Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud: AWS stellt einige Dienste…

Welcome back Mainframe!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welcome back Mainframe!

    Autor: Bobbit 19.09.17 - 11:43

    Das hatten wir doch schon mal? Ach ja da wurde auf Basis von MIPS (Million Instructions Per Second) abgerechnet! Komisch das die selben Ideen sich immer wiederholen? :-)

  2. Re: Welcome back Mainframe!

    Autor: Proctrap 19.09.17 - 13:34

    MIPS oder MIPS, das ist hier die Frage..

    Golem & die fehlende "by Thread" Ansicht auf Mobilgeräten.. | kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  3. Re: Welcome back Mainframe!

    Autor: tha_specializt 19.09.17 - 15:03

    ich glaub du verstehst nicht ganz den Unterschied zwischen "Betriebszeit" und "genutzte Kapazität pro Zeiteinheit".

    Eventuell mal einen Mathematiker oder Physiker fragen, die kennen sich üblicherweise mit Einheiten und Dimensionen aus.

  4. Re: Welcome back Mainframe!

    Autor: logged_in 19.09.17 - 20:22

    Versteh ich nicht. Was deutet darauf hin, dass Bobbit etwas falsch verstanden hätte?

    Seine Abrechnungsart ist doch letztendlich die, in der AWS enden würde, wenn die ihr Abrechnungssystem konsequent optimieren würden; dann würden sie dort landen, wo wir laut Bobbit in Zeiten des Mainframe schon waren.

  5. Re: Welcome back Mainframe!

    Autor: tha_specializt 19.09.17 - 22:11

    Nein, ein Megakonzern wird niemals bewährte Abrechnungsmodelle KOMPLETT umstellen - was genau dem entsprechen würde was er sich scheinbar wünscht. Amazon wird bis in alle Ewigkeit pro Zeiteinheit und OHNE genutzte Kapazität abrechnen, sofern möglich - die Speicherdiensten bzw. Speicherplatz ist lächerlich billig, die eigentlichen Kosten entstehen über die beanspruchte ZEIT und nicht Ersteres.

    Wenn man anfängt AWS zu nutzen wird sehr schnell klar : man kann alles mögliche anklicken und praktisch nichts bezahlen aber sobald es läuft und NICHT GESTOPPT WIRD kommen die Kosten, vorher praktisch nicht.

    Ohne die Dimension Zeit kann man bei AWS monatlich tatsächlich auf exakt 0 Euro Kosten kommen, trotz der Tatsache dass zB. mehrere Server und Dienste bereitstehen



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.17 22:15 durch tha_specializt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch-Buchholz
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. Continental AG, Frankfurt
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. (-85%) 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55