1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Demis Hassabis: Dieser Mann will…

Der Typ ist größenwahnsinnig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: JohnStones 17.01.17 - 21:21

    Ein Algo entwickeln der jede Aufgabe lösen kann. Selten so gelacht.

  2. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: deadeye 18.01.17 - 04:42

    Über Newton und Einstein haben auch viele gelacht.

  3. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: Local Horst 18.01.17 - 06:09

    Und bald fahren wir auf Solar Roadways? Über die wurde gelacht und schließlich hat man auch über Einstein gelacht, deshalb sind sie eigentlich genial und es wird passieren.

  4. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: Dwalinn 18.01.17 - 08:54

    +1

  5. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: Trollversteher 18.01.17 - 09:04

    >Ein Algo entwickeln der jede Aufgabe lösen kann. Selten so gelacht.

    Er hat ja ein erfolgreiches, milliardenfach bewährtes System als Vorbild: Das biologische Gehirn. Und alles deutet derzeit darauf hin, dass mit entsprechender Komplexität eine solche universelle KI durchaus realistisch ist - warum also nicht?

  6. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: Sebbi 18.01.17 - 10:49

    JohnStones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Algo entwickeln der jede Aufgabe lösen kann. Selten so gelacht.

    Warum nicht? Wie machst du es denn? Dir wird ein Problem präsentiert ... wie löst du es? Warum sollte das ein Maschine nicht können?

  7. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: Auric 18.01.17 - 12:09

    Solar Roadways?

    Ja über die wird solange noch gelacht bis alle Dächer und alle anderen nicht zu befahrenden Flächen mit PV-Anlagen belegt sind, nur dann braucht es die nicht mehr...

    (Youtube : Solar Roadways bullshit )

  8. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: Trollversteher 18.01.17 - 12:14

    >Ja über die wird solange noch gelacht bis alle Dächer und alle anderen nicht zu befahrenden Flächen mit PV-Anlagen belegt sind, nur dann braucht es die nicht mehr...

    >(Youtube : Solar Roadways bullshit )

    Dieses Video ist über zwei Jahre alt, wie wär's mal mit dem aktuellen Stand der Dinge?

    http://www.businessinsider.de/frankreich-hat-die-weltweit-erste-strasse-aus-solarzellen-eroeffnet-2016-12

  9. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: Lasthope 18.01.17 - 12:19

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ein Algo entwickeln der jede Aufgabe lösen kann. Selten so gelacht.
    >
    > Er hat ja ein erfolgreiches, milliardenfach bewährtes System als Vorbild:
    > Das biologische Gehirn. Und alles deutet derzeit darauf hin, dass mit
    > entsprechender Komplexität eine solche universelle KI durchaus realistisch
    > ist - warum also nicht?
    Aha unser Gehirn kann also jedes Problem lösen?
    „Ich weiß, dass ich nichts weiß“

  10. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: Anonymer Nutzer 18.01.17 - 12:26

    > > Er hat ja ein erfolgreiches, milliardenfach bewährtes System als
    > Vorbild:
    > > Das biologische Gehirn.

    > Aha unser Gehirn kann also jedes Problem lösen?

    Vorbild und 1-zu-1-Kopie sind nicht das selbe. Ein Vorbild kann man z.B. auch multiplizieren. Ein "genügend" großer Gehirn-Nachbau mit "genügend" Zeit könnte durchaus "jedes" Problem lösen, das man ihm stellt. Die Frage ist ja auch, wie eng man "jedes" definiert. So wie "absolut unsinkbar" oder "absolut nicht zu knacken" bestimmt nicht.

    Nachtrag: Ein Problem á la "beweise, dass Gott existiert" wird wohl auch nicht lösbar sein, egal wie gut die KI ist. Man müsste "jedes Problem" also als so etwas wie "jedes sinnvolle Problem" lesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.17 12:31 durch david_rieger.

  11. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: Trollversteher 18.01.17 - 12:33

    >Aha unser Gehirn kann also jedes Problem lösen?
    >„Ich weiß, dass ich nichts weiß“

    Unser Gehirn hat zumindest das Potential dazu - und wenn ein Problem sein Horizont übersteigt, dann ist es immer noch dazu in der Lage, sich Werkzeuge zu schaffen, die das Problem für ihn lösen.

    PS: Allwissenheit hat nichts mit einer universellen Intelligenz zu tun, die in der Lage ist Strategien für beliebige Probleme zu suchen und zu finden. Das "Wissen" entsteht ja erst dann, wenn der Problemlösungsprozess abgeschlossen ist. Und setzt man nun unendlich viele potentielle Probleme voraus die gelöst werden können, dann wird auch eine universelle Intelligenz niemals ausgelernt haben und damit niemals "alles" wissen können.

  12. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: Lasthope 18.01.17 - 13:06

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Aha unser Gehirn kann also jedes Problem lösen?
    > >„Ich weiß, dass ich nichts weiß“
    >
    > Unser Gehirn hat zumindest das Potential dazu - und wenn ein Problem sein
    > Horizont übersteigt, dann ist es immer noch dazu in der Lage, sich
    > Werkzeuge zu schaffen, die das Problem für ihn lösen.
    >
    > PS: Allwissenheit hat nichts mit einer universellen Intelligenz zu tun,
    > die in der Lage ist Strategien für beliebige Probleme zu suchen und zu
    > finden. Das "Wissen" entsteht ja erst dann, wenn der Problemlösungsprozess
    > abgeschlossen ist. Und setzt man nun unendlich viele potentielle Probleme
    > voraus die gelöst werden können, dann wird auch eine universelle
    > Intelligenz niemals ausgelernt haben und damit niemals "alles" wissen
    > können.


    Um mathematische probleme lösen zu können benötige
    Ich Kenntnis (wissen) über die entsprechenden mathematischen Vorschriften. "Punkt vor strich" etc.
    Um "jedes" Problem lösen zu können muss ich also "alles" wissen.
    Hinzu kommen ja noch witzige Dinge wie chaotische Systeme usw.

    Der Algorithmus kann also nicht jedes Problem lösen sondern eine bestimmte Menge an Aufgaben.

  13. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: Auric 18.01.17 - 13:24

    Stimmt nach zwei Jahren hat es immer noch nicht jeder kapiert das diese Idee kompletter Bullshit ist.

    Aber zu den Franzosen gibt es ein bullshit Video
    https://www.youtube.com/watch?v=RjbKYNcmFUw
    und selbst wenn die funktionieren und eine Lebensdauer vergleichbar mit den Dingern auf dem Dach hätten, wären sie im absoluten Idealfall nur 6 (sechs) mal so teuer pro Watt was sie an Energie liefern. Also warum soll irgend eine Volkswirtschaft nur weil es technisch evtl. möglich ist, für Photovoltaik SECHS mal so viel ausgeben?

    Und die Sechsecke die auch noch mit LEDs die Strassenmarkierungen ersetzen sollen und im Winter beheizt werden damit man die Stassen nicht mehr räumen muss.. (rofl)
    https://www.youtube.com/watch?v=GtkbioiQHmA

    https://www.youtube.com/watch?v=H901KdXgHs4&list=PLmwUit3zudnTKaTq9QuGnNM6xaVpCgnNO&index=1

    Das ist die grösste verarsche seit der freien Energie...

  14. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: Trollversteher 18.01.17 - 13:25

    >Um mathematische probleme lösen zu können benötige Ich Kenntnis (wissen) über die entsprechenden mathematischen Vorschriften. "Punkt vor strich" etc.

    Und die lassen sich erlernen - oder wie hast Du sie verinnerlicht?

    >Um "jedes" Problem lösen zu können muss ich also "alles" wissen.

    Falsch. Muss ich ganz sicher nicht. Ich muss nur die richtigen Werkzeuge parat haben - zB die Mathematik.

    >Hinzu kommen ja noch witzige Dinge wie chaotische Systeme usw.

    Da wird's in der Tat interessant - die Frage ist, können diese Systeme von uns tatsächlich deswegen nicht gelöst werden, weil die Mathematik versagt, oder nur deshalb, weil sie zu komplex sind, um von unserem Gehirn erfasst und analysiert zu werden? In dem Fall würde eine reine Vergrößerung der Kapazität (von der wir allerdings heute noch weit entfernt sind) ja genügen, um diese Probleme zu lösen.

    >Der Algorithmus kann also nicht jedes Problem lösen sondern eine bestimmte Menge an Aufgaben.

    Es geht bei dieser Aussage nicht darum, dass ein Algorithmus sämtliche existierende Probleme löst (die, wie gesagt, ja unendlich viele sein können), sondern darum, dass sie das Potential dazu hat, beliebige Probleme zu lösen. Es geht dabei also um Universalität, nicht Quantität.

  15. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Autor: BLi8819 18.01.17 - 22:50

    Unser Gehirn kann alles.
    Ob Bauarbeiter oder Pilot.
    Das Gehirn muss es nur einmal erlernen.

    Und nichts anderes ist das Ziel von diesen Herrn. Ein Algorithmus, der selbstständig lernen kann, und zwar egal in welchem Bereich. Wenn er Rechnen möchte, schaut er anderen dabei zu und lernt die Regeln. Wenn er ein Haus bauen will, schaut er anderen dabei zu und lernt die Regeln. Wenn ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschieden Standorte
  2. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  3. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Stuttgart
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-58%) 16,99€
  3. 11,99€
  4. 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
    Amazon hängt Google ab

    Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
    2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    1. The Eliminator: Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus
      The Eliminator
      Forza Horizon 4 bekommt Battle-Royale-Modus

      Bis zu 72 Fahrer können an einem neuen Battle-Royale-Modus namens The Eliminator teilnehmen, den Microsoft kostenlos für das Rennspiel Forza Horizon 4 anbietet. Einzige Regel: möglichst lange überleben.

    2. Auto: Daimler startet Serienproduktion des Elektro-Sprinters
      Auto
      Daimler startet Serienproduktion des Elektro-Sprinters

      Im Daimler-Werk Düsseldorf ist die Serienproduktion des Elektro-Sprinters angelaufen, der Autobauer hat die ersten Modelle produziert. Ab 2020 kann der Elektrolieferwagen bestellt werden, ab dem Frühjahr soll die Auslieferung starten.

    3. Code-Verwaltung: Windows-Eigenheiten verursachen Lücken in Git
      Code-Verwaltung
      Windows-Eigenheiten verursachen Lücken in Git

      Ein bösartiges Git-Repository kann von Angreifern unter Umständen dazu genutzt werden, Code auf Client-Rechnern auszuführen. Diese und einige weitere Lücken sind auf Eigenheiten von Windows zurückzuführen und von Microsoft gefunden worden.


    1. 16:26

    2. 16:03

    3. 15:17

    4. 15:00

    5. 14:42

    6. 14:18

    7. 13:59

    8. 13:00