Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Curiosity: Glänzendes Objekt auf…

Das ist doch eindeutig ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist doch eindeutig ...

    Autor: querverweiser 10.02.13 - 16:24

    ein Wasserhahn! Kein Wunder, dass es da so trocken ist.
    Oder ... hm .. OK, es könnte auch ein Korkenziehergriff sein. Vielleicht gibt's ja doch ein paar Fläschchen Wein unter'm Stein ;)

  2. Re: Das ist doch eindeutig ...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.13 - 19:03

    *lach* ... doch doch ... ein wasserhahn ist es - was sonst! :D

  3. Re: Das ist doch eindeutig ...

    Autor: developer 10.02.13 - 20:01

    McNoise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *lach* ... doch doch ... ein wasserhahn ist es - was sonst! :D


    Der sieht auch ein bisschen verstopft aus...
    Denkt ihr was ich denke?

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  4. Re: Das ist doch eindeutig ...

    Autor: Sukram71 11.02.13 - 08:59

    eine zertretene Coladose...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.13 09:00 durch Sukram71.

  5. Re: Das ist doch eindeutig ...

    Autor: Chrizzl 11.02.13 - 11:20

    Ich musste auch sofort an einen Wasserhahn denken :)
    Nur das Drehteil (wie heißt dieses Teil eigentlich???) ist noch zu sehen...der Rest steckt im Stein :D

  6. Das blöde ist...

    Autor: Emulex 12.02.13 - 08:41

    ...der Roboter hat nix dabei um den Hahn aufzudrehen.
    Und wieder ein Versuch gescheitert, ausserhalb der Erde Wasser zu finden...es könnte so einfach sein !

  7. Re: Das blöde ist...

    Autor: Netspy 12.02.13 - 14:05

    Und selbst wenn, der Rover ist ja nicht wasserdicht gebaut. Wenn das Wasser käme, wäre das Bild weg und dann sind wir wieder nicht schlauer.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn oder München
  2. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin
  3. Pyrexx GmbH, Berlin
  4. ckc ag, Region Braunschweig/Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€
  2. 29,97€
  3. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Die Woche im Video: Das muss doch einfach schneller gehen!
    Die Woche im Video
    Das muss doch einfach schneller gehen!

    Golem.de-Wochenrückblick Wir haben diese Woche Grund zur Ungeduld: Provider liefern fast nie die versprochene Geschwindigkeit, und die CPU-Sicherheitslücken könnten uns noch Jahre begleiten. Und das ist nicht die einzige schlechte Nachricht aus dem Security-Bereich.

  2. Breko: Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber
    Breko
    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

    Netzbetreiber können jetzt einfach Waipu TV anbieten. Sie müssen mit dem Betreiber Exaring ein Peering und eine Schnittstelle für das Management der Kundendaten einrichten.

  3. Magento: Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert
    Magento
    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

    Oneplus hat seine Untersuchung zu kopierten Kreditkarten abgeschlossen. Angreifer konnten wohl eine Schwachstelle für Cross-Site-Scripting ausnutzen.


  1. 09:02

  2. 18:53

  3. 17:28

  4. 16:59

  5. 16:21

  6. 16:02

  7. 15:29

  8. 14:47