Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Post: Paketkästen für…

Sind zu teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sind zu teuer

    Autor: nightmar17 04.02.19 - 07:44

    Für Privatpersonen kostet so ein Ding 99¤ bzw. 229¤.
    Dadurch habe ich als Kunde aber nicht unbedingt einen Vorteil, die DHL allerdings schon.
    Wenn die mir so einen Kasten kostenlos auf den Hof gestellt hätten, hätte ich es durchaus angenommen.

    Bei uns ist bei der Anlieferung fast nie einer zuhause, da wir eben arbeiten sind. Wenn es geht, lasse ich direkt an eine Filiale liefern, an dieser fahre auf dem Heimweg sowieso vorbei und kann die Pakete abholen, allerdings lässt sich das nicht bei jeder Bestellung auswählen, also hat die DHL einen Zustellversuch unternommen und bringt das Paket in die Filiale.

  2. Re: Sind zu teuer

    Autor: cat24max1 04.02.19 - 07:50

    Klar, das geht bei fast allen DHL Lieferungen

  3. Re: Sind zu teuer

    Autor: Psy2063 04.02.19 - 07:57

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Privatpersonen kostet so ein Ding 99¤ bzw. 229¤.

    je nach dem was man geliefert bekommt wäre mir das die Sicherheit der Ware unter Umständen schon wert

    > Bei uns ist bei der Anlieferung fast nie einer zuhause, da wir eben
    > arbeiten sind. Wenn es geht, lasse ich direkt an eine Filiale liefern, an
    > dieser fahre auf dem Heimweg sowieso vorbei und kann die Pakete abholen

    schön wenn man eine Filiale auf dem Weg hat und diese auch entsprechende Öffnungszeiten bietet. Hier hat die Post überhaupt nur an einem Tag in der Woche länger als bis 17 Uhr geöffnet, zur nächsten Packstation sind es fast 10km und die ist chronisch überfüllt.

  4. Re: Sind zu teuer

    Autor: gaym0r 04.02.19 - 08:27

    Zur Arbeit liefern lassen ist keine Option? Machen hier alle bei mir auf Arbeit.

  5. Re: Sind zu teuer

    Autor: drvsouth 04.02.19 - 08:28

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schön wenn man eine Filiale auf dem Weg hat und diese auch entsprechende
    > Öffnungszeiten bietet. Hier hat die Post überhaupt nur an einem Tag in der
    > Woche länger als bis 17 Uhr geöffnet, zur nächsten Packstation sind es fast
    > 10km und die ist chronisch überfüllt.

    Habt ihr keine anderen DHL-Paketshops? Bei uns gibt's einen DHL Shop bei einem Schuhmacher, im REWE und in der normalen Fanchise-Postfiliale. In den Nachbarorten gibt's meist auch 1-2 Stück in Kiosken oder Supermärkten.

  6. Re: Sind zu teuer

    Autor: wingi 04.02.19 - 08:30

    Jupp, mit Wandinstallation sind das sogar 400¤! Und DPD, Hermes oder GLS dürfen nicht mitmachen. Wenn so eine Paketbox Fahrten ersparen, sollte eine Subvention zu den KOsten drinne sein!

  7. Re: Sind zu teuer

    Autor: gaym0r 04.02.19 - 08:47

    Wohnt bestimmt in Dunkeldeutschland. :)

  8. Re: Sind zu teuer

    Autor: nightmar17 04.02.19 - 08:56

    cat24max1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, das geht bei fast allen DHL Lieferungen

    Du sagst es, bei fast allen.
    Manchmal kann ich das einfach nicht auswählen.

  9. Re: Sind zu teuer

    Autor: My1 04.02.19 - 09:15

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für Privatpersonen kostet so ein Ding 99¤ bzw. 229¤.
    >
    > je nach dem was man geliefert bekommt wäre mir das die Sicherheit der Ware
    > unter Umständen schon wert

    Naja vergiss nicht dass die paketbox dann nicht mehr deren Verantwortungsbereich ist. Sprich wenn die jemand aufbricht, pech.

    Asperger inside(tm)

  10. Re: Sind zu teuer

    Autor: toastedLinux 04.02.19 - 09:20

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Arbeit liefern lassen ist keine Option? Machen hier alle bei mir auf
    > Arbeit.

    Hier arbeiten 250 Menschen, wenn ich mir vorstelle alle bestellen sich Pakete zur Arbeit, würde sich unser Empfang aber bedanken.

    Und 250 Mitarbeiter ist ja noch wenig, gibt ja Firmen mit bedeutend mehr Menschen an einem Standort.

  11. Re: Sind zu teuer

    Autor: mambokurt 04.02.19 - 09:25

    My1 schrieb:

    > Naja vergiss nicht dass die paketbox dann nicht mehr deren
    > Verantwortungsbereich ist. Sprich wenn die jemand aufbricht, pech.

    Wenn einer deine Haustür aufbricht und den Fernseher klaut genauso :D

    Da das ein abgeschlossenes Behältnis auf deinem Grundstück ist sollte da eigentlich die Versicherung greifen.

    @Kosten: wenn man sich selbst einen entsprechenden Kasten hinstellt ist das auch nicht viel billiger, bissl Mehrkosten hat die Postvariante halt durchs Schließsystem...

  12. Re: Sind zu teuer

    Autor: Urbautz 04.02.19 - 09:27

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Arbeit liefern lassen ist keine Option? Machen hier alle bei mir auf
    > Arbeit.

    Standardmäßig ist das verboten ... dein Chef muss das erlauben (da es ja Arbeitszeit kostet, z.B. in der Warenannahme).

  13. Re: Sind zu teuer

    Autor: PiranhA 04.02.19 - 09:45

    Hier sind mehr als 1.000 Leute am Standort und Pakete kann man trotzdem liefern lassen. Man kann sogar Briefe aufgeben, die umsonst frankiert werden.
    Sind halt alles Methoden um die Mitarbeiter bei der Stange zu halten. Zudem noch günstiger als mehr Gehalt.

  14. Re: Sind zu teuer

    Autor: Oktavian 04.02.19 - 09:45

    > Hier arbeiten 250 Menschen, wenn ich mir vorstelle alle bestellen sich
    > Pakete zur Arbeit, würde sich unser Empfang aber bedanken.
    >
    > Und 250 Mitarbeiter ist ja noch wenig, gibt ja Firmen mit bedeutend mehr
    > Menschen an einem Standort.

    Bei uns sind es etwa 800, Tendenz stark steigend. Geht ziemlich problemlos. Das ist einfach eines der kleinen Goodies, die eine Firma ihren Angestellten bieten kann. Für unseren Empfang ist das keine "Zusatzarbeit", sondern einfach Teil ihre definierten Aufgaben. Aber wie leisten uns auch ein paar Damen, die aufräumen, Spülmaschine einräumen, etc., einfach um diesem ständigen Ärgernis Herr zu werden.

    Lediglich vor Weihnachten kommen öfter man Meckermails, dass die lieben Besteller doch mal bitte ihre Pakete abholen sollen, da das Lager platzt.

  15. Re: Sind zu teuer

    Autor: My1 04.02.19 - 09:53

    aber die crux der sache ist dass die DHL die dinger macht und so, und wenn die bspw schrottschlösser einbaust kannst du nix gegen tun. bei deinem haus bauste ne bessere tür mit besserem schloss ein und ruhe ist.

    Asperger inside(tm)

  16. Re: Sind zu teuer

    Autor: Spaghetticode 04.02.19 - 12:16

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Privatpersonen kostet so ein Ding 99¤ bzw. 229¤.
    > Dadurch habe ich als Kunde aber nicht unbedingt einen Vorteil

    Na klar habe ich einen Vorteil: Der erste Zustellversuch ist immer erfolgreich, ich muss das Paket nicht in der Nachbarschaft oder beim Paketshop suchen. Das wäre mir die paar Hunderter für den Paketkasten wert.


    > die DHL allerdings schon.

    Das nennt man „Win-Win-Situation“. Sowohl du als auch DHL haben durch den Paketkasten Vorteile.


    > Wenn die mir so einen Kasten kostenlos auf den Hof gestellt hätten, hätte
    > ich es durchaus angenommen.

    Nun ja, der Paketkasten ist exklusiv für dich, du musst ihn nicht mit anderen Kunden teilen. Da finde ich es nicht unangemessen, wenn du als Hausbesitzer ihn bezahlst. Du bekommst doch auch keinen Fernseher geschenkt, nur weil du den Beitragsservice, Freenet TV oder Sky bezahlst.

  17. Re: Sind zu teuer

    Autor: freebyte 04.02.19 - 12:57

    toastedLinux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier arbeiten 250 Menschen, wenn ich mir vorstelle alle bestellen sich
    > Pakete zur Arbeit, würde sich unser Empfang aber bedanken.

    Bei einer solchen Standortgrösse bietet sich Schreibtischzustellung an ("Delivery at work" / GLS, " In-Room Delivery" / UPS, gelegentlich auch mit "Abteilungszustellung" benamst).

    DHL bietet das (noch) nicht an, wird aber dort auch kommen.

    fb

  18. Re: Sind zu teuer

    Autor: ZyRa 05.02.19 - 07:16

    Ich habe mir eine freie Box an die Wand gebaut.
    Hat mich 100¤ gekostet und Sie hat ein Onetime Lock.
    Sobald Sie einmal geöffnet wurde ist Sie nach dem zu machen verschlossen.

    Vorteil: kann von allen verwendet werden. Egal ob DHL, Amazon oder was auch immer.

    Nachteil:
    Nicht jeder Fahrer erkennt es und wir haben öfters wechselnde. (Köln)

    https://www.neuheiten.edingershops.de/Briefkasten+Zeitungsfach/Briefkasten-Paketbriefkasten-Safe-Post-SP45-anthrazit::91289437.html

  19. Re: Sind zu teuer

    Autor: Sicaine 05.02.19 - 12:25

    Dass die nur fuer DHL ist, ist kacke. Deinen Subventionsanspruch seh ich aber nicht. Der DHL ist es ja egal ob sie es in die Filiale schicken oder nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. novacare GmbH, Bad Dürkheim
  2. Hays AG, Raum Nürnberg
  3. KfW Bankengruppe, Berlin
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27