1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Demis Hassabis: Dieser Mann will…
  6. Thema

WOPR

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: How about a nice game of chess?

    Autor: Trollversteher 18.01.17 - 09:29

    Ja, das ging mir damals auch so, als ich mich das erste mal damit etwas eingehender beschäftigt habe - freut mich, wenn ich Dir ein bisschen beim Verständnis helfen konnte! :-)

  2. Re: How about a nice game of chess?

    Autor: Missingno. 19.01.17 - 09:54

    Ah, und das echte biologische Hirn macht etwas anderes als "stumpfes Durchrechnen von Möglichkeiten" wenn es um Go oder Schach geht?

    --
    Dare to be stupid!

  3. Re: How about a nice game of chess?

    Autor: Trollversteher 19.01.17 - 10:00

    >Ah, und das echte biologische Hirn macht etwas anderes als "stumpfes Durchrechnen von Möglichkeiten" wenn es um Go oder Schach geht?

    Ja, tut es, eindeutig. Vor allem bei Go, weil dort das "stumpfes Durchrechnen von Möglichkeiten" weder für ein menschliches Gehirn, noch für den größten und leistungsfähigsten Computer der Welt möglich wäre. Das Spiel wäre auf diese Art und Weise gar nicht spielbar.

  4. Re: How about a nice game of chess?

    Autor: Missingno. 19.01.17 - 10:16

    Falsch. Go wäre sehr einfach spielbar, wenn man tatsächlich ALLE Möglichkeiten stumpf Durchrechnen könnte. Es wäre DANN natürlich auch uninteressant (vgl. Tic-Tac-Toe).

    --
    Dare to be stupid!

  5. Re: How about a nice game of chess?

    Autor: Trollversteher 19.01.17 - 10:18

    >Falsch. Go wäre sehr einfach spielbar, wenn man tatsächlich ALLE Möglichkeiten stumpf Durchrechnen könnte. Es wäre DANN natürlich auch uninteressant (vgl. Tic-Tac-Toe).

    Äh, genau das habe ich doch geschrieben?

  6. Re: How about a nice game of chess?

    Autor: Missingno. 19.01.17 - 10:42

    uninteressant != nicht spielbar
    stumpfes Durchrechnen von Spielzügen (und Bewertung der entstandenen Stellungen) != Durchrechnen von allen möglichen Spielzügen

    --
    Dare to be stupid!

  7. Re: How about a nice game of chess?

    Autor: Trollversteher 19.01.17 - 10:52

    >uninteressant != nicht spielbar

    Astumpfes Durchrechnen von Spielzügen (und Bewertung der entstandenen Stellungen) != Durchrechnen von allen möglichen Spielzügen

    Äh, mal einen kleinen Schritt weiter denken: Ein "dummer" Computeralgorithmus kann nur alle möglichen Spielzüge von einem Ausgangspunkt aus durchrechnen und diese dann bewerten - um nur realistische oder erfolgsversprechende Züge durchzurechnen, gehört so etwas wie Erfahrung und Intuition, weil man dafür ja eine Auswahl treffen muss, bevor man eine konkrete Bewertung sämtlicher Möglichkeiten vorgenommen hat, man operiert also auf Basis einer ziemlich unscharfen Informationslage - und genau da kommt die Intuition und Kreativität ins Spiel.

  8. Re: How about a nice game of chess?

    Autor: Missingno. 19.01.17 - 11:23

    Noch einen Schritt weiter denken: Woher willst du wissen, welche Züge erfolgsversprechend sind und welche nicht, wenn du nicht alle Züge durchgerechnet hast? Wie hier irgendwo geschrieben wurde, hat Alpha Go Züge gemacht, die von Go-Profis nicht in der engeren Auswahl lagen (sei es, weil sie intuitiv die resultierende Stellung schlechter bewertet haben oder schlechte Erfahrungen damit hatten), die sich aber als gut (spielbar) herausgestellt haben. Natürlich gibt es Züge, die nichts bringen bzw. offensichtlich schlecht sind, aber die sortiert auch ein dummer Algorithmus fast so schnell aus, wie ein Mensch sie nicht in Erwägung zieht.

    --
    Dare to be stupid!

  9. Re: How about a nice game of chess?

    Autor: Trollversteher 19.01.17 - 11:26

    >Noch einen Schritt weiter denken: Woher willst du wissen, welche Züge erfolgsversprechend sind und welche nicht, wenn du nicht alle Züge durchgerechnet hast? Wie hier irgendwo geschrieben wurde, hat Alpha Go Züge gemacht, die von Go-Profis nicht in der engeren Auswahl lagen (sei es, weil sie intuitiv die resultierende Stellung schlechter bewertet haben oder schlechte Erfahrungen damit hatten), die sich aber als gut (spielbar) herausgestellt haben. Natürlich gibt es Züge, die nichts bringen bzw. offensichtlich schlecht sind, aber die sortiert auch ein dummer Algorithmus fast so schnell aus, wie ein Mensch sie nicht in Erwägung zieht.

    Bei Schach? Ja. Bei GO? Definititv nein. Die sortiert kein "dummer Algorithmus" aus, weil es einfach viel zu viele sind.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. WAGO Kontakttechnik GmbH (nach Schweizer Recht) & Co. KG, Minden
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt a. M., München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Kickstarter: Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten
    Kickstarter
    Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten

    The Mars-Atlas ist ein interessantes Buch: Es zeigt detaillierte Karten vom Mars statt der Erde. Mehr als 2.000 Standorte sind darauf zu sehen. Auch eine digitale Applikation wird angeboten, auf der Hobbyforscher ein 3D-Modell des Mars erkunden können - ähnlich wie bei Google Mars.

  2. 5G: Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland
    5G
    Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland

    Das schlechteste Mobilfunknetz in Österreich sei immer noch besser als das beste Netz in Deutschland, hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck behauptet. Auch Messungen bestätigen das.

  3. TLS: Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware
    TLS
    Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware

    Sicherheitsforscher haben private Schlüssel für TLS-Zertifikate veröffentlicht, die Netgear mit seiner Router-Firmware verteilt. Der Hersteller hatte nur wenige Tage Reaktionszeit. Die Forscher lehnen die Praktiken von Netgear prinzipiell ab, was zur Veröffentlichung geführt hat.


  1. 17:20

  2. 17:07

  3. 16:45

  4. 15:59

  5. 15:21

  6. 13:38

  7. 13:21

  8. 12:30