1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Post: Paketkästen für…

Sind zu teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sind zu teuer

    Autor: nightmar17 04.02.19 - 07:44

    Für Privatpersonen kostet so ein Ding 99¤ bzw. 229¤.
    Dadurch habe ich als Kunde aber nicht unbedingt einen Vorteil, die DHL allerdings schon.
    Wenn die mir so einen Kasten kostenlos auf den Hof gestellt hätten, hätte ich es durchaus angenommen.

    Bei uns ist bei der Anlieferung fast nie einer zuhause, da wir eben arbeiten sind. Wenn es geht, lasse ich direkt an eine Filiale liefern, an dieser fahre auf dem Heimweg sowieso vorbei und kann die Pakete abholen, allerdings lässt sich das nicht bei jeder Bestellung auswählen, also hat die DHL einen Zustellversuch unternommen und bringt das Paket in die Filiale.

  2. Re: Sind zu teuer

    Autor: cat24max1 04.02.19 - 07:50

    Klar, das geht bei fast allen DHL Lieferungen

  3. Re: Sind zu teuer

    Autor: Psy2063 04.02.19 - 07:57

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Privatpersonen kostet so ein Ding 99¤ bzw. 229¤.

    je nach dem was man geliefert bekommt wäre mir das die Sicherheit der Ware unter Umständen schon wert

    > Bei uns ist bei der Anlieferung fast nie einer zuhause, da wir eben
    > arbeiten sind. Wenn es geht, lasse ich direkt an eine Filiale liefern, an
    > dieser fahre auf dem Heimweg sowieso vorbei und kann die Pakete abholen

    schön wenn man eine Filiale auf dem Weg hat und diese auch entsprechende Öffnungszeiten bietet. Hier hat die Post überhaupt nur an einem Tag in der Woche länger als bis 17 Uhr geöffnet, zur nächsten Packstation sind es fast 10km und die ist chronisch überfüllt.

  4. Re: Sind zu teuer

    Autor: gaym0r 04.02.19 - 08:27

    Zur Arbeit liefern lassen ist keine Option? Machen hier alle bei mir auf Arbeit.

  5. Re: Sind zu teuer

    Autor: drvsouth 04.02.19 - 08:28

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schön wenn man eine Filiale auf dem Weg hat und diese auch entsprechende
    > Öffnungszeiten bietet. Hier hat die Post überhaupt nur an einem Tag in der
    > Woche länger als bis 17 Uhr geöffnet, zur nächsten Packstation sind es fast
    > 10km und die ist chronisch überfüllt.

    Habt ihr keine anderen DHL-Paketshops? Bei uns gibt's einen DHL Shop bei einem Schuhmacher, im REWE und in der normalen Fanchise-Postfiliale. In den Nachbarorten gibt's meist auch 1-2 Stück in Kiosken oder Supermärkten.

  6. Re: Sind zu teuer

    Autor: wingi 04.02.19 - 08:30

    Jupp, mit Wandinstallation sind das sogar 400¤! Und DPD, Hermes oder GLS dürfen nicht mitmachen. Wenn so eine Paketbox Fahrten ersparen, sollte eine Subvention zu den KOsten drinne sein!

  7. Re: Sind zu teuer

    Autor: gaym0r 04.02.19 - 08:47

    Wohnt bestimmt in Dunkeldeutschland. :)

  8. Re: Sind zu teuer

    Autor: nightmar17 04.02.19 - 08:56

    cat24max1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, das geht bei fast allen DHL Lieferungen

    Du sagst es, bei fast allen.
    Manchmal kann ich das einfach nicht auswählen.

  9. Re: Sind zu teuer

    Autor: My1 04.02.19 - 09:15

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für Privatpersonen kostet so ein Ding 99¤ bzw. 229¤.
    >
    > je nach dem was man geliefert bekommt wäre mir das die Sicherheit der Ware
    > unter Umständen schon wert

    Naja vergiss nicht dass die paketbox dann nicht mehr deren Verantwortungsbereich ist. Sprich wenn die jemand aufbricht, pech.

    Asperger inside(tm)

  10. Re: Sind zu teuer

    Autor: toastedLinux 04.02.19 - 09:20

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Arbeit liefern lassen ist keine Option? Machen hier alle bei mir auf
    > Arbeit.

    Hier arbeiten 250 Menschen, wenn ich mir vorstelle alle bestellen sich Pakete zur Arbeit, würde sich unser Empfang aber bedanken.

    Und 250 Mitarbeiter ist ja noch wenig, gibt ja Firmen mit bedeutend mehr Menschen an einem Standort.

  11. Re: Sind zu teuer

    Autor: mambokurt 04.02.19 - 09:25

    My1 schrieb:

    > Naja vergiss nicht dass die paketbox dann nicht mehr deren
    > Verantwortungsbereich ist. Sprich wenn die jemand aufbricht, pech.

    Wenn einer deine Haustür aufbricht und den Fernseher klaut genauso :D

    Da das ein abgeschlossenes Behältnis auf deinem Grundstück ist sollte da eigentlich die Versicherung greifen.

    @Kosten: wenn man sich selbst einen entsprechenden Kasten hinstellt ist das auch nicht viel billiger, bissl Mehrkosten hat die Postvariante halt durchs Schließsystem...

  12. Re: Sind zu teuer

    Autor: Urbautz 04.02.19 - 09:27

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Arbeit liefern lassen ist keine Option? Machen hier alle bei mir auf
    > Arbeit.

    Standardmäßig ist das verboten ... dein Chef muss das erlauben (da es ja Arbeitszeit kostet, z.B. in der Warenannahme).

  13. Re: Sind zu teuer

    Autor: PiranhA 04.02.19 - 09:45

    Hier sind mehr als 1.000 Leute am Standort und Pakete kann man trotzdem liefern lassen. Man kann sogar Briefe aufgeben, die umsonst frankiert werden.
    Sind halt alles Methoden um die Mitarbeiter bei der Stange zu halten. Zudem noch günstiger als mehr Gehalt.

  14. Re: Sind zu teuer

    Autor: Oktavian 04.02.19 - 09:45

    > Hier arbeiten 250 Menschen, wenn ich mir vorstelle alle bestellen sich
    > Pakete zur Arbeit, würde sich unser Empfang aber bedanken.
    >
    > Und 250 Mitarbeiter ist ja noch wenig, gibt ja Firmen mit bedeutend mehr
    > Menschen an einem Standort.

    Bei uns sind es etwa 800, Tendenz stark steigend. Geht ziemlich problemlos. Das ist einfach eines der kleinen Goodies, die eine Firma ihren Angestellten bieten kann. Für unseren Empfang ist das keine "Zusatzarbeit", sondern einfach Teil ihre definierten Aufgaben. Aber wie leisten uns auch ein paar Damen, die aufräumen, Spülmaschine einräumen, etc., einfach um diesem ständigen Ärgernis Herr zu werden.

    Lediglich vor Weihnachten kommen öfter man Meckermails, dass die lieben Besteller doch mal bitte ihre Pakete abholen sollen, da das Lager platzt.

  15. Re: Sind zu teuer

    Autor: My1 04.02.19 - 09:53

    aber die crux der sache ist dass die DHL die dinger macht und so, und wenn die bspw schrottschlösser einbaust kannst du nix gegen tun. bei deinem haus bauste ne bessere tür mit besserem schloss ein und ruhe ist.

    Asperger inside(tm)

  16. Re: Sind zu teuer

    Autor: Spaghetticode 04.02.19 - 12:16

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Privatpersonen kostet so ein Ding 99¤ bzw. 229¤.
    > Dadurch habe ich als Kunde aber nicht unbedingt einen Vorteil

    Na klar habe ich einen Vorteil: Der erste Zustellversuch ist immer erfolgreich, ich muss das Paket nicht in der Nachbarschaft oder beim Paketshop suchen. Das wäre mir die paar Hunderter für den Paketkasten wert.


    > die DHL allerdings schon.

    Das nennt man „Win-Win-Situation“. Sowohl du als auch DHL haben durch den Paketkasten Vorteile.


    > Wenn die mir so einen Kasten kostenlos auf den Hof gestellt hätten, hätte
    > ich es durchaus angenommen.

    Nun ja, der Paketkasten ist exklusiv für dich, du musst ihn nicht mit anderen Kunden teilen. Da finde ich es nicht unangemessen, wenn du als Hausbesitzer ihn bezahlst. Du bekommst doch auch keinen Fernseher geschenkt, nur weil du den Beitragsservice, Freenet TV oder Sky bezahlst.

  17. Re: Sind zu teuer

    Autor: freebyte 04.02.19 - 12:57

    toastedLinux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier arbeiten 250 Menschen, wenn ich mir vorstelle alle bestellen sich
    > Pakete zur Arbeit, würde sich unser Empfang aber bedanken.

    Bei einer solchen Standortgrösse bietet sich Schreibtischzustellung an ("Delivery at work" / GLS, " In-Room Delivery" / UPS, gelegentlich auch mit "Abteilungszustellung" benamst).

    DHL bietet das (noch) nicht an, wird aber dort auch kommen.

    fb

  18. Re: Sind zu teuer

    Autor: ZyRa 05.02.19 - 07:16

    Ich habe mir eine freie Box an die Wand gebaut.
    Hat mich 100¤ gekostet und Sie hat ein Onetime Lock.
    Sobald Sie einmal geöffnet wurde ist Sie nach dem zu machen verschlossen.

    Vorteil: kann von allen verwendet werden. Egal ob DHL, Amazon oder was auch immer.

    Nachteil:
    Nicht jeder Fahrer erkennt es und wir haben öfters wechselnde. (Köln)

    https://www.neuheiten.edingershops.de/Briefkasten+Zeitungsfach/Briefkasten-Paketbriefkasten-Safe-Post-SP45-anthrazit::91289437.html

  19. Re: Sind zu teuer

    Autor: Anonymer Nutzer 05.02.19 - 12:25

    Dass die nur fuer DHL ist, ist kacke. Deinen Subventionsanspruch seh ich aber nicht. Der DHL ist es ja egal ob sie es in die Filiale schicken oder nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Brandenburg
  2. Stadt Paderborn, Paderborn
  3. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  2. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus
  3. 5G Unionsfraktion lehnt Verbot von Huawei einstimmig ab

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    1. CPU-Befehlssatz: Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz
      CPU-Befehlssatz
      Open Power zeigt erstmals geplante Open-Source-Lizenz

      Die Open Power Foundation hat den finalen Entwurf für die neue offene Lizenz der Power-ISA veröffentlicht. Damit sollen Unternehmen eigene Power-CPUs erstellen können.

    2. WhatsOnFlix: Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
      WhatsOnFlix
      Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

      Bei einem Netflix-Abo kommen ständig neue Inhalte dazu, dafür verschwinden andere. Netflix informiert Abonnenten darüber nur unzureichend. Hier soll die App WhatsOnFlix aushelfen, die außerdem eine Suche nach Inhalten mit etlichen Filtermöglichkeiten bietet.

    3. In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
      In eigener Sache
      Die offiziellen Golem-PCs sind da

      Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.


    1. 10:19

    2. 09:20

    3. 09:01

    4. 08:27

    5. 08:00

    6. 07:44

    7. 07:13

    8. 11:37