Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deepmind: Forscher untersuchen…

Hä?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hä?

    Autor: n3mo 09.02.17 - 20:06

    Verstehe ich nicht. Ziel ist es zu gewinnen, unterstelle ich jetzt mal, sonst macht es keinen Sinn. Ein Spiel bei dem man kooperieren muss um zu gewinnen, eines bei dem man aggressiv vorgehen muss um zu gewinnen. Oh Wunder die KI spielt kooperativ bzw. aggressiv?
    Wäre es nicht sinnvoll EIN Spiel zu kreieren bei dem die Gewinnwahrscheinlichkeit bei kooperativer Spielweise exakt gleich zu der bei agrresiver Spielweise ist?

  2. Re: Hä?

    Autor: ooKEKSKILLERoo 09.02.17 - 20:36

    Interessanter Gedanke, wie sollte so ein Spiel denn funktionieren? Ich denke auch, dass es hier ja um Strategieentwicklung unter sich dynamisch verändernden Bedingungen geht, ähnlich wie in der Realität. Bei vielen Äpfeln aggressiv zu sein scheint wenig sinnvoll, da die Prio 1 das sammeln hat. Die erste KI Stufe wird scheinbar erst aggressiv, wenn die Äpfel ausgehen, entsprechend lohnt es sich den Gegner zu behindern (am Ende). Die zweite KI scheint eher zu planen, da diese früh aggressiv reagiert, obwohl noch viele Äpfel vorhanden sind. Der Mensch ist eher der zweiten KI ähnlich, daher würden wir nach ein paar Runden spätestens ebenfalls früh aggressiv werden. Ich glaube bei Mario-Party gibt es ein oder zwei Minispiele, die ähnlich sind. ;)

  3. Re: Hä?

    Autor: maze_1980 09.02.17 - 21:07

    Z.B. wenn man beim Äpfelsammeln auch nicht sammeln kann während man den Gegner gelähmt hat? Das wäre mal ein geeigneter Wesenstest für den Menschen - wenn hier jemand psychologie studiert und eine Studienthema braucht bitte sehr.

    Die KI wird sich immer auf die effektivste(n) Methode(n) optimieren die sie "versteht". Die KI weiss aber nicht was 'aggresiv' ist, sie greift ja nicht zur Waffe und schiesst den Gegner ab. Wenn zwei Methoden zum gleichen Ziel führen wird sie eine oder beide Methoden entdecken und nutzen, ohne Moral.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.17 21:09 durch maze_1980.

  4. Re: Hä?

    Autor: Spike79 10.02.17 - 07:51

    Was mir bei dem "Test" aber fehlt, ein Laser Schuß sollte auch was kosten.
    Wie auch in der Realität kostet ein "Krieg" ja etwas.
    Wenn man alle Militärausgaben streichen würde, und für etwas anderes verwendet, würden sich manch andere Probleme lösen.
    Wenn ein Laser Schuß 2 Äpfel kosten würde muss man echt überlegen was besser ist.
    Im Frieden weiter Sammeln und einen Apfel "Schutzgeld" zahlen?
    Wenn ich die KI wäre und ein Laser Schuß nichts kostet, würde ich mit einer geladenen Waffe spawnen.

  5. Re: Hä?

    Autor: Trollversteher 10.02.17 - 09:46

    Ebenfalls interessant fände ich, wie es mit mehreren KIs aussieht - das würde sich auch eher auf gesellschaftliche Prozesse abbilden lassen. Welche Chancen haben aggressive Agenten, die sich "egoistisch" und rücksichtslos einfach alles nehmen gegen solche, die sich mit anderen verbünden und kooperieren?

  6. Re: Hä?

    Autor: Spike79 10.02.17 - 11:01

    Da gibt es ein Spiel, das nennt sich ant.me.
    Das ist eher etwas für technikversierte.
    In diesem Spiel programmiert man einen Ameisenhaufen.
    Man startet mit einer gewissen Anzahl an Ameisen und man hat Sammler und Jäger.
    Jede Ameise kostet Resourcen (Zucker, Äpfel) und benötigt auch zum Unterhalt der Ameisen Nahrung.
    Sie muss zurück zum Bau und Futtern, ist nichts da, stirbt sie.
    Ich habe mich damit ein bisschen beschäftigt, habs dann aber gelassen, da man sich nicht mit anderen Ameisenhaufen messen kann.
    Es ist aber auch für nichtprogrammierer zu schaffen, es ist alles in deutsch, es gibt ein sehr gutes Tutorial und ist so einfach gehalten dass allein Interesse daran genügt um ein brauchbares Ergebniss zu erhalten.
    Das wäre ein guter Test für eine KI.

    Nachtrag:
    Man hat nicht Jäger und Sammler, sondern die Ameise hat Eigenschaften und man kann verschiede Gruppen erstellen.
    z.B.: Späher (soll nach Nahrung ausschau halten) Hohe Geschwindigkeit, niedrige Geschwindigkeit beim drehen, kaum Lebenspunkte, keine Schaden, keine Kraft.
    Jäger (muss andere Ameisen oder Käfer bekämpfen) mittlere Geschwindigkeit, mittlere Geschwindigkeit beim drehen, viele Lebenspunkte, viel Schaden, keine Kraft.
    Sammler (trägt Nahrung in den Bau) niedrige Geschwindigkeit, niedrige Geschwindigkeit beim drehen, kaum Lebenspunkte, kein Schaden, viel Kraft.
    Man kann pro Typ 12 Punkte auf die verschiedenen Eigenschaften vergeben, und da muss man das richtige Mittelmass finden.
    Man merkt das ich von dem Spiel begeistert bin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.17 11:18 durch Spike79.

  7. Re: Hä?

    Autor: Avarion 10.02.17 - 11:20

    maze_1980 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Z.B. wenn man beim Äpfelsammeln auch nicht sammeln kann während man den
    > Gegner gelähmt hat?

    Warum sollte man dann überhaupt lähmen? Eine Handlung die keinen Vorteil bringt wird von den KIs natürlich nicht ausgeführt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. AKKA Deutschland GmbH, Ingolstadt
  3. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  2. Rivian Amazon investiert in Elektropickups
  3. Auto Amazon und GM wollen in Elektro-Pickup Rivian investieren

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

  1. Intel: Apple soll ab 2020 auf ARM-Prozessoren umschwenken
    Intel
    Apple soll ab 2020 auf ARM-Prozessoren umschwenken

    Intel geht angeblich davon aus, dass Apple sich ab 2020 von eigenen Prozessoren verabschiedet und mit dem Mac auf die ARM-Plattform wechselt. Das hätte nicht nur für Intel Konsequenzen.

  2. Apple Pay: Apple soll Kreditkarte planen
    Apple Pay
    Apple soll Kreditkarte planen

    Apple kooperiert laut einem Medienbericht mit Goldman Sachs, um eine Kreditkarte auf den Markt zu bringen, die nicht nur für das mobile Bezahlen gedacht ist.

  3. FL Electric: Volvo liefert seine ersten Elektro-LKW aus
    FL Electric
    Volvo liefert seine ersten Elektro-LKW aus

    Volvo hat den 16-Tonner FL Electric an zwei Kunden ausgeliefert, die den Elektro-Lkw zu unterschiedlichen Zwecken im Nahbereich einsetzen werden.


  1. 08:54

  2. 08:31

  3. 08:15

  4. 08:00

  5. 07:39

  6. 07:25

  7. 19:10

  8. 18:35