1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Das Elektroauto kann mit dem…

100% Erneuerbare Energie zuerst nötig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 100% Erneuerbare Energie zuerst nötig

    Autor: Campact.de 16.02.10 - 22:01

    Das, was die meisten Menschen wollen, nämlich eine "nachhaltige und saubere Technologie", einen "Beitrag zum Umweltschutz leisten" und "unabhängiger von Erdöl werden" läßt sich generell und auch mit überteuerten und noch nicht ausgereiften Elektroautos nur erreichen, wenn so schnell wie möglich zu echtem Ökostrom unabhängig von Kohle und Atom umgestiegen wird.

    Die Ökostromförderung beträgt nur noch 4 Milliarden € und soll jetzt maßlos gekürzt werden, viele Jobs sind gefährdet und selbst die niedrigen Klimaziele können nicht mehr erreicht werden.
    Umweltschädliche Stromsubventionen für die reichen Kohle- und Atomkonzerne: 35 Milliarden €, daraus entstehende Kosten für Umwelt- und Gesundheitsschäden: 5 Milliarden €.
    Jetzt beide Petitionen zeichnen, sie richten sich an verschiedene Empfänger:
    http://solar-made-in-germany.de/
    http://sfv.de/artikel/petition_an_den_deutschen_bundestag_-_solarenergie_statt_kohle_und_atom.htm

    Jetzt zu einem der 4 unabhängigen Anbieter wechseln: http://atomausstieg-selber-machen.de/stromwechsel.html

    Jeder, der ein eigenes Dach hat, sollte sich zumindest über Solaranlagen informieren. Sogar ohne Eigenkapital und Sicherheiten ist für Jahrzehnte eine sichere Rendite garantiert und man leistet einen besonders wertvollen Beitrag zum Klimaschutz und Atom- und Kohleausstieg:
    http://umweltbank.de/kredit/index_solarkredit.html

    Optimal geeignet sind Flachdächer oder eine Dachneigung von 35° nach Süden, aber auch schlechtere Voraussetzungen führen nur zu einem etwas geringeren Ertrag.
    Wer kein Dach besitzt, kann auch gemeinschaftlich in Bürgersolaranlagen und Windkraft investieren, 2/3 aller 20.000 Windräder wurden von Bürgern finanziert:
    http://sonneninitiative.org/

    Alle sind herzlich eingeladen, am 24.4. dem einzigartigen Ereignis der 120km Menschenkette für die sofortige Energiewende und gegen Kohle und Atom beizuwohnen:
    http://ausgestrahlt.de/mitmachen/menschenkette.html
    http://facebook.com/event.php?eid=310709574487

  2. Re: 100% Erneuerbare Energie zuerst nötig

    Autor: anybody 17.02.10 - 00:21

    Campact.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das, was die meisten Menschen wollen, nämlich eine
    > "nachhaltige und saubere Technologie", einen
    > "Beitrag zum Umweltschutz leisten" und "unabhängiger
    > von Erdöl werden"

    Tut mir leid Dir da die Illusion rauben zu müssen, aber wenn es darum geht ein Auto zu kaufen, dann wollen die meisten Menschen
    - gutes Design
    - gute Beschleunigung
    - Zuverlässigkeit
    - Komfort
    - geringen Verbrauch
    - einen angemessenen Preis

    Hinsichtlich der Tips wie man selber aktiv werden kann will ich mal nichts sagen - sicher löblich, aber der Titel deines Threads lautet "100% erneuerbare Energie zuerst nötig":
    Und das ist leider ziemlicher Blödsinn. Natürlich wäre es schön wenn die gesamte Energieproduktion weder CO2 noch sonstigen Abfall erzeugt, aber wieso zum Teufel sollte man DARAUF warten bevor man ein Elektroauto benutzt?

    Ein Elektroauto ist auch heute, selbst bei "schlechtem" Energiemix, meist deutlich effizienter - wenn man es dafür nutzt wofür es gedacht ist (d.h. z.B. Stadtverkehr wo die Verbrennungsmotoren nur extrem selten ihr theoretisches Effizenzmaximum erreichen können).

    Zu sagen das erst die gesamte "Herstellung" elektrischer Energie umgestellt werden muss ist dogmatischer Schmarrn. Damit machst Du dich doch nur löcherlich.

    Sorry.

  3. Re: 100% Erneuerbare Energie zuerst nötig

    Autor: gambit 17.02.10 - 01:07

    > Campact.de schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > Tut mir leid Dir da die Illusion rauben zu müssen, aber wenn es darum geht
    > ein Auto zu kaufen, dann wollen die meisten Menschen
    > - gutes Design
    > - gute Beschleunigung
    > - Zuverlässigkeit
    > - Komfort
    > - geringen Verbrauch
    > - einen angemessenen Preis

    Bingo genau das will ich haben
    wenn das auch elektrisch geht... wieso nicht
    ich will aber nicht lange akku laden müssen
    das ist schon beim Handy/Labtop immer ein krampf
    Wenn das Auto leer ist will ich wie beim tanken maximal
    15min brauchen
    (15min: warten bis Zapfsäule frei + tanken + zahlen)
    ach ja 150km reichen nicht: ab 400km Reichweite vorher kauft das keiner
    -> ich kaufe mir 1 Auto und das muß für 100% meiner Farten tauglich sein

  4. Re: 100% Erneuerbare Energie zuerst nötig

    Autor: anybody 17.02.10 - 01:18

    > ich will aber nicht lange akku laden müssen

    Wirkliches schnell-Laden wird wohl noch etwas auf sich warten lassen. Und auch die Stromleitungen müssen das packen, z.B. einen 52KWh Akku in 15min vollzuladen, da bräuchte man ja 208KW Leistung (520 Ampere @ 400V !).

    Aber wozu? Tankstellen sind doch total nervig und aufladen in 30sec statt 15min ist doch viel besser: Abends 15sec um den Stecker einzustecken, früh 15sec um ihn wieder abzustecken.

    > ach ja 150km reichen nicht: ab 400km Reichweite vorher kauft das keiner
    > -> ich kaufe mir 1 Auto und das muß für 100% meiner Farten tauglich sein

    Ein GM/Chevy Volt (Opel Ampera) dürfte deine Anforderungen erfüllen - http://en.wikipedia.org/wiki/Chevrolet_Volt - "unbegrenzte" Reichweite, voll elektrischer Antrieb, und vorraussichtlich recht bezahlbar. Und auch nicht so ein Zweitauto wie der Tesla Roadster :-)

    Ich persönlich könnte auch mit einem Auto kleinerer Reichweite ohne Generator leben, für den Winterurlaub leih ich mir dann halt eins im Bekannten/Familienkreis :-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.10 01:20 durch anybody.

  5. 100% Erneuerbare Energie und Elektroauto so schnell wie möglich !

    Autor: JimBob 17.02.10 - 09:11

    100% EE ist viel schneller möglich als uns das die großen Energieerzeuger und deren Politikerlakeien weiß machen wollen, aber mit dem Elektroauto so lange warten bis es so weit ist, ist Unsinn.
    Schließlich werden nicht alle Menschen gleichzeitig auf Elektroautos umsteigen und zudem kann das Elektroauto einen guten Speicher für Erneuerbare Energie darstellen.
    http://www.unendlich-viel-energie.de/de/verkehr/detailansicht/article/185/bee-elektromobilitaet-und-erneuerbare-energien-sind-natuerliche-partner.html

    Da Elektromotoren einen wesentlich höheren Wirkungsgrad haben als Verbrennungsmotoren, wird der Aufbau der Elektromobilität nur geringe Auswirkungen auf den Gesamtstromverbrauch haben. „Schon ein Bruch­teil der wachsenden, regenerativ erzeugten Strommenge reicht aus, um 10 Millionen Elektrofahrzeuge zu 100 Prozent erneuerbar zu betreiben“. Dafür wären etwa 13 Milliarden Kilowattstunden im Jahr nötig – das entspricht 14 Prozent des gegenwärtig erzeugten Erneuerbare-Energien-Stroms (91 Mrd. Kilowattstunden). Allein bis zum Jahr 2020 will die Branche ihre Stromproduktion auf 278 Mrd. Kilowattstunden steigern.
    http://www.unendlich-viel-energie.de/de/verkehr/detailansicht/article/185/erneuerbaren-energien-koennen-strombedarf-fuer-elektroautos-spielend-decken.html

    Auch die Behauptung das Elektroauto sei noch nicht ausgereift, ist kompletter Unsinn.

    Das Elektroauto gibt es schließlich schon seit 1883, also länger als das Spritauto !

    Ab 1996 wurde durch ein Gesetzt in Kalifornien ein wahrer Inovationsschub ausgelöst, damals gab es schon etliche ausgereifte Elektroautos auf kalifornischen Straßen, gekilled wurde diese Entwicklung durch das Kippen des Gesetzes durch die Öl- und Autolobby. http://www.waltner.co.at/fahrzeuge/fahrzeuge_2.html
    Hier eine Doku dazu: http://www.youtube.com/watch?v=39K36Rw7LYc&feature=related

    Mittlerweile gibt es schon einige brauchbare E-Autos auf dem Markt, wie z.B. http://www.tazzari-zero.com/ und etliche, durchaus ausgereifte Modelle, sind für dieses und nächstes Jahr angekündigt: http://www.utopia.de/gruppen/forum/thema/179165

    Einzig der derzeit noch hohe Preis des E-Autos ist noch ein Problem, was sich aber bei entsprechender Großserie sicher sehr bald selbst lösen wird.
    Schließlich tut sich gerade im Batteriebereich derzeit extrem viel: http://www.utopia.de/gruppen/forum/thema/179339

  6. Re: 100% Erneuerbare Energie zuerst nötig

    Autor: Palerider 18.02.10 - 14:11

    Deine guten Vorsätze/Ideen/Forderungen in allen Ehren aber ich denke allerspätestens wenn wir soweit sind, sollten wir bereits komplett auf E-Autos unterwegs sein - wäre doch megablöd, dann immernoch fossile Brennstoffe zu verbraten. Da das nicht von jetzt auf gleich geht, muss m.E. jetzt mit der Einführung/Erprobung gestartet werden.

    Allerdings ist die Aussage in der Überschrift mit Bezug auf den Test eines(!) Modells absolut nicht haltbar.

  7. Re: 100% Erneuerbare Energie zuerst nötig

    Autor: anybody 19.02.10 - 00:22

    > ich will aber nicht lange akku laden müssen

    Hier noch ein nettes Video das genau erklärt wie lange es dauert ein elektrisches Auto zu laden: http://www.youtube.com/watch?v=DQkGw-U9-ps

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  4. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 2,49€
  3. 19,99
  4. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15