1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus: Bosch entwickelt…

Geld zusammenlegen und Open Source stellen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geld zusammenlegen und Open Source stellen

    Autor: Rafael_K 26.03.20 - 19:19

    So, jetzt sollten alle Länder der Welt zusammenlegen und die Baupläne und Patente als UNO kaufen (Bosch soll ja was davon haben). Diese dann bitte Open Source zur Verfügung stellen so das jedes Land selbst Tests herstellen kann. Gibt genug Firmen die gerade nichts zutun haben und das zusammenbauen könnten. Anschließend das gleiche mit dem Impfstoff und den Medikamenten machen.

  2. Re: Geld zusammenlegen und Open Source stellen

    Autor: MrAndersenson 27.03.20 - 09:45

    Und/oder "Bosch" rückt realistische Zahlen raus was sie gern hätten. Verstaatlichen in diesen Zeiten wär auch "witzig" ähh zu höchst kommunistisch.

  3. Re: Geld zusammenlegen und Open Source stellen

    Autor: altuser 27.03.20 - 11:00

    Es kann jedes Land eigene Tests herstellen, rein prinzipiell. Das Testverfahren PCR ist weltweit verbreitet, alles für den nCoV-Nachweis ist Dank des Teams um den bekannten Virologen Herrn Drosten seit Jahresbeginn weltweit verfügbar. Dieser Artikel ist einer von aktuell vielen, in denen leider - vermutlich aus Unwissenheit in der Sache - Produktwerbung platziert wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Unterföhring
  2. Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg, Magdeburg, Rostock
  3. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  4. Dürkopp Adler AG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 15,99€
  2. 10,99€
  3. 15,49€
  4. (u. a. Doom Eternal für 37,99€, Doom für 9,99€, Rage 2 für 16,99€, Skyrim Special Edition...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de