Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Das Handy als Joggingbegleiter

Ach wie suess...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach wie suess...

    Autor: PDAUser 01.09.09 - 13:45

    Da sucht mal wieder jemand mit Gewalt fuer diese absolut unnoetigen und ueberteuerten Webdienste fuers Handy/Smartphone/PocketPC.

    Die Tatsache dass die meisten PocketPCs (und sicher auch viele Handys) mit GPS fuers Joggen absolut untauglich sind (zu schwer, zu sturzanfaellig, nicht im Ansatz wasserdicht (gegen Schweiss oder Kondenswasser!!!), zu kurze Akkulaufzeiten, etc. etc. etc.) scheint unbekannt zu sein. Pulsuhren von Polar koennen einem auch zuverlaessig und mit geringem Gewicht ueber die Runden begleiten, ein kleiner zusaetzlicher Trackker/Logger liefert die, falls ueberhaupt, notwendigen GPS-Daten. Und das beste daran: Man hat nur die Anschaffungskosten, keinen teueren Vertrag und keine teueren Tarife.

    Wieso Web 2.0 fuer die Hosentasche wenn es mit Offline 1.0 immer noch hervorragend geht? Daten auswerten und online stellen kann man, und wird ein Sportler auch meistens, zu Hause machen.

  2. Korrektur des 1. Absatzes

    Autor: PDA 01.09.09 - 13:49

    Da sucht mal wieder jemand mit Gewalt fuer diese absolut unnoetigen und ueberteuerten Webdienste fuers Handy/Smartphone/PocketPC einen Grund.

    ...

    Sorry!

  3. Re: Ach wie suess...

    Autor: Sven68 01.09.09 - 14:29

    Ich kann Dir zustimmen. Meine ersten Laufversuche habe ich noch mit dem iPhone und dem Trailguru-App gemacht. War im Grunde auch gar nicht so schlecht, aber ich hab's dann doch nach einiger Zeit gegen den Garmin Forerunner 405 ausgetauscht, da das iPhone am Arm auf Dauer störend war. Dazu kam die Feuchtigkeitempfindlichkeit und die nicht vorhandene Möglichkeit die Herzfrequenz zu messen.

    Und was soll dieser unsinnige "Social Media"-Schnickschnack? Einladungen an andere Läufer, die gerade in der Nähe sind!? Ja nee, is klar. Entweder will ich alleine laufen oder mache vorher ein Treffen mit meinen Laufpartnern klar. Mit der Methode bin ich bisher ganz gut gefahren bzw. gelaufen. :-)

  4. Re: Ach wie suess...

    Autor: trues 01.09.09 - 14:41

    Es gibt auch Leute, die haben bereits ein solches Gerät, aus ganz anderen Gründen.

    Solche Portale gibt es im Netz schon einige, ist somit nichts Neues. Persönlich finde ich www.gps-sport.net sehr gut und die passende Software gibt’s für 25,95 für Windows mobile - inkl. LiveTracking von Freunden etc. Funktioniert super! Habe eine entsprechende Tasche für mein HTC Touch Diamond 2, welche ich an meinem Oberarm befestigen kann. Sie ist Spritzwasser- und Schweißfest. Der Akku bei ausgeschaltetem Display reicht weit über 4Stunden. Also ich finde die Lösung recht gut, weil man sich ein sehr gutes Intervalltraining individuell zusammenstellen kann. Es ist zwar auch alles Schnickschnack und eigentlich unnötig aber wenn man in Regionen Läuft, in denen man sich nicht auskennt, ist es wirklich eine feine Sache.

  5. Re: Ach wie suess...

    Autor: Dr Obvious 01.09.09 - 15:26

    So denken wir, aber die New Yorker durch-den-Park Rennmaus oder die Kalifornische Strandspringmaus denkt da sicher anders.

    Im übrigen sagt mein Arzt, daß Joggen ganz schlecht für die Gelenke sei.

  6. Re: Ach wie suess...

    Autor: ME_Fire 01.09.09 - 16:08

    Dr Obvious schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So denken wir, aber die New Yorker durch-den-Park Rennmaus oder die
    > Kalifornische Strandspringmaus denkt da sicher anders.
    >
    > Im übrigen sagt mein Arzt, daß Joggen ganz schlecht für die Gelenke sei.

    Wenn Du in New York durch den Park joggst brauchst du aber auch kein Handy um andere Läufer zu finden. Die sind da zu tausenden unterwegs ;-)

  7. Re: Ach wie suess...

    Autor: ME_Fire 01.09.09 - 16:18

    PDAUser schrieb:

    > Pulsuhren von Polar koennen einem auch zuverlaessig und mit geringem Gewicht ueber
    > die Runden begleiten, ein kleiner zusaetzlicher Trackker/Logger liefert
    > die, falls ueberhaupt, notwendigen GPS-Daten. Und das beste daran: Man hat
    > nur die Anschaffungskosten, keinen teueren Vertrag und keine teueren
    > Tarife.

    Und die Pulsuhren von Garmin haben den GPS Tracker auch gleich eingebaut und kosten auch noch weniger ;-)

    Ich würde meinen Forerunner 305 nie mehr hergeben.


    Wenn allerdings ein Gerät speziell dafür konzipiert wird, zum Beispiel das Handy Wasserdicht ist und auch noch den Puls aufzeichnen kann, dann könnte es durchaus eine alternative in dem Bereich sein.
    Ich hoffe immer noch dass die nächste Forerunner Generation das Handy in die Pulsuhr einbaut. Nicht zum regelmässigen Telefonieren aber als Notfallhandy.

  8. Re: Ach wie suess...

    Autor: PDAUser 01.09.09 - 19:41

    Dann würde ich mal den Arzt wechseln. Wichtig beim Joggen ist dass man es richtig macht (vom Bewegungsablauf her) und die richtige Ausrüstung hat (hochwertige Schuhe deren Dämpfung auch den Namen verdient). Das gilt übrigens für alle Sportarten: Falsche Ausrüstung oder Bewegungsabläufe können immer Schaden anrichten (Beispiel Trittfrequenz beim Fahrrad).

  9. Re: Ach wie suess...

    Autor: PDAUser 01.09.09 - 19:43

    Tja, mein Asus P750 hat da früher schlapp gemacht und mein X1 hab ich schon mal aus 1 Meter fallen lassen -> Das Gehäuse sieht nun übel aus. Die Dinger sind einfach viel zu schwer, egal ob man schon welche hat oder nicht, da bringt eine Tasche (Brustgurt, was auch immer) nicht mehr viel. Dann lieber passendes und dafür ausgelegtes Equipment.

  10. Re: Ach wie suess...

    Autor: superjogger 01.09.09 - 21:42

    ME_Fire schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dr Obvious schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So denken wir, aber die New Yorker durch-den-Park Rennmaus oder die
    > > Kalifornische Strandspringmaus denkt da sicher anders.
    > >
    > > Im übrigen sagt mein Arzt, daß Joggen ganz schlecht für die Gelenke sei.
    >
    > Wenn Du in New York durch den Park joggst brauchst du aber auch kein Handy
    > um andere Läufer zu finden. Die sind da zu tausenden unterwegs ;-)

    Ja, die armen dummen Amerikaner. Leben in Mega-Städte zusammenpfercht und müssen sich die wenigen Parkflächen mit anderen teilen.
    Meine Fresse sind die zu bemitleiden, die ganze Nation ist sowas von RIEGELDUMM, das gibts garnicht. In der Dreckstadt New York würde ich grad noch wohnen, die schlechte Luft macht dein Gehirn noch völlig gaga...aber das soll ja so sein, damit auch alle schön brav dem "Yes we can" von Obama glauben.

  11. Re: Ach wie suess...

    Autor: Der Holzmichel 18.05.10 - 00:21

    Solche Supernasen mit Turbovorurteilen die wohl bis jetzt nichtmal aus ihrer kleinen Provinzstadt rausgekommen sind braucht die Welt. Wenn man keine Ahnung (so wie Du) hat, einfach mal die Fresse halten.

    MfG
    Holzmichel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  3. Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Aachen
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€
  2. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  3. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  4. 799,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Nvidia: Shield TV Pro samt Fernbedienung erscheint bald
    Nvidia
    Shield TV Pro samt Fernbedienung erscheint bald

    Bei Händlern waren kurzzeitig das Shield TV Pro, eine kleine zylindrische Basisversion und Zubehör verfügbar: Nvidia verbaut einen sparsameren Chip, der Dolby Vision für HDR und 4K-Upscaling unterstützt.

  2. Elektroauto von VW: Es hat sich bald ausgegolft
    Elektroauto von VW
    Es hat sich bald ausgegolft

    Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt startet VW in die Verkehrswende: Ab November läuft in Zwickau das Elektroauto ID.3 vom Band. Dafür baut der Konzern den Standort in Sachsen fast vollständig um.

  3. Wearable: Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
    Wearable
    Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz

    Mit dem eRosary soll das Beten des Rosenkranzgebets smart werden: Das Wearable führt den Nutzer über eine App durch die verschiedenen Gebete, gleichzeitig fungiert es auch als Fitness-Tracker. Der Vatikan hofft, junge Leute mit dem Gerät anzusprechen.


  1. 12:35

  2. 12:03

  3. 11:50

  4. 11:35

  5. 11:20

  6. 11:05

  7. 10:45

  8. 10:30