1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Demografie: Wissenschaftler…

eMail-Auswertung ohne Einwilligung der Nutzer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eMail-Auswertung ohne Einwilligung der Nutzer?

    Autor: monettenom 25.06.12 - 22:25

    Wer ist dann Yahoo, dass es irgendjemanden erlaubt, meine eMails auswerten zu lassen? Wenn die Daten einem gegeben werden, werden sie auch einem anderen gegeben. Wenn sich die Bewegung der User durch die Länder auswerten lässt, dann doch auch die religiöse und politische Gesinnung.
    Das ist nicht akzeptabel!

  2. Re: eMail-Auswertung ohne Einwilligung der Nutzer?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.06.12 - 22:30

    Stell dir mal vor, es gibt da auch Leute die zählen wie viele Menschen durch eine Fußgängerzone gehen.

    UND KEINER FRAGT DICH!

  3. Re: eMail-Auswertung ohne Einwilligung der Nutzer?

    Autor: delaytime0 25.06.12 - 22:38

    Nur, dass eben diese Leute mein Geburtsdatum und Wohnort nicht kennen. Und vor allem wissen diese Leute, dass ich 2009 bereits mal da war.

    Das scheint hier aber der Fall zu sein.

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.

  4. Re: eMail-Auswertung ohne Einwilligung der Nutzer?

    Autor: monettenom 25.06.12 - 22:51

    Ist schon was anderes, wie private eMail-Konten zu durchleuchten.

  5. Re: eMail-Auswertung ohne Einwilligung der Nutzer?

    Autor: elgooG 26.06.12 - 08:41

    monettenom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist schon was anderes, wie private eMail-Konten zu durchleuchten.

    Wer sagt, dass sie das getan haben? Solche Auswertungen werden doch ganz sicher nicht an den Mailservern durchgeführt. Man kopiert oder "durchleuchtet" außerdem nicht einfach mal den gesamten eMail-Bestand von Yahoo.

    Yahoo hat ihnen eben bereits gefilterte bzw. aggregierte Daten übergeben. Mehr ist für eine Untersuchung doch gar nicht von Interesse. Absender, Text,... interessieren dabei doch niemanden und Yahoo kann es auch bestimmt nicht leisten zu viele Daten rauszugeben.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. und woher hat yahoo diese daten?

    Autor: fratze123 26.06.12 - 12:48

    warum sollte man bei nem email-dienst wahrheitsgemäße angaben machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STADT ERLANGEN, Erlangen
  2. Analytik Jena GmbH, Jena
  3. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  4. ARYZTA, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (Bestpreis)
  2. 389€ (Bestpreis)
  3. 399€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss