1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutscher Landkreistag…

Vielleicht mal einen Schritt weiter denken ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vielleicht mal einen Schritt weiter denken ...

    Autor: Alexspeed 08.01.14 - 19:56

    und gleich mal auf 1GBit/s pro Haushalt auszubauen!!!
    Oder wollen die dann 2020 wieder erneut Anfangen und alles Umbauen?

    Wie Merkel schon sagte: "Das Internet ist Neuland für uns." Das find ich immer Klassen!!! lol XD

  2. Re: Vielleicht mal einen Schritt weiter denken ...

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.14 - 20:48

    Alexspeed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und gleich mal auf 1GBit/s pro Haushalt auszubauen!!!
    > Oder wollen die dann 2020 wieder erneut Anfangen und alles Umbauen?

    Ich denke man wird erstmal die Glasfaserkabel zu den Verteilern (FTTN) bringen und die letzte Meile wird "vorerst" Kupfer bleiben, damit sind meines Wissens bis zu 50 MBit/s möglich. Im zweiten Schritt kann man dann Glasfaser vom Verteiler in die Häuser verlegen (FTTH), damit sind dann Deine 1 GBit/s möglich.

    Wenn die Kabel erstmal verlegt sind wird damit auch mehr möglich sein. Der Rekord liegt meines Wissens im zweistelligen TBit/s Bereich pro Glasfaser.

  3. Re: Vielleicht mal einen Schritt weiter denken ...

    Autor: Ovaron 09.01.14 - 06:24

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke man wird erstmal die Glasfaserkabel zu den Verteilern (FTTN)
    > bringen und die letzte Meile wird "vorerst" Kupfer bleiben

    so sieht es aus

    > damit sind meines Wissens bis zu 50 MBit/s möglich

    "Bis zu" nennt üblicherweise die Maximalwerte. Maximal wird Drosselkom über Kupfer meines Erachtens VDSL2 mit Vectoring mit 100/40 anbieten.

    Der Nachfolger ist aber auch schon in der Mache: http://de.wikipedia.org/wiki/G.fast

    Deutlich mehr als 80% der Anschlußleitungen vom KVz/DSLAM zum Kunden sind kürzer als 500m . 200-500 Mbit sind damit möglich. Als Problematisch sehe ich den immer weiter steigenden Energiebedarf.

    >Im zweiten Schritt kann man dann
    > Glasfaser vom Verteiler in die Häuser verlegen (FTTH), damit sind dann Deine 1 GBit/s möglich.

    Solange die Telcos es für vorteilhaft halten selbst Neubaugebiete noch mit Kupfer zu verkabeln sehe ich darin nicht mehr als eine vage Hoffnung für die Zukunft und wenige Privilegierte.

  4. Re: Vielleicht mal einen Schritt weiter denken ...

    Autor: Mett 09.01.14 - 07:35

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solange die Telcos es für vorteilhaft halten selbst Neubaugebiete noch mit
    > Kupfer zu verkabeln sehe ich darin nicht mehr als eine vage Hoffnung für
    > die Zukunft und wenige Privilegierte.

    Solange das Neubaugebiet einen DSLAM bekommt... Dann kann man allerdings tatsächlich gleich Glasfaser verlegen. :)

    Hier legen die Stadtwerke bei jeder Straßenöffnung gleich eine Glasfaser mit rein...und installieren beim Kunden einen DSLAM im Keller um VDSL im Haus zu realisieren. Klingt gaga, erlaubt aber, die vorhandene DA vom Keller in die Wohnung zu nutzen. Gerade das, was ich in älteren Häusern an TK-Verkabelung gesehen habe lässt mich nämlich dran zweifeln, ob man mehr als 10BASE-T drüber kriegt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Materials IoT GmbH, Oberhausen
  2. Atelier Goldner Schnitt GmbH, Münchberg
  3. R-Biopharm AG, Darmstadt
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. 14,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43