Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Daimler: Autos kommen bald ohne…

Manipulationsmölichkeiten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Manipulationsmölichkeiten

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.15 - 07:53

    Gerade bei Ampel ist die Gefahr groß, dass die Fahrzeugsteuerung durch Manipulation von falschen Voraussetzungen ausgeht.

    Eine grüne Taschenlampe an die Ampel geklebt und den Rest verdunkelt und die Autos aus allen Richtungen fahren aufeinander zu...
    Oh je

  2. Re: Manipulationsmölichkeiten

    Autor: PiranhA 03.03.15 - 08:51

    Naja, so dumm ist die Technik ja nicht. Grundsätzlich reagiert das Auto ja trotzdem auf andere Autos, auch wenn diese sich außerhalb der erwarteten Parameter bewegen. Würde es tatsächlich als grüne Ampel erkannt und nicht als defekte Ampel, würden Menschen auch reichlich Unfälle produzieren. Mit dem Unterschied, dass die Technik schneller auf den anderen Verkehr reagieren könnte. Bei einer entsprechenden Geschwindigkeit kann man den Unfall aber nicht mehr vermeiden.
    Wenn es als Defekt erkannt wird (da die Ampel zB dadurch eine andere Form hat), würde das Auto sich wie ein Mensch verhalten. Langsam an die Kreuzung heran fahren und schauen ob die Straße frei ist.
    Wenn die Autos in Zukunft untereinander kommunizieren können, hätte man das Problem gar nicht mehr. Dann bräuchte man auch keine Ampeln mehr. Aber dazu bräuchte man erstmal entsprechend viele Autos mit dieser Technologie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg
  3. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,99€
  2. 3,83€
  3. 2,80€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

  1. Lufttaxi: Volocopter hebt in Stuttgart ab
    Lufttaxi
    Volocopter hebt in Stuttgart ab

    In Stuttgart ist der Volocopter erstmals in einer europäischen Innenstadt abgehoben. Rund vier Minuten befand sich das Flugtaxi in der Luft. Für kommerzielle Flüge fehlt jedoch noch die Genehmigung.

  2. Pixel: Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt
    Pixel
    Googles neue Kamera-App vom Pixel 4 geleakt

    Programmierer haben sich die geleakte neue Version von Googles Kamera-App genauer angeschaut und einige Verbesserungen in der Benutzerführung entdeckt. Zudem sollen Nutzer die automatischen Hinweise während der Aufnahme abschalten können.

  3. Wikileaks: Assange kommt nicht frei
    Wikileaks
    Assange kommt nicht frei

    Eigentlich endet Julian Assanges Freiheitsstrafe am 22. September. Eine Richterin entschied jedoch, dass er auch nach dem Verbüßen seiner Haftstrafe im Gefängnis bleiben muss.


  1. 15:47

  2. 15:11

  3. 14:49

  4. 13:52

  5. 13:25

  6. 12:52

  7. 08:30

  8. 18:01