1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronakrise: Ford will…

GE ?? Ist das nicht der Konzern, der...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GE ?? Ist das nicht der Konzern, der...

    Autor: QuisCustodietIpsosCustodes 25.03.20 - 14:13

    ... unter anderem Ultraschall-Untersuchungs-Geräte herstellt?
    Der diese u.a. in Länder liefert, in denen bevorzugt weibliche Föten abgetrieben werden?
    Siehe hier: https://www.arte.tv/de/videos/070831-000-A/bloss-keine-tochter/
    Pfui Deibel, da könnte man das Kotzen kriegen!
    Gruß, Q.

  2. Re: GE ?? Ist das nicht der Konzern, der...

    Autor: M.P. 25.03.20 - 14:20

    Und die meisten der Fukushima-Reaktoren sind auch von GE

  3. Re: GE ?? Ist das nicht der Konzern, der...

    Autor: Sharra 26.03.20 - 04:42

    Stell dir vor, mit den Geräten wird alles mögliche gemacht. Was der Kunde dann damit anstellt, geht GE überhaupt nichts an. Das sind medizinische Geräte, und keine Waffen, die grundsätzlich nur zum Töten gebaut wurden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Dortmund
  2. Stadt Achim, Achim
  3. INEOS Manufacturing Deutschland GmbH, Köln
  4. Universität Hamburg, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lkw-Steuerung: Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt
Lkw-Steuerung
Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt

Noch fernsteuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix