Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyborg: Bodyhacker muss Strafe…

"Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: __destruct() 16.03.18 - 15:18

    Als nächstes kommen Hersteller oder Händler von Rechnern auf die Idee, dass die Rechner nach dem Verkauf ihr Eigentum bleiben. Wenn man dann ein anderes Betriebssystem installiert, macht man sich strafbar, da das nicht den vereinbarten Nutzungsbedingungen entspricht. Sämtliche Peripheriegeräte müssen vom selben Hersteller stammen. Die Nutzung anderer Peripheriegeräte wird "technisch unmöglich gemacht" laut Gesetz, und das Umgehen dieser Unmöglichkeit ist ebenso wie das Umgehen eines "Kopierschutzes" strafbar.

    Dann kommen Autohersteller auf die Idee, dass die Fahrzeuge nach dem Verkauf ihr Eigentum bleiben. Diese Autos dürfen nicht selbst repariert werden oder in beliebige Werkstätte gebracht werden, sondern nur in Vertragswerkstätte des jeweiligen Herstellers. Getankt werden darf nach einem Update der Nutzungsbedingungen nach 2 Jahren (natürlich in Punkt 19.3.11a Absatz 3 auf Seite 67 in den alten Nutzungsbedingungen so vorgesehen) außerdem nur bei Vertragstankstellen.

    Ich finde, dass Sachen, die einem zur zeitlich unbegrenzten Nutzung oder zur Nutzung bis zur Erschöpfung des hauptsächlichen Wertes überlassen werden, immer das eigene Eigentum sind und auch rechtlich so angesehen werden sollten.

  2. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: Test_The_Rest 16.03.18 - 15:24

    Du hast auch noch nicht verstanden, daß die Karte nicht zum Eigentum des Fahrgastes wird, oder?

    Wenn Du eine Wohnung mietest und für die Dienstleistung der Wohnungsüberlassung bezahlst, darfst Du mit der Wohnung machen, was Du willst?

    Leasingautos?
    Darfst Du die zerlegen, nur weil Du das Recht erwirbst, sie zu nutzen?

  3. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: __destruct() 16.03.18 - 15:24

    Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen?

  4. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: Test_The_Rest 16.03.18 - 15:27

    Ja und ich habe Dir darauf geantwortet.

    Das Eigentum ANDERER wird nicht zu DEINEM Eigentum, wenn Du zeitlich begrenzt den Besitz erwirbst.

    Und das ist auch gut so.

    Wenn das Eigentum auf Dich übertragen wird, wirst Du immer damit machen können, was Du willst.
    Im Rahmen der Gesetze.

  5. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: Tantalus 16.03.18 - 15:31

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als nächstes kommen Hersteller oder Händler von Rechnern auf die Idee, dass
    > die Rechner nach dem Verkauf ihr Eigentum bleiben.

    Du *kaufst* die Karte ja aber gerade *nicht*. Sie wird Dir vom Aussteller *überlassen*, als Nachweis dass Du Tarif XY gebucht hast.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  6. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: Nullmodem 16.03.18 - 15:32

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als nächstes kommen Hersteller oder Händler von Rechnern auf die Idee, dass
    > die Rechner nach dem Verkauf ihr Eigentum bleiben. Wenn man dann ein
    > anderes Betriebssystem installiert, macht man sich strafbar, da das nicht
    > den vereinbarten Nutzungsbedingungen entspricht. Sämtliche Peripheriegeräte
    > müssen vom selben Hersteller stammen. Die Nutzung anderer Peripheriegeräte
    > wird "technisch unmöglich gemacht" laut Gesetz, und das Umgehen dieser
    > Unmöglichkeit ist ebenso wie das Umgehen eines "Kopierschutzes" strafbar.
    So ist das zum Beispiel bei Strom- und Wasserzählern, bei Mietroutern und auch bei den Sky-Receivern.

    >
    > Dann kommen Autohersteller auf die Idee, dass die Fahrzeuge nach dem
    > Verkauf ihr Eigentum bleiben. Diese Autos dürfen nicht selbst repariert
    > werden oder in beliebige Werkstätte gebracht werden, sondern nur in
    > Vertragswerkstätte des jeweiligen Herstellers. Getankt werden darf nach
    > einem Update der Nutzungsbedingungen nach 2 Jahren (natürlich in Punkt
    > 19.3.11a Absatz 3 auf Seite 67 in den alten Nutzungsbedingungen so
    > vorgesehen) außerdem nur bei Vertragstankstellen.
    Europcar macht das zum Beispiel so. Da bekommt man ein Auto zum Fahren, aber es bleibt Eigentum von Europcar. Man darf damit nicht einfach so in eine Werkstatt und n Spoiler dranbauen lassen.

    >
    > Ich finde, dass Sachen, die einem zur zeitlich unbegrenzten Nutzung oder
    > zur Nutzung bis zur Erschöpfung des hauptsächlichen Wertes überlassen
    > werden, immer das eigene Eigentum sind und auch rechtlich so angesehen
    > werden sollten.
    Das ist aber nicht Miete (wie in Mietwohnung) sondern Leasing oder Ratenzahlung.

    nm

  7. Re: das Konzept existiert bereits

    Autor: Psy2063 16.03.18 - 15:36

    es nennt sich Miete bzw Leasing und ist nicht mit Verkauf zu verwechseln

  8. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: My1 16.03.18 - 15:39

    leasing und miete sind nicht die zeitlich unbegrenzte nutzung.

    er sagt ja sachen die einem zeitlich unbegrenzt überlassen werden (sachen die verkauft werden, also bspw kundenkarten sachen die man kauft etc) sollen nicht eigentum des vorinhabers bleiben.

    bei miete und leasing (is ja eh fast gleich) isses was anderes.

    Asperger inside(tm)

  9. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: My1 16.03.18 - 15:41

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und ich habe Dir darauf geantwortet.
    >
    > Das Eigentum ANDERER wird nicht zu DEINEM Eigentum, wenn Du zeitlich
    > begrenzt den Besitz erwirbst.
    >
    > Und das ist auch gut so.

    ja davon wurde nix gesagt:

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde, dass Sachen, die einem zur zeitlich unbegrenzten Nutzung oder
    > zur Nutzung bis zur Erschöpfung des hauptsächlichen Wertes überlassen
    > werden, immer das eigene Eigentum sind und auch rechtlich so angesehen
    > werden sollten.


    ich hab das wichtige mal fett markiert.

    Asperger inside(tm)

  10. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: Test_The_Rest 16.03.18 - 15:44

    Eigentum Anderer, daß Dir nur zur Nutzung überlassen wird, egal ob zeitlich begrenzt oder unbegrenzt, egal ob entgeltlich oder unentgeltlich wird aber nie Dein Eigentum.

    Ist das echt so schwer?
    Es bleibt das Eigentum anderer.

    Wollen die Anderen ihr Eigentumsrecht aufgeben, dann VERKAUFEN sie und überlassen nicht zur Nutzung.

    Das kann doch alles nicht so schwer sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.18 15:44 durch Test_The_Rest.

  11. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: My1 16.03.18 - 15:45

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentum Anderer, daß Dir nur zur Nutzung überlassen wird, egal ob zeitlich
    > begrenzt oder unbegrenzt, egal ob entgeltlich oder unentgeltlich werden
    > aber nie Dein Eigentum.
    >
    > Ist das echt so schwer?
    > Es bleibt das Eigentum anderer.
    >
    > Wollen die Anderen ihr Eigentumsrecht aufgeben, dann VERKAUFEN sie und
    > überlassen nicht zur Nutzung.
    >
    > Das kann doch alles nicht so schwer sein.

    es ist aber mMn n haufen sülze dieses "du kannst es behalten ist aber rechtlich immer noch unser eigentum" gesülze.

    und der OP hat auch schon erwähnt dass das sehr gefährlich werden kann wenn andere unternehmen auf die Idee kommen das bei verkäufen oder so umzusetzen.

    Asperger inside(tm)

  12. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: Test_The_Rest 16.03.18 - 15:48

    Sie haben aber nicht gesagt, daß er die Karte behalten kann, in den Nutzungsbedingungen steht, daß sie im Eigentum der Verkehrsbetriebe bleibt.

    Klare Worte, ohne Gesülze.
    Ergo zur Nutzung überlassen. Kein Eigentumsübergang.

  13. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: My1 16.03.18 - 15:50

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie haben aber nicht gesagt, daß er die Karte behalten kann, in den
    > Nutzungsbedingungen steht, daß sie im Eigentum der Verkehrsbetriebe
    > bleibt.
    >
    > Klare Worte, ohne Gesülze.
    > Ergo zur Nutzung überlassen. Kein Eigentumsübergang.

    dieses dauerhafte zur nutzung überlassen aber bleibt unser eigentum finde ich eben sülze.

    Asperger inside(tm)

  14. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: Tantalus 16.03.18 - 15:51

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es ist aber mMn n haufen sülze dieses "du kannst es behalten ist aber
    > rechtlich immer noch unser eigentum" gesülze.

    Warum? Mit Deinem Eigentum kannst Du, wie anderswo schon gesagt, tun und lassen was Du willst, und . Das ist nicht immer ideal, gerade in solchen Fällen.

    > und der OP hat auch schon erwähnt dass das sehr gefährlich werden kann wenn
    > andere unternehmen auf die Idee kommen das bei verkäufen oder so
    > umzusetzen.

    Hier gehts aber nicht ums verkaufen, himmelherrgottnochmal! "Kaufen" ist (im deutschen Recht zumindest, wenn ich mich nicht sehr irre) *immer* mit einem Eigentumsübergang verbunden, sonst wäre es kein kaufen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  15. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: Tantalus 16.03.18 - 15:52

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dieses dauerhafte zur nutzung überlassen aber bleibt unser eigentum finde
    > ich eben sülze.

    Und warum genau?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  16. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: Test_The_Rest 16.03.18 - 15:52

    Okay, an der Stelle bin ich dann raus... -.-

  17. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: quineloe 16.03.18 - 16:21

    Ich empfinde diese Debatte bei einem Fetzen Papier, den die nach Ablauf des Zeitraumes nicht mal wiederhaben wollen, für unsäglich bescheuert.

    Und das sollte euch völlig klar sein.

    My1 und destruct haben völlig Unrecht, weil bei Sachgegenständen wie eben dem beispielhaften Rechner ein Kaufvertrag zu stande kommt, und hier kann es schlicht keinen Eigentumsvorbehalt (abgesehen von einer Ratenzahlung) durch den Verkäufer geben. Der Käufer erwirbt den Gegenstand mit sämtlichen Eigentumsrechten, und eine andere Auslegung gibt das deutsche Recht nicht her, und spätestens in der Berufung am Landgericht ist dann Schluss mit dem Unsinn.

    TTR hat völlig Unrecht, wenn er hier einen wertlosen Zettel Papier (denn die Argumentation lässt sich genauso auf so einen Schnipsel für einen Verbundspass anwenden) mit Gegenständen gleichsetzt, deren mutwillige Zerstörung eine Strafverfolgung wegen Sachbeschädigung nach sich ziehen können.

    Tantalus hat völlig Unrecht, denn dieser "bodyhäcker" wurde ja nicht dafür bestraft, dass er die Karte zerstört hat (siehe warum TTR unrecht hat), sondern weil er nach Auffassung des Gerichtes seiner Pflicht zur Vorlage eines gültigen Fahrscheines nicht nachkommen konnte. Genauso würde es jemandem ergehen, der den Fahrschein verloren hat, vergessen hat, gegessen hat oder was auch immer.

    TLDR: ihr liegt alle falsch



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.18 16:22 durch quineloe.

  18. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: blubberer 16.03.18 - 16:41

    My1 schrieb:
    > dieses dauerhafte zur nutzung überlassen aber bleibt unser eigentum finde
    > ich eben sülze.


    Warum ist das Sülze? Die Karte Deiner Videothek ist auch Eigentum selbiger. Du kannst diese nur in allen Fillialen benutzen, wird aber nie Dein Eigentum, weil Du die Karte nicht kaufst, sondern die nur gestellt bekommst.

    Oftmals zahlt man dafür noch Pfand, damit man eben die Karte nicht alle 2 Tage verliert. Und das Pfand bekommst Du wieder wenn Du die Karte zurück gibst. Es ist eine Überlassung und kein Verkauf.

    Sorry aber das nicht verstehen zu wollen/können, ist schon seltsam...

  19. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: Evron 16.03.18 - 17:07

    lol ymmd

  20. Re: "Bleibt Eigentum von" ist gefährlich

    Autor: __destruct() 16.03.18 - 17:35

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du *kaufst* die Karte ja aber gerade *nicht*. Sie wird Dir vom Aussteller
    > *überlassen*, als Nachweis dass Du Tarif XY gebucht hast.

    Du *kaufst* den Computer ja aber gerade *nicht*. Er wird dir vom Aussteller *überlassen*, zur Nutzung wie vom Aussteller vorgesehen.

    Du *kaufst* das Auto ja aber gerade *nicht*. Es wird dir vom Aussteller *überlassen*, zur Nutzung wie vom Aussteller vorgesehen.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  3. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)
  4. Bosch Gruppe, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt
  2. 915€ + Versand
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

  1. Nach Chemnitz-Äußerungen: Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen
    Nach Chemnitz-Äußerungen
    Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen muss Verfassungsschutzpräsident Maaßen seinen Posten räumen und wird zum Staatssekretär befördert. Im NSA-Ausschuss war er durch unbelegte Vorwürfe gegen US-Whistleblower Edward Snowden aufgefallen.

  2. Videoportal: Youtube Gaming wird abgeschafft
    Videoportal
    Youtube Gaming wird abgeschafft

    Die Nutzer finden die Trennung zwischen Youtube und Youtube Gaming zu verwirrend, jetzt zieht das Videoportal die Konsequenzen: Spieleinhalte sind künftig im normalen Angebot zu finden - mit ein paar spannenden Extras.

  3. Glasfaser: Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH
    Glasfaser
    Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH

    Ohne Glasfaser anzubieten, brauchen sich Firmen bei Wohnungsbaukonzernen kaum noch bewerben. Als eigener Akteur beim Netzausbau ist deren Bundesverband deshalb auch gegen das Diginetz-Gesetz.


  1. 19:02

  2. 18:30

  3. 18:24

  4. 17:45

  5. 15:11

  6. 15:00

  7. 13:40

  8. 13:20