Fisch :-(

  8. Re: Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: Threat-Anzeiger 17.02.12 - 19:10

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ding soll ja andocken und zusammen mit dem Schrott abstürzen und
    > verglühen.
    > Wäre eine wiederverwendbare Lösung, die den Schrott nur runterschubst, und
    > dann hin und wieder an der ISS andockt zum auftanken nicht effizienter?


    das problem sind die newtonschon axiome...
    wenn du dich gegen eine wand lehnst, dann setzt die wand dir genau so viel kraft entgegen, wie du der wand.

    das problem beim schubsen im weltall wäre also, dass man vermutlich so viel kraft benötigt, dass der cleaner-satellit selbst nach "hinten", also richtung offenes all zurückgestossen wird. Satelliten in der grössenkategorie 10*10*30cm sind jetzt aber nicht so gross, als dass man genug treibstoff mitführen könnte um so einen schubser aus der eigenen flugbahn einfach wegzukorrigieren.

  9. Re: Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: Sharra 17.02.12 - 19:13

    Hat ja auch keiner gesagt, dass man den Schubser in der Größe einer Zigarettenschachtel realisieren soll. Ein wiederverwendbares System dürfte auch bedeutend größer sein.

  10. Re: Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: sven.o 18.02.12 - 20:59

    Schicken wir einfach Wall-E mit einem Feuerlöscher hoch, der macht das schon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.12 20:59 durch sven.o.

  11. Re: Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: __destruct() 18.02.12 - 22:43

    dopemanone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einfach photovoltaik dran und fertig? also schubsen halte ich auch für
    > logischer als 1x schrott hoch zu schicken um 2x schrott los zu werden.
    > resourcenschonend geht anders

    Nichtmal das. Der Entsorger ist doch 5x so groß, wie das, das er entsorgen soll. Also wird 1x Schrott hochgeschickt und wenn alles nach Plan läuft, kommen 1,2x Schrott wieder runter. Außerdem muss der Entsorger ja auch erstmal irgendwie nach oben kommen.

  12. Re: Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: __destruct() 18.02.12 - 22:50

    Einen nuklear betriebenen Entsorger hochschicken ^^. Der hat dann auch genug Energie, um nach unten zu beschleunigen, um das Ziel nach unten zu schubsen und sich nach dem Zusammenstoß wieder abzufangen und außerdem genug Masse, um große Objekte nach unten zu schubsen. Außerdem dürfte ihm der Treibstoff nicht so schnell ausgehen.

    Das eigene Abfangen ist nämlich wesentlich einfacher, als der erste Beschleunigen nach Unten, um überhaupt etwas nach unten zu schubsen, wofür man weit mehr als das Doppelte an Energie benötigt.

    Die Probleme: Das kostet so richtig, einen stark genugen Ionenantrieb gibt es noch nicht und die Ökos würden ausrasten :P .



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.12 22:52 durch __destruct().

  13. Re: Wäre ein reiner Schubser nicht besser?

    Autor: Breakstuff 19.02.12 - 17:55

    Es könnte ja auch ein Schubser wie beim Curling sein.
    Also im Prinzip den selben Plan verfolgen, nur bevor beide verglühen muss die Sonde den Müll loslassen und selbst die Flugbahn ändern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  3. WEMAG AG, Schwerin
  4. Linde Material Handling GmbH, Hamburg, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

  1. Security Essentials: MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports
    Security Essentials
    MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports

    Zum Ende des Windows-7-Supports wird auch das kostenlose Antivirenprogramm Microsoft Security Essentials eingestellt. Da hilft auch der erweiterte Support nicht weiter. Ein Umstieg auf andere Anbieter ist daher wohl unvermeidbar.

  2. Norbert Röttgen: CDU-Außenpolitiker geht mit SPD-Abgeordneten gegen Huawei an
    Norbert Röttgen
    CDU-Außenpolitiker geht mit SPD-Abgeordneten gegen Huawei an

    Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen verbündet sich mit einzelnen SPD-Abgeordneten gegen Huawei und Bundeskanzlerin Merkel. Ob das Erfolg hat, ist noch offen.

  3. Dungeons & Dragons: Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale
    Dungeons & Dragons
    Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    Ein geistiger Nachfolger für einen Baldur's-Gate-Ableger soll Dark Alliance werden. Das Rollenspiel für bis zu vier Spieler setzt auf schnelle Action mit Figuren wie Drizzt Do'Urden und Bruenor Battlehammer.


  1. 14:00

  2. 13:26

  3. 13:01

  4. 12:15

  5. 12:04

  6. 11:52

  7. 11:45

  8. 10:45