Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CO2-neutral bis 2040: Amazon…

Bla bla

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bla bla

    Autor: AllDayPiano 20.09.19 - 08:23

    Umweltfreundlich? Nie im Leben!

    1) Will sich Amazon von Versandunternehmen wie FexEx oder DHL trennen, und selbst zustellen, was sich bei deren inzwischen angehäuften Paketaufkommen auch lohnen könnte, und

    2) haben Angst vor zunehmender Verbreitung von Umweltzonen, sodass sie ihre Lieferungen nicht mehr zustellen können.

    Hier sieht man schön, was Amazon von Umweltschutz hält:

    [www.google.de]

    Oben ist Aldi - 100% mit PV ausgestattet. Unten ist Amazon - 0% mit PV ausgestattet. Nichtmal der eigene Strombedarf für Beleuchtung ist gedeckt. Ist ja auch sinnvoll: Man baut ein Dach ohne Fenster und beleuchtet die Halle dann mit Strom, der zu knapp 60% aus fossilen Quellen stammt.

    Applaus Applaus. Das ist wahrlich ein Vorzeigeunternehmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.19 08:23 durch AllDayPiano.

  2. Re: Bla bla

    Autor: Pixel5 20.09.19 - 08:44

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier sieht man schön, was Amazon von Umweltschutz hält:
    >
    > www.google.de
    >
    > Oben ist Aldi - 100% mit PV ausgestattet. Unten ist Amazon - 0% mit PV
    > ausgestattet. Nichtmal der eigene Strombedarf für Beleuchtung ist gedeckt.
    > Ist ja auch sinnvoll: Man baut ein Dach ohne Fenster und beleuchtet die
    > Halle dann mit Strom, der zu knapp 60% aus fossilen Quellen stammt.
    >
    > Applaus Applaus. Das ist wahrlich ein Vorzeigeunternehmen.

    wow das ist natürlich extrem aussagekräftig, ich such mal eben einen anderen Aldi raus der kein PV hat und zeige dann dazu das Amazon Lager aus Bad Hersfeld bei dem es viele Solarpanels gibt.

    Aldi 0% PV Amazon 100% PV.

    total easy so kann man sich ja auch einfach alles zurecht legen wie es einem passt.

  3. Re: Bla bla

    Autor: AllDayPiano 20.09.19 - 09:02

    Logistikzentrum Graben -> keine PV.
    Logistikzentrum Werne -> keine PV.
    Logistikzentrum Leipzig -> keine PV.
    Logstikzentrum Bad Hersfeld -> irgendwas um die 60-70% PV.

    Wow. Fünf Standorte mit zig millionen Quadratmetern und auf einem schafft man 2/3 mit PV zu bestücken.

    Ich bin absolut unterwältigt...

    Edit: Für Aldi kannst Du es selbst nachsehen. Pass aber auf, dürfte Dir nicht schmecken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.19 09:04 durch AllDayPiano.

  4. Re: Bla bla

    Autor: altuser 20.09.19 - 09:13

    Das direkt neben Amazon gelegene Biokraftwerk übersehen? Versorgt nach Pressemeldung das Gewerbegebiet, vornehmlich bestehend aus Amazon.

  5. Re: Bla bla

    Autor: AllDayPiano 20.09.19 - 09:27

    Das hat aber nicht Amazon dort gebaut, sondern wurde Jahre zuvor parallel zu Aldi gebaut.

    Dass das allerdings die Sache weder besser, noch schlechter macht, braucht man eigentlich nicht zu erwähnen.

    Ich kann mir auch nen Komposthaufen in den Garten stellen, und dann ruhigen Gewissens 5 Gelbe Säcke pro Woche mit Plastikmüll füllen, weil: Ich kompostiere ja...

    Abgesehen davon: Das Gewerbegebiet besteht vornehmlich aus Hermes, Amazon, Aldi und Lidl Logstik, Waigl, DHL und ein paar mehr. Amazon macht nur einen Anteil daran aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.19 09:28 durch AllDayPiano.

  6. Re: Bla bla

    Autor: captain_spaulding 20.09.19 - 10:02

    Manche Leute finden immer was zum Maulen. Und selbst wahrscheinlich auch kein PV auf dem Dach und bei Amazon bestellen.:)

  7. Re: Bla bla

    Autor: Ach 20.09.19 - 10:11

    Deine Kritik kommt ein bisschen spät. Solange sich die Firma nicht um ihre Umwelt kümmert: keine Sterbenssilbe! Aber sobald sie einen mutigen Schritt in Richtung CO2 Ersparnis geht, bricht ein Geplärre und Geschimpfe los, als gäbe es kein Morgen. Und am Ende des Tages bist du schon wieder zu spät. Dieses mal darin, Amazone für ihren mutigen Schritt überhaupt mal zu loben. Mit einem StartUp eine Produktion von 100.000 elektrischen Lieferfahrzeugen in die Wege zu leiten ist vieles, aber ganz sicher kein Pappenstiel.

    Wann kann man deine Glückwunsch zur Radikalverstromung des Fuhrparks denn erwarten? In ein oder in drei Jahren? Oder steht deine Wut eventuell mit einer so eben einen weiteren schweren Schlag erlitten habenden Liebe zum Verbrennern in Verbindung, und der Umweltaspekt ist in Wirklichkeit nur ein Platzhalter? Fragen über Fragen...

  8. Re: Bla bla

    Autor: norinofu 20.09.19 - 10:14

    Nur aufgrund der Fläche eines Gebäudes auf den Energiebedarf zu schließen haut nicht hin. Abgesehen davon, BMW über die Straße ist ähnlich groß wie Amazon.
    Aldi & Lidl dürften einen deutlich höheren Bedarf für Kühlung und somit Strombedarf haben.
    Ebenfalls nich zu unterschätzen ist der Strombedarf der relativ kleinen Verzinkerei in dem Gewerbegebiet.

  9. Re: Bla bla

    Autor: narfomat 20.09.19 - 10:33

    >Nur aufgrund der Fläche eines Gebäudes auf den Energiebedarf zu schließen haut nicht hin.

    ähh das stimmt schon aber DAS es sinnvoll ist, grosse ungenutzte freiflächen und eben insbesondere flachdächer von hallen mit solaranlagen zuzubauen, weil das schlicht NÖTIG sein wird um vom aktuellen strommix auf mehrheitlich erneuerbare energien zu wechseln (inkl. aufstellen von massenhaft WEA) wird jeder umwelttechniker bestätigen und insbesondere solche die sich mit dem klimawandel und der "energiewende" beschäftigen... =)

    könnte mir aber vorstellen das amazon das noch drauf baut, wenn sie denn ihre stromlasterflotte am laufen haben... ich hab zwar keine ahnung was amazon für die kwh im durchschnitt bezahlt, aber ich vermute bei dem bedarf den diese kleintrapos dann haben, würde sich das relativ schnell rentieren...

    OB sich so ein 100.000euro e-kleintrapo JEMALS amortisiert ist aber mal ne andere frage, warscheinlich auch erst nach 200.000km vs diesel. das sieht natürlich anders aus, wenn der hersteller des fahrzeugs teil des unternehmes ist (bzw man teile des herstellers besitzt)... dann eignet sich das hervorragend um geld von A nach B zu schieben und steuern zu sparen. ^^ und ja, wenn die dinger dann mit ökostrom geladen werden, ist das auch noch besser für die umwelt als diesel-kleintrapos. ABER eben auch NUR DANN.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.19 10:34 durch narfomat.

  10. Re: Bla bla

    Autor: norinofu 20.09.19 - 10:34

    Eine Aldi Lager ohne PV hab ich auf Anhieb gefunden :-)
    https://www.google.com/maps/d/viewer?hl=de&ie=UTF8&msa=0&ll=53.16072516582286%2C12.46156147695433&spn=9.303345%2C19.753418&z=15&mid=1nBvD4H7oJgJ_82fVzhNb0ATieKQ
    Etwas OT:
    Viel schlimmer find ich eher, dass im selben Gewerbegebiet eine große Fläche nur mit eine PV Anlage überbaut ist. Da wäre es sinnvoller gewesen die PV Kapazität auf die vorhandenen Dachflächen zu legen.
    (Ja, ich weiß, da muss man sich mit den Eigentümern der Dächer rumschlagen).
    Wenn man etwas weiter Richtung Nordost schaut ist eine noch größere Fläche mit PV überbaut.

    Das ist für mich ein Punkt, dass man eher die Grundlage schafft, vorrangig große Dachflächen nutzen zu müssen.

  11. Re: Bla bla

    Autor: norinofu 20.09.19 - 10:40

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ähh das stimmt schon aber DAS es sinnvoll ist, grosse ungenutzte
    > freiflächen und eben insbesondere flachdächer von hallen mit solaranlagen
    > zuzubauen

    Volle Zustimmung, speziell bevor man Grünfläche mit PV versiegelt.
    Aber der Kontext vor meinem Kommentar war ein anderer.
    "Versorgt nach Pressemeldung das Gewerbegebiet, vornehmlich bestehend aus Amazon"
    Es ging also um Gebäudefläche = Anteil an Kraftwerksnutzung.

  12. Re: Bla bla

    Autor: captain_spaulding 20.09.19 - 10:43

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ja, wenn die dinger dann mit ökostrom geladen werden, ist das auch noch
    > besser für die umwelt als diesel-kleintrapos. ABER eben auch NUR DANN.

    Ganz sicher auch mit Kohlestrom. Diesel ist für Lieferwagen extrem ineffizient. Würde mich wundern wenn die über 10% Wirkungsgrad hinaus kommen.

  13. Re: Bla bla

    Autor: AllDayPiano 20.09.19 - 11:04

    Das Problem ist halt: Die Hallen gehören ja nicht mehr den Besitzern (wie Aldi), sondern irgendwelchen Investment- und/oder Kapitalgesellschaften, die die Hallen dann per Leasing zur Verfügung stellen.

    Wenn also ein Ausbau mit PV stattfindet, dann weil der Halleneigentümer das möchte. Sich darauf zu berufen halte ich aber für Unfug, denn die Hallen werden ja zumeist "im Auftrag" des Leasing-Nehmers gebaut. Damit läße sich auch entsprechender Druck aufbauen.

    Im Allgemeinen gebe ich Dir zudem recht: Gewerbedachflächen sind bis dato kaum genutzt. Das müsste sich längst ändern. Und da es nicht von selbst geschieht, weil all die Mieter zumeist von der EEG-Umlage befreit sind, und damit Strom sehr billig einkaufen, und der finanzielle Druck somit non-existent ist, muss das vom Gesetzgeber avisiert werden.

    Aber unter Merkel braucht man auf so ein Gesetz nicht zu hoffen. Ist ja gegen die Wirtschaft, weil Arbeitsplätze.

  14. Re: Bla bla

    Autor: AllDayPiano 20.09.19 - 11:09

    Das hat nichts "mit zum Maulen finden" zu tun, sondern damit, dass ich dieses ökologische Greenwashing zum Erbrechen finde. Denn dahinter stecken knallharte wirtschaftliche Gesichtspunkte, die dann hinterher dem dummen Bauern als Ökolandbau verkauft werden.

    Ich selbst bestelle mittlerweile kaum mehr im Internet, außer Artikel, die im EZH einfach übertrieben teuer sind (z.B. Kabel u.d.gl.). Als Mieter habe ich darüber hinaus keine Möglichkeit, das Dach des Hauses mit PV-Anlage auszustatten. Wäre es mein Haus, wäre das Dach längst voll und statt des Diesels hätte ich mir längst ein Elektroauto angeschafft, das ich mit dem eigenen Strom tanken würde. Zukunftsmusik - wird sicher bald kommen, aber bis dahin bin ich als Mieter "machtlos".

    Als Anteil zur Reduktion des fossilen Energieeinsatzes habe ich im Haus allerdings mittlerweile drei moderne Holzöfen eingebaut, und habe damit meinen Ölverbrauch um 2/3 reduziert. Das Holz stammt darüber hinaus aus Kahlschlägen oder kommunalen Fällarbeiten, ist also nie als Energiepflanze angebaut worden.

  15. Re: Bla bla

    Autor: AllDayPiano 20.09.19 - 11:14

    norinofu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur aufgrund der Fläche eines Gebäudes auf den Energiebedarf zu schließen
    > haut nicht hin. Abgesehen davon, BMW über die Straße ist ähnlich groß wie
    > Amazon.

    Es gibt gewisse Richtlinien über die Beleuchtung am Arbeitsplatz. Vermutlich sind die Decken der Hallen zugekleistert mit Leuchtstoff- oder LED-Röhren. Da kommt richtig richtig richtig viel Strom zusammen. Alleine dieser Anteil läße sich durch eine PV-Anlage auf dem Dach zu 100% vermeiden. Eine entsprechend dimensionierte Anlage würde auch bei Bewölkung oder gar Regen genug Strom zur Verfügung stellen.

    > Aldi & Lidl dürften einen deutlich höheren Bedarf für Kühlung und somit
    > Strombedarf haben.

    Mit ziemlicher Sicherheit.

    > Ebenfalls nich zu unterschätzen ist der Strombedarf der relativ kleinen
    > Verzinkerei in dem Gewerbegebiet.

    Da ist aber die Dachfläche geteilt durch Strombezug in einem ganz miesen Verhältnis. Aber nachdem das ein Feuerverzinker ist, brauchen sie in erster Linie mal (Bio-)Gas.

  16. Re: Bla bla

    Autor: AllDayPiano 20.09.19 - 11:18

    Ach "Ach"...

    Einen ähnlich lautenden Beitrag gab es von mir hier schon vor Jahren. Schon damals kritisierte ich, dass Unternehmen ihre Dachflächen nicht nutzen.

    Dass es in diesem Kontext abermals wahnsinnig gut passt, habe ich mir nicht so ausgesucht.

    Ob es ökologisch sinnvoll ist, Lieferwägen mit Atom- und Kohlestrom zu tanken, sei mal dahingestellt. Die Dachfläche ist eines der vielen Möglichkeiten für ein Unternehmen, einen Beitrag zur Reduktion fossiler Energieträger zu leisten. Das Dach ist dabei nur ein Beispiel in einer Reihe von vielen nicht gedrehten Stellschrauben.

    Aber Du hast recht. Toll, dass Amazon Elektrotransporter kauft. Ganz toll.

    Wie Du zwischen meiner Kritik an der mangelnden Umsetzung von Energieeinsparmaßnahmen auf die Idee kommst, ich würde den Verbrennungsmotor mit Leib und Seele verteidigen, kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Vielleicht werde ich ja aus Deinen Beiträgen irgendwann mal schlauer.

  17. Re: Bla bla

    Autor: Ach 20.09.19 - 11:21

    Zunächst einmal können Logistikzentren in DE nicht einfach ihr Dach mit Photovoltaik zupflastern, weil dem die Regierung die Ausschreibungspflicht in den Weg gestellt hat. Was ich mich bei diesem Nebelkerzen Argument aber wirklich frage ist, um wieviel Größenordnungen höher die CO2 Einsparungen der eingesparten 100000 Drecksdiesel gegenüber dem Verbrauch der LED Beleuchtung einer Hand voll Logistikunternehmen ausfallen werden?

    Das ist wie : "Ich fahre zwölfzylinder Turbo aber meine Plastiktüten werfe ich in die Wertstofftonne!"

  18. Re: Bla bla

    Autor: norinofu 20.09.19 - 11:26

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist halt: Die Hallen gehören ja nicht mehr den Besitzern (wie
    > Aldi), sondern irgendwelchen Investment- und/oder Kapitalgesellschaften,
    > die die Hallen dann per Leasing zur Verfügung stellen.

    Genau, das schrieb ich ja. Man muss sich mit den Eigentümern der Hallen rumschlagen ;-)

    Was die Eigentümer betrifft, es wäre für diese ja durchaus ein Geschäftsmodell, die Dachflächen zusätzlich zu vermieten oder man könnte auch selbst Ernergieerzeuger werden, üblicherweise hat man nicht nur ein geeignetes Gebäude.

    Das Problem an der Sache, jeder sieht nur seine eigene Profitmaximierung, somit sind die Mietpreisvorstellungen teilweise weit überzogen (hab das selbst schon erlebt).
    Mit versch. Landwirten kenn ich Vereinbarungen, dass sie 15 - 20% vom Ertagsgewinn als jährliche Dachmiete erhalten. Man muss also nix weiter tun, als das Hallendach zugänglich halten.

  19. Re: Bla bla

    Autor: norinofu 20.09.19 - 11:36

    Hast du mal eine Quelle zur Ausschreibungspflicht (von PV Anlagen) bei Privatunternehmen?

  20. Re: Bla bla

    Autor: captain_spaulding 20.09.19 - 11:39

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nichts "mit zum Maulen finden" zu tun, sondern damit, dass ich
    > dieses ökologische Greenwashing zum Erbrechen finde. Denn dahinter stecken
    > knallharte wirtschaftliche Gesichtspunkte, die dann hinterher dem dummen
    > Bauern als Ökolandbau verkauft werden.

    Es ist ja gerade Sinn der Sache, dass die Unternehmen aus knallharten wirtschaftlichen Gründen irgendwelche Öko-Projekte machen. Im Kapitalismus geht das nur so.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. Modis GmbH, Berlin
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 17,99€
  3. (-78%) 2,20€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Gaming-Maus: Razer macht die Viper kabellos
    Gaming-Maus
    Razer macht die Viper kabellos

    Mit der Viper Ultimate bringt Razer eine Wireless-Version der Viper in den Handel: Die Gaming-Maus ist symmetrisch, hat optisch auslösende Haupttasten und der Akku soll bis zu 70 Stunden halten.

  2. Googles Hardware-Chef: Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    Googles Hardware-Chef
    Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin

    Wie mag es wohl ablaufen, wenn man Googles Hardware-Chef zu Hause besucht? Rick Osterloh hat in einem Interview versprochen, Gäste darauf hinzuweisen, dass smarte Lautsprecher in seinem Haushalt vorhanden sind.

  3. Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
    Jira, Trello, Asana, Zendesk
    Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

    Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.


  1. 09:51

  2. 09:33

  3. 09:09

  4. 07:50

  5. 07:32

  6. 07:11

  7. 15:12

  8. 14:18