1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cruise Automation: Umrüstsatz…

wenn gegenlicht die Kamera blendet...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wenn gegenlicht die Kamera blendet...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.15 - 09:11

    Dann ist das kein Softwareproblem sondern eines der Hardware. Dann hat die Kamera mit hoher Wahrscheinlichkeit keine blende sondern regelt die Belichtung über die Ladungzeit.

    Mit anderen Worten billigschrott verbaut. Und sowas soll man sein Leben anvertrauen.

    Traurig das solch rotz auch noch eine Zulassung bekommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.15 09:17 durch Prinzeumel.

  2. Re: wenn gegenlicht die Kamera blendet...

    Autor: MikeMan 02.07.15 - 09:50

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann ist das kein Softwareproblem sondern eines der Hardware. Dann hat die
    > Kamera mit hoher Wahrscheinlichkeit keine blende sondern regelt die
    > Belichtung über die Ladungzeit.
    >
    > Mit anderen Worten billigschrott verbaut. Und sowas soll man sein Leben
    > anvertrauen.
    >
    > Traurig das solch rotz auch noch eine Zulassung bekommt.

    Traurig, dass solch Rotz hier gepostet werden darf.

    Vielleicht ist es ja doch ein Softwareproblem - nämlich der Software, die die Belichtung steuert (oder nachbearbeitet). Vorsicht mit vorschnellen Urteilen.

  3. Re: wenn gegenlicht die Kamera blendet...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.15 - 10:19

    Wenn der kamerasensor zuviel Licht bekommt dann ist das bild eben überbelichtet...da kann man per Software keine neuen Informationen aus dem Bild zaubern. Der Schlüssel heißt also "überbelichtung vermeiden" und das funktioniert am besten mit einer veränderbaren blendenöffnung. Und wenn die Kamera sowas haben sollte und die kamerafirmware es nicht vernünftig geregelt bekommt sind wir wieder bei -> Schrott.

    Und da es heißt es wurden StandardKomponenten verbaut bezweifel ich das sie eine Kamera haben bei der sie Zugang zur Firmware haben. Ggf. Redet man mit dem kamera hersteller und sucht nicht wen der da drin rumpfuscht. Bzw. Darf man sich dann fragen wer ihnen dann bisher die StandardKomponenten auf SoftwareSeite verbunden und die ganze sensorenauswertung programmiert hat....? Derjenige sollte es doch dann ja wohl auch schaffen bei entsprechender Hard- und Firmware die blende ggf. Von extern Nachzuregeln? Oo

  4. Re: wenn gegenlicht die Kamera blendet...

    Autor: pythoneer 02.07.15 - 12:23

    Selten so ein Unsinn gelesen ... nicht nur, dass du irgendwie an allen Themen vorbeiredest, du sinnst dir auch noch Bedingungen und Grundvoraussetzungen herbei, die es gar nicht gibt und nimmst das dann als Grundlage für eine noch sinnfreiere Grundannahme. Ich hätte mich nicht gewundert, wenn du am Ende des Textes irgendwie beim 2+4 Vertrag gelandet wärst.

    Das Ding ist in der Entwicklung und du regst dich auf, dass es noch in der Entwicklung ist – großes Kino!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.15 12:25 durch pythoneer.

  5. Re: wenn gegenlicht die Kamera blendet...

    Autor: Quantium40 02.07.15 - 13:13

    Da Gegenlicht auch Menschen gerne mal blendet, obwohl der eine automatische Blende verbaut hat, kann es so einfach wohl nicht sein.

  6. Re: wenn gegenlicht die Kamera blendet...

    Autor: M.P. 02.07.15 - 16:24

    Gut gekontert ;-)

  7. Re: wenn gegenlicht die Kamera blendet...

    Autor: picaschaf 03.07.15 - 13:15

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Gegenlicht auch Menschen gerne mal blendet, obwohl der eine automatische
    > Blende verbaut hat, kann es so einfach wohl nicht sein.


    Nur das das Menschliche Auge an natürlicher Fehlerhaftigkeit kaum zu übertreffen ist. Und die Blendung beim Menschen liegt nicht daran, dass eine Regelung nicht möglich wäre, sondern das sie beim Menschen in Sekunden und nicht Millisekunden geschieht.

  8. Re: wenn gegenlicht die Kamera blendet...

    Autor: M.P. 03.07.15 - 13:35

    Unter "Blendung" versteht man den Verlust der Orientierung durch intensives Licht...

    Wenn nun die elektronische Kamera mit der Blende so eingestellt wird, daß die starke Lichtquelle den Sensor nicht mehr übersteuert, wird der Sensor abseits der intensiven Lichtquelle nichts mehr wahrnehmen.
    Alles andere ist mit dem begrenzten Dynamikumfang der Sensoren nicht realisierbar.

    Faktisch ist das auch eine Blendung, weil man die relevanten Informationen für das autonome Fahren in dieser Situation nicht mehr bildlich erfassen kann ...

    In einem hast Du Recht: Sollte die Blende deutlich schneller zufahren, als die Pupille des menschlichen Auges sich zuziehen kann, ist die Erholungsphase nach der Blendung bei der elektronischen Kamera deutlich geringer. Auch ein Elektroschweißer dessen Schirm sich elektronisch abdunkelt hat in der Regel keine Probleme mit irritierende Nachleuchteffekten auf der Netzhaut...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.15 13:38 durch M.P..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  4. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

  1. Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.

  2. Software-Entwicklung: Github bekommt App und verbessert Code-Verwaltung
    Software-Entwicklung
    Github bekommt App und verbessert Code-Verwaltung

    Aktionen auf Github können künftig auch per App auf dem Smartphone ausgeführt werden. Das Unternehmen verbessert außerdem die Nutzung und Verwaltung und will Quellcode für 1.000 Jahre archivieren. Die Kritik an der Zusammenarbeit mit US-Behörden wird derweil größer.

  3. Drohnen: Neue App von DJI kann Multicopter identifizieren und orten
    Drohnen
    Neue App von DJI kann Multicopter identifizieren und orten

    Mit einer jüngst vorgestellten App des Copter-Herstellers DJI sollen mit Hilfe handelsüblicher Smartphones jedwede moderne Multicopter identifiziert und lokalisiert werden können. Ein derartiges System könnte sowohl Behörden als auch Privatpersonen helfen.


  1. 12:05

  2. 11:59

  3. 11:44

  4. 11:33

  5. 11:18

  6. 11:00

  7. 10:45

  8. 10:30