1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cultured Beef: Sergey Brin…

Krank und idiotisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Krank und idiotisch

    Autor: barni_e 06.08.13 - 07:39

    1. Kühe verbrauchen viel Nahrung aka sind schlecht für das Klima...
    Kühe fressen Unmengen von Soja, Gras oder Mais. Trotzdem fällt das was die Kuh nicht verwerten kann hinten wieder raus und das kommt nicht auf die Sondermülldeponie - Nein. Sondern es landet am Schluss (heute über Umwege) wieder dort, wo es hergekommen ist - auf dem Feld. Es ist Dünger. Das ganze ist ein Kreislauf, da geht nichts verloren. Während z.B. sogenannte klimaeffiziente Pfanzen dem Boden Nährstoffe entziehen - sie würden nach ein paar Jahren eine Staubwüste hinterlassen, würde man nicht düngen.

    2. Aus einem Kuh-Baby wird ein Stück Fleisch gezüchtet
    Das ganze läuft unter dem Kapitel Tierschutz. Sorry, für mich ist das total krank.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.13 07:41 durch barni_e.

  2. Re: Krank und idiotisch

    Autor: sh4itan 06.08.13 - 08:10

    barni_e schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Kühe verbrauchen viel Nahrung aka sind schlecht für das Klima...
    > Kühe fressen Unmengen von Soja, Gras oder Mais. Trotzdem fällt das was die
    > Kuh nicht verwerten kann hinten wieder raus und das kommt nicht auf die
    > Sondermülldeponie - Nein. Sondern es landet am Schluss (heute über Umwege)
    > wieder dort, wo es hergekommen ist - auf dem Feld. Es ist Dünger. Das ganze
    > ist ein Kreislauf, da geht nichts verloren. Während z.B. sogenannte
    > klimaeffiziente Pfanzen dem Boden Nährstoffe entziehen - sie würden nach
    > ein paar Jahren eine Staubwüste hinterlassen, würde man nicht düngen.
    >

    Schlechtes Beispiel das mit dem Kreislauf.
    1. Die Kuh verbraucht Sauerstoff, produziert aber keinen
    2. Die Kuh frisst mehr als das, was durch ihren "Dünger" wächst
    3. Die Kuh VERBRAUCHT PLATZ
    4. Die Kuh produziert METHAN und atmet es nicht ein, um es zu vernichten...
    5. Die Kuh gibt nur einmal Fleisch...

    Stichwort klimaeffiziente Pflanzen: Was denkst du, warum Felder teils eine Saison lang brach liegen? Um sich zu erholen! Und Bauern sind auch nicht bescheuert. Die können mehr als nur eine Pflanze auf ihrem Feld anbauen und müssen nicht immer wieder die selbe nehmen...

    > 2. Aus einem Kuh-Baby wird ein Stück Fleisch gezüchtet
    > Das ganze läuft unter dem Kapitel Tierschutz. Sorry, für mich ist das total
    > krank.

    Lesen hilft. Die Nährlösung wurde dem Fötus entnommen, ja... Das heißt aber nicht, das er den Fötus (der weder Denken noch wirklich Fühlen kann) in den Mixer geworfen und püriert hat. Da steht auch nirgends, das er den Fötus getötet hat, oder?

    i7-6800k | MSI X99A Gaming 7 | Corsair Obsidian 900D | 64GB Ripjaws V @3200| KFA2 GTX 1080 | Corsair RM850x | M.2 SSD | EK Waterblocks Custom Wasserkühlung | Roccat Nyth | Asus ROG Swift PG278Q | Kingston HyperX Cloud

  3. Re: Krank und idiotisch

    Autor: Lemo 06.08.13 - 08:15

    barni_e schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Kühe verbrauchen viel Nahrung aka sind schlecht für das Klima...
    > Kühe fressen Unmengen von Soja, Gras oder Mais. Trotzdem fällt das was die
    > Kuh nicht verwerten kann hinten wieder raus und das kommt nicht auf die
    > Sondermülldeponie - Nein. Sondern es landet am Schluss (heute über Umwege)
    > wieder dort, wo es hergekommen ist - auf dem Feld. Es ist Dünger. Das ganze
    > ist ein Kreislauf, da geht nichts verloren. Während z.B. sogenannte
    > klimaeffiziente Pfanzen dem Boden Nährstoffe entziehen - sie würden nach
    > ein paar Jahren eine Staubwüste hinterlassen, würde man nicht düngen.

    Naja so effizient ist das auch noch, die Unmengen an Wasser und Futter die die Kühe benötigen sind nicht wirklich gut im Vergleich zu dem "Ergebnis".

    > 2. Aus einem Kuh-Baby wird ein Stück Fleisch gezüchtet
    > Das ganze läuft unter dem Kapitel Tierschutz. Sorry, für mich ist das total
    > krank.

    Das klingt so als ob das Tier erst getötet werden muss um dann Fleisch daraus zu züchten.
    Ich halte diese Methode für absolut sinnvoll, was ist daran krank? Dass es effizient aber nicht sehr natürlich ist? Na und?

  4. Re: Krank und idiotisch

    Autor: sh4itan 06.08.13 - 10:06

    Kommt das jetzt nur MIR so vor, oder wurde die Diskussion fast vollständig durch Golem gelöscht? oO

    Oder hab ich Hallis??

    i7-6800k | MSI X99A Gaming 7 | Corsair Obsidian 900D | 64GB Ripjaws V @3200| KFA2 GTX 1080 | Corsair RM850x | M.2 SSD | EK Waterblocks Custom Wasserkühlung | Roccat Nyth | Asus ROG Swift PG278Q | Kingston HyperX Cloud

  5. Re: Krank und idiotisch

    Autor: NebuLa 06.08.13 - 11:45

    An den Threadersteller:

    Sorry, aber Menschen wie dich gibt es seit Jahrtausenden.
    Alle neuen Innovationen in Biologischen bereichen sind "krank" und total unnatürlich oder gar unnötig.

    Deine Definition von Ethik beruht hier eher auf festgefahreren gesellschaftlichen Konventionen als auf Logik. Ansonsten, nenne mir bitte eine logische Schlussfolgerung mit der man einen solchen Fortschritt als "kranker" bezeichnen kann als all das was wir sowieso schon machen.

    Vor allem ist dein zweiter Punkt ja mal heuchlerisch. Fast sämtliche medizinischen Produkte oder Kosmetik die du mit Freuden konsumierst haben in ihrer Entwicklungsphase weitaus grausameres an Tieren verbrochen als dieses Experiment hier.

    Und ja, ich wirke feindlich, jedoch kann ich so möchtegern Ethikverfechter mit einem Tellerrand von hier bis zum Ende ihrer Stadt nicht abhaben.

    Wenn du es krank findest, dann konsumiere es einfach nicht, sollte es jemals Marktreif werden. Dann darfst du jedoch 95% der Dinge aus deinem Alltag nicht mehr tun/konsumieren.

  6. Re: Krank und idiotisch

    Autor: QDOS 06.08.13 - 16:08

    sh4itan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlechtes Beispiel das mit dem Kreislauf.
    > 1. Die Kuh verbraucht Sauerstoff, produziert aber keinen
    Gilt für alle Tiere.
    > 2. Die Kuh frisst mehr als das, was durch ihren "Dünger" wächst
    Dito
    > 3. Die Kuh VERBRAUCHT PLATZ
    Dito
    > 4. Die Kuh produziert METHAN und atmet es nicht ein, um es zu
    > vernichten...
    Dito
    > 5. Die Kuh gibt nur einmal Fleisch...
    Dito

    Daraus schließen wir nach deiner Definition: es gibt keine Kreislauf => alle Tiere abschaffen.

    > Stichwort klimaeffiziente Pflanzen: Was denkst du, warum Felder teils eine
    > Saison lang brach liegen?
    In der EU? Weils massiv gefördert wird, wären ja schön blöd, wenn sie es für weniger Geld bestellen würden…

  7. Re: Krank und idiotisch

    Autor: bitshift 07.08.13 - 13:01

    barni_e schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Kühe verbrauchen viel Nahrung aka sind schlecht für das Klima...
    > Kühe fressen Unmengen von Soja, Gras oder Mais. Trotzdem fällt das was die
    > Kuh nicht verwerten kann hinten wieder raus und das kommt nicht auf die
    > Sondermülldeponie - Nein. Sondern es landet am Schluss (heute über Umwege)
    > wieder dort, wo es hergekommen ist - auf dem Feld. Es ist Dünger. Das ganze
    > ist ein Kreislauf, da geht nichts verloren. Während z.B. sogenannte
    > klimaeffiziente Pfanzen dem Boden Nährstoffe entziehen - sie würden nach
    > ein paar Jahren eine Staubwüste hinterlassen, würde man nicht düngen.

    Oh Gott, diese Schmerzen. Hast du in Bio geschwänzt? Mir wurde jedenfalls klar und deutlich dargestellt, dass es Verluste bei jedem Glied in der Nahrungskette gibt. Und das die Erde ohne ständige externe Energiezufuhr (a.k.a. "Sonne") ziemlich tot wäre.

    Wieviele Tonnen Plankton z.B. nötig sind um $Fisch zu ernähren und wie viel $Fisch man dann braucht und $großen_fisch zu ernähren und folglich viel Plankton damit indirekt vertilgt. Man könnte so z.b. ~10 mal mehr $großen_fisch-Elemente ernähren, wenn diese Plankton fressen anstatt $Fisch. Und Das ist bei jedem Glied in der Kette so, d.h. ab dem dritten Glied könnte man schon ~100 mal mehr Biomasse ernähren, wenn direkt Plankton gefressen würde, weil einfach nur rund 10% der Biomasse von einem Glied zum nächsten Wandern (schließlich muss jedes Glied ja selbst Stoffwechseln, wachsen etc.). Das ist natürlich nur eine grobe Darstellung, aber das Prinzip sollte daraus deutlich werden

    Siehe auch "Warum ist die Länge der Nahrungsketten limitiert".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, Aschheim bei München
  2. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  3. GK Software SE, Schöneck, Köln, St. Ingbert, d Jena
  4. Römerberg-Klinik, Badenweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. (-62%) 18,99€
  3. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  4. (-62%) 5,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  2. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme
  3. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
    Star Trek - Der Film
    Immer Ärger mit Roddenberry

    Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
    Von Peter Osteried

    1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
    2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
    3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner