1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CNTK: Microsofts…

Und sobald es dann mal nicht englisch ist?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und sobald es dann mal nicht englisch ist?

    Autor: Schattenwerk 19.10.16 - 15:03

    Meist funktionieren diese Systeme nur so schön und toll, da sie primär mit der englischen Sprache entwickelt werden.

    Sobald dann mal eine andere Sprache genommen wird wie z.B. russisch, französisch oder chinesisch ist das System oft schnell überfordert :)

  2. Re: Und sobald es dann mal nicht englisch ist?

    Autor: Eheran 19.10.16 - 15:11

    Das ist Verstehen an sich ist nicht das Problem, sondern was mit dem Satz dann passiert. Der kann richtig verstanden werden und doch kommt nur Unsinn hinten raus wie bei einem Trainierten Affen, der zwar die paar gelernten Sachen kann aber sonst nichts.

  3. Re: Und sobald es gemisch ist?

    Autor: igor37 19.10.16 - 16:13

    So ein System bringt nichts, wenn der Nutzer Deutsch spricht und zwischendurch englische Begriffe und Abkürzungen verwendet.

    Seltsamerweise scheitern daran sogar die meisten Smartphone-Tastaturen, obwohl es doch kein Problem wäre mehrere Sprachen gleichzeitig aktiv zu haben.

  4. Re: Und sobald es dann mal nicht englisch ist?

    Autor: Niaxa 19.10.16 - 18:23

    Naja ist in meinen Augen auch verständlich.

  5. Re: Und sobald es gemisch ist?

    Autor: v2nc 19.10.16 - 23:03

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein System bringt nichts, wenn der Nutzer Deutsch spricht und
    > zwischendurch englische Begriffe und Abkürzungen verwendet.
    >
    > Seltsamerweise scheitern daran sogar die meisten Smartphone-Tastaturen,
    > obwohl es doch kein Problem wäre mehrere Sprachen gleichzeitig aktiv zu
    > haben.
    Die meisten ? Welche denn nicht ?
    Wenn du lustig bist kannst du dir natürlich zwei sprachen reinballern, aber dann kannst du deine Korrektur/Vorschläge auch gleich ausschalten, da das viel zu viele Begriffe werden. Überleg mal wann dir deine Tastatur überhaupt richtige Vorschläge macht. Außer wenn sie schon deine Wortwahl kennt wohl eher nur, wenn man einen oder zwei Buchstaben vertipp hat, dann werden vielleicht Wörter mit einem geändertem Buchstaben vorgeschlagen. Je mehr Wörter du hast, desto weniger funktioniert das. Wenn du so hart dran interessiert bist können wir das gerne mal machen ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.16 23:03 durch v2nc.

  6. Re: Und sobald es dann mal nicht englisch ist?

    Autor: ecv 19.10.16 - 23:28

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meist funktionieren diese Systeme nur so schön und toll, da sie primär mit
    > der englischen Sprache entwickelt werden.
    >
    > Sobald dann mal eine andere Sprache genommen wird wie z.B. russisch,
    > französisch oder chinesisch ist das System oft schnell überfordert :)

    Sollte einem deep learning system egal sein. Mit genügend Übungsmaterial kann sich das doch auf alles einschießen, oder?

  7. Re: Und sobald es gemisch ist?

    Autor: Sharra 20.10.16 - 05:44

    Richtig kompliziert wird es, wenn der englische Begriff auch eine deutsche Entsprechung hat, aber eine andere, als im Englischen. Oder umgekehrt natürlich.

    Dann muss man hochgradig mit Kontexterkennung arbeiten, und die muss hochaktuell sein, um auch "Slang" zu erkennen. Und grade daran hapert es massivst immer noch.

  8. Re: Und sobald es gemisch ist?

    Autor: r3verend 20.10.16 - 11:13

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein System bringt nichts, wenn der Nutzer Deutsch spricht und
    > zwischendurch englische Begriffe und Abkürzungen verwendet.
    >
    > Seltsamerweise scheitern daran sogar die meisten Smartphone-Tastaturen,
    > obwohl es doch kein Problem wäre mehrere Sprachen gleichzeitig aktiv zu
    > haben.

    Das klappt bei der Spracherkennung vom FireTV richtig gut, während Siri da ziemliche Probleme mit hat.
    Denke die Forschungsabteilung von MS ist da allerdings etwas weiter als die beiden genannten. Die haben sich einen recht ordentlichen Ruf im Themengebiet "Sprachenerkennung" erarbeitet, über die letzten 15 Jahre.

  9. Re: Und sobald es gemisch ist?

    Autor: igor37 20.10.16 - 12:07

    v2nc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten ? Welche denn nicht ?

    Die von Blackberry unterstützt mehrere aktive Sprachen gleichzeitig. Zumindest mit Deutsch + Englisch funktioniert es recht vernünftig, natürlich gibt es teils Überschneidungen bei sehr ähnlichen Wörtern.
    Im Vergleich lassen die meisten(wenn nicht alle) anderen Tastaturen gar nicht mehr als eine aktive Sprache zu, wodurch man auch nicht beurteilen kann wie gut es wirklich funktioniert.

    > Wenn du lustig bist kannst du dir natürlich zwei sprachen reinballern, aber
    > dann kannst du deine Korrektur/Vorschläge auch gleich ausschalten, da das
    > viel zu viele Begriffe werden.

    EIne einzelne Sprache ist auch schon sehr umfangreich, wieso sollte da eine zweite von der Größenordnung her ein großes Problem darstellen?
    Es werden sowieso immer nur die relevantesten Treffer vorgeschlagen, und durch längere Nutzung lernt das System, wann welcher Begriff bevorzugt werden soll.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Administrator (d/m/w)
    Gutenberg Rechenzentrum GmbH & Co. KG, Hannover
  2. DevOps Engineer/IT Tüftler (m/w/d)
    Linova Software GmbH, München
  3. Softwareentwickler/in für SAP-ABAP/UI5 (m/w/d)
    Compiricus AG, Düsseldorf
  4. Technischer Redakteur (m/w/d) Software in der öffentlichen Verwaltung
    Dittrich Software GmbH, Ottobrunn bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Winkelschleifer GWS 22-230 JH für 84,69€, digitales Ortungsgerät GMS 120 mit...
  2. (u. a. Acer Nitro KG282K Gaming-Monitor 28 Zoll 4K IPS 60Hz für 229,90€, Asus ExpertBook L1 15,6...
  3. (u. a. Phoenix Wright: Ace Attorney Trilogy für 14,99€, Okami HD für 7,99€, The Elder Scrolls...
  4. "Prime-Mitglieder haben vorrangigen Zugriff"


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit BMW i4 M50: Für mehr Freude am Fahren
Probefahrt mit BMW i4 M50
Für mehr Freude am Fahren

Der neue BMW i4 M50 bringt seine 400 kW Motorleistung sehr souverän auf die Straße. Und das auf einer Verbrennerplattform.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Foxconn Eigene Elektroautos unter dem Namen Foxtron vorgestellt
  2. E-Kleinstwagen Microlino bekommt ein Exoskelett als Offroader
  3. Klimaschutz 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich

Neue Tile-Tracker im Test: Schlüssel finden leicht gemacht
Neue Tile-Tracker im Test
Schlüssel finden leicht gemacht

Tiles neue Tracker haben eine größere Bluetooth-Reichweite und sind wasserfest. Die Fernortung braucht Zeit, funktioniert aber - zumindest in der Stadt.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Programmiersprache Julia: Wie Python, nur schneller
    Programmiersprache Julia
    Wie Python, nur schneller

    Julia spielt heute kaum eine Rolle, dabei überholt sie nicht nur im Wortsinn Python als Programmiersprache in Wissenschaft und Datenanalyse.
    Von Miroslav Stimac

    1. Programmiersprachen Durchstarten mit D
    2. Microsoft Power Fx Low Code mit natürlicher Sprache generieren
    3. Ole-Johan Dahl und Kristen Nygaard Die Erfinder der objektorientierten Programmierung