1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deep Space Gateway: Nasa plant…

Elektrischer Antrieb?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Elektrischer Antrieb?

    Autor: echtnet 04.04.17 - 12:15

    Wie stelle ich mir einen elektrischen Antrieb bei einem Raumschiff vor?

  2. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.17 - 12:18

    echtnet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie stelle ich mir einen elektrischen Antrieb bei einem Raumschiff vor?

    Die Räder des E-Antriebs drehen sich soo schnell dass sich Gravitationswellen bilden
    und wir uns von der Sonne abstoßen.... oder irgendwas mit Ionen.

  3. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: daTNT84 04.04.17 - 12:22

    Ein elektrischer Antrieb ist ein Ionentriebwerk.

  4. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: echtnet 04.04.17 - 12:26

    Ok - vielen Dank - aber wir haben so einen Antrieb noch nicht - richtig?

  5. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.17 - 12:30

    echtnet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok - vielen Dank - aber wir haben so einen Antrieb noch nicht - richtig?


    https://www.youtube.com/results?search_query=ionenantrieb

    Mehr oder weniger... doch :) Gibt glaub ich sogar schon Sateliten damit.
    Wenig Beschleunigung dafür aber ewig... glaub ich... bitte verbessert mich jemand wenn falsch.

  6. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: CrushedIce 04.04.17 - 12:30

    Ionentriebwerke gibt es durchaus: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ionenantrieb
    Allerdings haben diese bisher nur eine recht geringe Schubkraft

    Ein solcher Antrieb benötigt immer noch Masse zum ausstoßen (Impulserhaltung) allerdings viel weniger wie ein chemisches Raketentriebwerk



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.17 12:32 durch CrushedIce.

  7. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: Tantalus 04.04.17 - 12:31

    echtnet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok - vielen Dank - aber wir haben so einen Antrieb noch nicht - richtig?

    Doch, nur halt nicht in der Form, wie man es aus SciFi-Filmen kennt.
    Die ESA hat AFIK vor ein paar Jahren schon ne Sonde per Ionenantrieb zum Mond geschickt.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: firstwastheblub 04.04.17 - 12:57

    daTNT84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein elektrischer Antrieb ist ein Ionentriebwerk.


    CrushedIce schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ionentriebwerke gibt es durchaus: de.m.wikipedia.org
    > Allerdings haben diese bisher nur eine recht geringe Schubkraft
    >
    > Ein solcher Antrieb benötigt immer noch Masse zum ausstoßen
    > (Impulserhaltung) allerdings viel weniger wie ein chemisches
    > Raketentriebwerk


    Aber ein Ionentriebwerk braucht auch Gas, ist also nicht rein elektrisch.

  9. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: Codemonkey 04.04.17 - 13:49

    Ich glaube die brauchen noch Xenon.
    Soweit ich weiß ist der Sinn zwar wenig Masse auszustossen, dafür diese mit höherer Geschwindigkeit, also eine hohe Endgeschwindigkeit.
    Aber ich dachte die wären nur für kleine Satelliten gedacht?

  10. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: echtnet 04.04.17 - 13:52

    Vielleicht ist doch noch nicht Scify - aber auf dem Bild vom Wikipedia sieht es schon recht cool aus ;-) Also wir sind auf dem Weg...

  11. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: mnementh 04.04.17 - 14:26

    echtnet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok - vielen Dank - aber wir haben so einen Antrieb noch nicht - richtig?

    Doch, Ioenentriebwerke gibt es schon. Sie sind effizienter als chemische Triebwerke, haben aber einen sehr geringen Schub. Sie sind daher nicht geeignet die Fluchtgeschwindigkeit beim Start von der Erde zu überwinden. Aber im Weltraum sind sie gut einsetzbar, man beschleunigt nur ewig um auf annehmbare Geschwindigkeiten zu kommen. Für Missionen die Monate oder Jahre dauern OK.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ionenantrieb

  12. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: itza 04.04.17 - 15:39

    Nicht unbedingt Gas, es gehen auch kleinste Teilchen und im Prinzip alles was sich durch einen adäquaten Energieaufwand ionisieren und vernünftig speichern lässt. Letztendlich wird also auch Treibstoff benötigt, aber sehr viel weniger und er kann in verschiedenen Atmosphären gefunden werden. So vermute ich mal, dass Satelliten um die Erde mit Ionenantrieb das benötigte Xenon aus der Erdatmosphäre ziehen.

    Dabei wird die Ionisierung und die Beschleunigung des entstehenden Plasmas über ein elektrisches Feld realisiert und nicht durch einen chemischen Prozess, weshalb es ein elektrischer Antrieb ist im Gegensatz zum chemischen Verbrennungs- bzw Explosionsantrieb

    Hexe! ... Hexe! ... Sie ist von einem Dämon besessen! Löscht sie!
    - Ein besorgter Algorithmus der virtuellen Welt

  13. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: FreiGeistler 04.04.17 - 18:43

    daTNT84 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein elektrischer Antrieb ist ein Ionentriebwerk.

    Äh, nein. Ein Ionentriebwerk ist ein Elektrischer Antrieb ;-)
    Es gibt aber auch noch andere.
    Wikipedia / Elektrisches_Raketentriebwerk
    Z.B der Hallantrieb wird von den Russen schon seit Jahrzehnten eingesetzt.

    Besonders vom (noch experimentellen, 2017 mit TRL 5) [https://de.m.wikipedia.org/wiki/Magnetoplasmadynamischer_Antrieb#VASIMR]VASIMIR[/url] verspreche ich mir viel. Der kann zwischen Schub und Geschwindigkeit variabel umschalten, wie ein Getriebe, was vor allem für Orbitalflüge interessant ist.

    Eine gute Übersicht über die Triebwerk-Arten hat Wikipedia hier: Antriebsmethoden für die Raumfahrt

  14. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: Sinnfrei 04.04.17 - 19:10

    Ganz klar ein EmDrive, was denn sonst?

    __________________
    ...

  15. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: Ach 05.04.17 - 00:08

    >Aber ich dachte die wären nur für kleine Satelliten gedacht?

    Größer dimensionieren, dann klappts auch mit der Raumstation :].

  16. Re: Elektrischer Antrieb?

    Autor: xProcyonx 05.04.17 - 05:23

    Wie man sich einen elektrischen Antrieb vorstellt: Ionentriebwerk, wie viele hier schon geschrieben haben. Wird schon seit längerem eingesetzt und findet auch in vielen der neueren Satelliten Anwendung zusammen mit einem chemischen Triebwerk.

    Wieso "elektrisch"? Das bezieht sich auf die Art wie man den Rückstoß erzeugt. Bisher MUSS man etwas Ausstoßen um voran zu kommen (gibt zwar noch einige Ansätze, aber die sind noch nicht wirklich bestätigt/realisierbar). Bei elektrischen Triebwerken nutzt man eben Elektrische Energie, die man in kinetische umwandelt. Bei chemischen wird halt chemische Energie in kinetische umgewandelt. Beide stoßen also Teilchen aus, aber die Art wie die Teilchen ihren Impuls erhalten unterscheidet sich.

    Warum setzt man sie ein, obwohl sie einen seeeehr kleinen Schub haben? Effizienz! Bei chemischen Triebwerken wird 95% und mehr des Treibstoffes zur Beschleunigung der restlichen 1-2% genutzt. Bei Ionentriebwerken wird 100% des Treibstoffes ausgestoßen, die Energie zum Beschleunigen kommt von den Photovoltaik-Zellen. So beschleunigt man zwar langsam, aber man hält viel länger durch und muss weniger Masse mitnehmen (teuer!).

    Bestes Beispiel: Einer der ersten Testsatelliten mit Ionentriebwerk wurde zusammen mit chemisch Angetriebenen Satelliten in den Weltraum gebracht. Allerdings hatte die Rakete einen Defekt und setzte die Satelliten zu tief aus - so tief, dass sie die Atmosphäre langsam bremste. Alle Satelliten stürzten nach einiger Zeit ab, weil sie nicht genügend Energie hatten um sich selbst aus dem niedrigen Orbit zu heben - außer der mit Ionentriebwerk. Dieser lief deutlich länger als die anderen und konnte sich so retten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. ITEOS, Stuttgart
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel
  4. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. (-35%) 25,99€
  3. 4,65€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00