Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyborg: Bodyhacker muss Strafe…

fehlurteil

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. fehlurteil

    Autor: LiPo 16.03.18 - 12:18

    vertragsparteien einigen sich darauf eine leistung gegen bezahlung anzubieten. meow hat bezahlt, das verkehrsunternehmen hat das geld angenommen, "das lesegerät" authentifiziert ihn, also hat das unternehmen die vereinbarte leistung zu erbringen.

    das bestehen an förmlichkeiten, "intakte karte", ändert doch nicht die pflichten der vertragspartner: "leistung erbringen" und "geld bezahlen".
    vielleicht sollte meow sich weigern zu bezahlen, und dafür in den knast gehen. dann könnte er sagen "ich habe bezahlt, wurde aber wegen schwarzfahrens verurteilt und dann haben sie mich noch eingesperrt".

  2. Re: fehlurteil

    Autor: Test_The_Rest 16.03.18 - 12:30

    Zur Vertragserfüllung gehört aber nicht nur das Bezahlen und das Entgegennehmen von Leistungen...

    Er hat das Eigentum des Vertragspartners zerstört.

    Wenn Du in einer Wohnung, die nicht Dein Eigentum ist, ein Lagerfeuer machst und die Wohnung dadurch nicht mehr in dem Rahmen genutzt werden kann, die der Mieter (Eigentümer) im Mietvertrag festgeschrieben hat, hast Du auch ein Problem.

    Obwohl man hier in Deutschland als Mieter schon fast Narrenfreiheitr hat -.-



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.18 12:31 durch Test_The_Rest.

  3. Re: fehlurteil

    Autor: Niaxa 16.03.18 - 12:35

    Wenn ich mir eine Fahrkarte kaufe, sie zerschnippel und dem Kontrolleur nur ein Foto der intakten Fahrkarte zeige, ist es dennoch Schwarzfahren. Keine „GÜLTIGE“ Fahrkarte. Darum geht es!

  4. Re: fehlurteil

    Autor: My1 16.03.18 - 12:37

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir eine Fahrkarte kaufe, sie zerschnippel und dem Kontrolleur nur
    > ein Foto der intakten Fahrkarte zeige, ist es dennoch Schwarzfahren. Keine
    > „GÜLTIGE“ Fahrkarte. Darum geht es!


    naja bei ner papierkarte ist das was man sieht die gültigkeit dass da ne kopie nix bringt ist logisch aber ich sag mal so, bei der karte mit chip ist das aussehen egal da da nix zur gültigkeit ist, das ist ausschließlich über den chip gelöst.

    Asperger inside(tm)

  5. Re: fehlurteil

    Autor: dantist 16.03.18 - 12:38

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir eine Fahrkarte kaufe, sie zerschnippel und dem Kontrolleur nur
    > ein Foto der intakten Fahrkarte zeige, ist es dennoch Schwarzfahren. Keine
    > „GÜLTIGE“ Fahrkarte. Darum geht es!

    Um bei der Analogie zu bleiben, das Foto ist das Original, der Typ hat nur den Bilderrahmen entfernt.

  6. Re: fehlurteil

    Autor: Nullmodem 16.03.18 - 12:39

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich mir eine Fahrkarte kaufe, sie zerschnippel und dem Kontrolleur
    > nur
    > > ein Foto der intakten Fahrkarte zeige, ist es dennoch Schwarzfahren.
    > Keine
    > > „GÜLTIGE“ Fahrkarte. Darum geht es!
    >
    > naja bei ner papierkarte ist das was man sieht die gültigkeit dass da ne
    > kopie nix bringt ist logisch aber ich sag mal so, bei der karte mit chip
    > ist das aussehen egal da da nix zur gültigkeit ist, das ist ausschließlich
    > über den chip gelöst.

    Nein, der Chip ist, damit das Drehkreuz aufgeht. Er wurde aber verknackt, weil er kein ticket vorzeigen konnte.
    "On the charge of failing to produce a ticket for inspection, she ordered that no conviction be recorded."
    Ist es denn so schwer zu verstehen?

    nm

  7. Re: fehlurteil

    Autor: My1 16.03.18 - 12:42

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, der Chip ist, damit das Drehkreuz aufgeht. Er wurde aber verknackt,
    > weil er kein ticket vorzeigen konnte.
    > "On the charge of failing to produce a ticket for inspection, she ordered
    > that no conviction be recorded."
    > Ist es denn so schwer zu verstehen?
    >
    > nm

    moment mal leute müssen jetzt ihre tickets produzieren? Tickets fälschen jetzt pflicht?
    die karte selbst ohne den chip ist kein wirklich gültiges ticket an sich da man dem ding ja die gültigkeit nicht ansehen kann.

    der chip ist eigentlich schon das ticket, wenn man das mal so sieht.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: fehlurteil

    Autor: quineloe 16.03.18 - 12:51

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Er hat das Eigentum des Vertragspartners zerstört.


    Dieses Stussargument erinnert an "SIM Pfand", das Mobilfunkbetreiber gerne von ihren Kunden einbehalten haben, bis die Gerichte hier völlig zu Recht dem Treiben ein Ende gesetzt haben.

  9. Re: fehlurteil

    Autor: Test_The_Rest 16.03.18 - 12:55

    Ist es echt so schwer zu verstehen?
    Die Karte ist nur unbeschädigt gültig und außerdem Eigentum der Verkehrsbetriebe.

    Das ist eigentlich so simpel, daß man es gar nicht mißverstehen kann.

  10. Re: fehlurteil

    Autor: Aki-San 16.03.18 - 12:56

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ich mir eine Fahrkarte kaufe, sie zerschnippel und dem Kontrolleur
    > nur
    > > ein Foto der intakten Fahrkarte zeige, ist es dennoch Schwarzfahren.
    > Keine
    > > „GÜLTIGE“ Fahrkarte. Darum geht es!
    >
    > naja bei ner papierkarte ist das was man sieht die gültigkeit dass da ne
    > kopie nix bringt ist logisch aber ich sag mal so, bei der karte mit chip
    > ist das aussehen egal da da nix zur gültigkeit ist, das ist ausschließlich
    > über den chip gelöst.

    Doch, genau das. Die Veränderung der Karte sorgt dafür, dass der ursprüngliche Status der Karte nicht mehr nachweisbar ist, auf Deutsch, es kann nicht mehr ausgeschlossen werden, dass eine Manipulation stattgefunden hat. Darum haben auch Handykartons siegel dran. ;) (als Beispiel).

    Nur weil ich behaupte, dass der Chip aus der Karte ist, heist das nicht das dies vor Ort nachweisbar ist.

  11. Re: fehlurteil

    Autor: Test_The_Rest 16.03.18 - 12:56

    Nein, die komplette Karte MIT Chip ist das Original.

  12. Re: fehlurteil

    Autor: Nullmodem 16.03.18 - 13:38

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nullmodem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, der Chip ist, damit das Drehkreuz aufgeht. Er wurde aber
    > verknackt,
    > > weil er kein ticket vorzeigen konnte.
    > > "On the charge of failing to produce a ticket for inspection, she
    > ordered
    > > that no conviction be recorded."
    > > Ist es denn so schwer zu verstehen?
    > >
    > > nm
    >
    > moment mal leute müssen jetzt ihre tickets produzieren? Tickets fälschen
    > jetzt pflicht?

    "produce a document" heisst nicht fälschen sondern vorlegen.
    https://dict.leo.org/englisch-deutsch/dokument%20vorlegen

    > die karte selbst ohne den chip ist kein wirklich gültiges ticket an sich da
    > man dem ding ja die gültigkeit nicht ansehen kann.
    >
    > der chip ist eigentlich schon das ticket, wenn man das mal so sieht.
    Der Schaffner hat es aber anders gesehen, die Transportgesellschaft auch und das Gericht auch.

    nm

  13. Re: fehlurteil

    Autor: My1 16.03.18 - 13:44

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "produce a document" heisst nicht fälschen sondern vorlegen.
    > dict.leo.org

    warum nicht einfach zb "show" oder wie man es in kartenspielen kennt "reveal"? produce klingt irgendwie dämlich.

    > > die karte selbst ohne den chip ist kein wirklich gültiges ticket an sich
    > da
    > > man dem ding ja die gültigkeit nicht ansehen kann.
    > >
    > > der chip ist eigentlich schon das ticket, wenn man das mal so sieht.
    > Der Schaffner hat es aber anders gesehen, die Transportgesellschaft auch
    > und das Gericht auch.
    >
    > nm

    da sind die mMn einer ziemlich komischen oder zumindest veralteten ansicht.

    Asperger inside(tm)

  14. Re: fehlurteil

    Autor: Lemo 16.03.18 - 13:52

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, die komplette Karte MIT Chip ist das Original.

    Das verstehen die User hier nicht.
    Natürlich ist letztendlich der Chip die Funktion, aber das ausgegebene Produkt ist eine Einheit, die gesamte Karte wie sie ausgegeben wird.

  15. Re: fehlurteil

    Autor: My1 16.03.18 - 13:59

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Test_The_Rest schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, die komplette Karte MIT Chip ist das Original.
    >
    > Das verstehen die User hier nicht.
    > Natürlich ist letztendlich der Chip die Funktion, aber das ausgegebene
    > Produkt ist eine Einheit, die gesamte Karte wie sie ausgegeben wird.

    aus theoretischer sicht mag das sein aber aus praktischer sicht ist die karte selbst sinnfrei.

    das unternehmen könnte doch dem typen (und anderen interessierten) einen chip fürs modymodding ausstellen, dürfte nicht wirklich mehr kosten als so ne karte

    Asperger inside(tm)

  16. Re: fehlurteil

    Autor: Nullmodem 16.03.18 - 14:00

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nullmodem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "produce a document" heisst nicht fälschen sondern vorlegen.
    > > dict.leo.org
    >
    > warum nicht einfach zb "show" oder wie man es in kartenspielen kennt
    > "reveal"? produce klingt irgendwie dämlich.
    >
    > > > die karte selbst ohne den chip ist kein wirklich gültiges ticket an
    > sich
    > > da
    > > > man dem ding ja die gültigkeit nicht ansehen kann.
    > > >
    > > > der chip ist eigentlich schon das ticket, wenn man das mal so sieht.
    > > Der Schaffner hat es aber anders gesehen, die Transportgesellschaft auch
    > > und das Gericht auch.
    > >
    > > nm
    >
    > da sind die mMn einer ziemlich komischen oder zumindest veralteten ansicht.

    Veraltet oder nicht, man male sich mal aus, der Kontrolleur kontrolliert die Fahrkarten und jeder dritte fängt das diskutieren an, weil er sich gerade was besseres ausgedacht, was für ihn irgendwie einfacher oder bequemer erscheint.
    Der erste implantiert sich n RFID Chip, der zweite macht aus der Bahncard nen Ohrring und der dritte zeugt statt einem Papierticket ein Tattoo im Intimbereich vor.

    Und es steht ja auch im Artikel. Sie wissen, das es vielleicht auch anders geht, aber wer heute Bahn fahren will muss sich halt an das halten, was heute in den AGB steht.
    (In response to the argument that the technology was ahead of the law, she said “I’m afraid it is often the case", but concluded anyone travelling on a train "must comply with the legislation as it stands today".)

    nm

  17. Re: fehlurteil

    Autor: My1 16.03.18 - 14:03

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nullmodem schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > "produce a document" heisst nicht fälschen sondern vorlegen.
    > > > dict.leo.org
    > >
    > > warum nicht einfach zb "show" oder wie man es in kartenspielen kennt
    > > "reveal"? produce klingt irgendwie dämlich.
    > >
    > > > > die karte selbst ohne den chip ist kein wirklich gültiges ticket an
    > > sich
    > > > da
    > > > > man dem ding ja die gültigkeit nicht ansehen kann.
    > > > >
    > > > > der chip ist eigentlich schon das ticket, wenn man das mal so sieht.
    > > > Der Schaffner hat es aber anders gesehen, die Transportgesellschaft
    > auch
    > > > und das Gericht auch.
    > > >
    > > > nm
    > >
    > > da sind die mMn einer ziemlich komischen oder zumindest veralteten
    > ansicht.
    >
    > Veraltet oder nicht, man male sich mal aus, der Kontrolleur kontrolliert
    > die Fahrkarten und jeder dritte fängt das diskutieren an, weil er sich
    > gerade was besseres ausgedacht, was für ihn irgendwie einfacher oder
    > bequemer erscheint.
    > Der erste implantiert sich n RFID Chip, der zweite macht aus der Bahncard
    > nen Ohrring und der dritte zeugt statt einem Papierticket ein Tattoo im
    > Intimbereich vor.

    mods des papierticket wären problematisch hatte ich aber schonmal erwähnt aber wenn man an einem "normalen" berei (bspw arm, hand oder so) ch den chip drin hat reicht doch einfach scanner ranhalten die daten prüfen und fertig.

    > Und es steht ja auch im Artikel. Sie wissen, das es vielleicht auch anders
    > geht, aber wer heute Bahn fahren will muss sich halt an das halten, was
    > heute in den AGB steht.
    > (In response to the argument that the technology was ahead of the law, she
    > said “I’m afraid it is often the case", but concluded anyone
    > travelling on a train "must comply with the legislation as it stands
    > today".)
    >
    > nm

    Asperger inside(tm)

  18. Re: fehlurteil

    Autor: Nullmodem 16.03.18 - 14:09

    > mods des papierticket wären problematisch hatte ich aber schonmal erwähnt
    > aber wenn man an einem "normalen" berei (bspw arm, hand oder so) ch den
    > chip drin hat reicht doch einfach scanner ranhalten die daten prüfen und
    > fertig.

    Entweder bist du nicht gewillt, den Artikel zu lesen oder du lehnst es ab, zu verstehen was da steht. Der Kontrolleur wollte ein Ticket sehen, er konnte kein Ticket zeigen. Es ging nie darum, das er zahlungsunwillig gewesen wäre.
    Wie schwer ist das zu verstehen?

    nm

  19. Re: fehlurteil

    Autor: My1 16.03.18 - 14:11

    Nullmodem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > mods des papierticket wären problematisch hatte ich aber schonmal
    > erwähnt
    > > aber wenn man an einem "normalen" berei (bspw arm, hand oder so) ch den
    > > chip drin hat reicht doch einfach scanner ranhalten die daten prüfen und
    > > fertig.
    >
    > Entweder bist du nicht gewillt, den Artikel zu lesen oder du lehnst es ab,
    > zu verstehen was da steht. Der Kontrolleur wollte ein Ticket sehen, er
    > konnte kein Ticket zeigen. Es ging nie darum, das er zahlungsunwillig
    > gewesen wäre.
    > Wie schwer ist das zu verstehen?
    >
    > nm

    mir geht es darum dass diese einstellung bescheuert ist.

    aus logischer sicht ist es doch egal in welcher form das ticket ist solange es nciht gefälscht ist.

    Asperger inside(tm)

  20. Re: fehlurteil

    Autor: Eik 16.03.18 - 14:16

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir eine Fahrkarte kaufe, sie zerschnippel und dem Kontrolleur nur
    > ein Foto der intakten Fahrkarte zeige, ist es dennoch Schwarzfahren. Keine
    > „GÜLTIGE“ Fahrkarte. Darum geht es!

    Nein, das ist kein Schwarzfahren, da du ja eine gültige Fahrkarte (Beförderungsberechtigung) erworben hast.
    Dass der Kontrolleur bloß das Foto der Fahrkarte nicht akzeptieren muss, steht auf einem anderen Blatt. Das hat aber nichts mehr mit Schwarzfahren zu tun, da du dir keine keine Leistung erschlichen hast.

    Auch das in Australien wäre nach deutschem Recht kein Schwarzfahren, da der Bodyhacker ja nachweisen kann, für den Beförderungsauftrag gezahlt zu haben und ihn nicht an andere übertragen hat.
    In Deutschland müsste er sich allenfalls eine Ersatzkarte auf seine Kosten besorgen.

    P.S:
    Vom deutschen Sonderfall auch ohne jemals eine Leistung erworben und trotzdem nicht schwarzzufahren, möchte ich hier mal absehen.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC Versicherung AG, München
  2. Dataport, Verschiedene Standorte
  3. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40