Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud: AWS stellt einige Dienste…

Welcome back Mainframe!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welcome back Mainframe!

    Autor: Bobbit 19.09.17 - 11:43

    Das hatten wir doch schon mal? Ach ja da wurde auf Basis von MIPS (Million Instructions Per Second) abgerechnet! Komisch das die selben Ideen sich immer wiederholen? :-)

  2. Re: Welcome back Mainframe!

    Autor: Proctrap 19.09.17 - 13:34

    MIPS oder MIPS, das ist hier die Frage..

    Golem & die fehlende "by Thread" Ansicht auf Mobilgeräten.. | kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  3. Re: Welcome back Mainframe!

    Autor: tha_specializt 19.09.17 - 15:03

    ich glaub du verstehst nicht ganz den Unterschied zwischen "Betriebszeit" und "genutzte Kapazität pro Zeiteinheit".

    Eventuell mal einen Mathematiker oder Physiker fragen, die kennen sich üblicherweise mit Einheiten und Dimensionen aus.

  4. Re: Welcome back Mainframe!

    Autor: logged_in 19.09.17 - 20:22

    Versteh ich nicht. Was deutet darauf hin, dass Bobbit etwas falsch verstanden hätte?

    Seine Abrechnungsart ist doch letztendlich die, in der AWS enden würde, wenn die ihr Abrechnungssystem konsequent optimieren würden; dann würden sie dort landen, wo wir laut Bobbit in Zeiten des Mainframe schon waren.

  5. Re: Welcome back Mainframe!

    Autor: tha_specializt 19.09.17 - 22:11

    Nein, ein Megakonzern wird niemals bewährte Abrechnungsmodelle KOMPLETT umstellen - was genau dem entsprechen würde was er sich scheinbar wünscht. Amazon wird bis in alle Ewigkeit pro Zeiteinheit und OHNE genutzte Kapazität abrechnen, sofern möglich - die Speicherdiensten bzw. Speicherplatz ist lächerlich billig, die eigentlichen Kosten entstehen über die beanspruchte ZEIT und nicht Ersteres.

    Wenn man anfängt AWS zu nutzen wird sehr schnell klar : man kann alles mögliche anklicken und praktisch nichts bezahlen aber sobald es läuft und NICHT GESTOPPT WIRD kommen die Kosten, vorher praktisch nicht.

    Ohne die Dimension Zeit kann man bei AWS monatlich tatsächlich auf exakt 0 Euro Kosten kommen, trotz der Tatsache dass zB. mehrere Server und Dienste bereitstehen



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.17 22:15 durch tha_specializt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  3. andagon GmbH, Köln
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  3. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Fraport: Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen
    Fraport
    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

    Die R+V-Versicherung und Fraport testen auf dem Gelände Flughafen Frankfurt einen kleinen autonomen Elektrobus, der nicht etwa auf einem abgesperrten Gelände, sondern auf einer belebten Straße fährt. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine öffentliche Straße.

  2. Mixed Reality: Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens
    Mixed Reality
    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

    Eine der störendsten Einschränkungen der aktuellen Hololens ist das horizontale Sichtfeld von etwa 35 Grad. Ein Patent zeigt, dass Microsoft eine Lösung gefunden hat, es zu verdoppeln.

  3. Nvidia: Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro
    Nvidia
    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

    Bisher verkaufte Nvidia das Shield TV für 230 Euro, mittlerweile gibt es auch eine günstigere Variante. Der fehlt der Gaming-Controller, die Fernbedienung liegt weiter bei. Der Fokus verschiebt sich daher auf Streaming, der neue Google Assistent hilft dabei.


  1. 15:34

  2. 13:05

  3. 11:59

  4. 09:03

  5. 22:38

  6. 18:00

  7. 17:47

  8. 16:54