1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dieter Zetsche: Daimler-Chef…

Apfel - Auto Vergleiche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apfel - Auto Vergleiche

    Autor: Das Osterschnabeltier 23.02.15 - 02:30

    Dass hier die ganzen Idealisten und Apple-Fans posten ist ja klar, inzwischen kenn ich ja den Zeitgeist der Golem Kommentatoren, aber das iPhone mit der derzeitigen Automobilbranche zu vergleichen ist doch ziemlich gewagt (liegt aber vielleicht in der Natur golemscher Autovergleiche ;D).

    Natürlich kann man jetzt unzählige Kommentare herauskramen, die sich damals über das iPhone lustig gemacht haben, aber das wesentliche vergisst man dabei: Vor dem iPhone gab es fast keinen Markt für Smartphones und Apple hatte zum perfekten Zeitpunkt zugeschlagen.

    Das ist eine _komplett_ andere Ausgangssituation, wobei der Hype vollends auf Seiten von Apple stand und man Mängel kleineren Ausmaßes dann gern übersieht, einfach weil es neu ist und man schlicht und ergreifend nichts besseres kennt.

    Um ehrlich zu sein, ich interessiere mich nicht im entferntesten für Autos, aber der Markt ist stark umkämpft und da kann Apple nicht einfach mal so mitmachen und mit Prestige auf sich ziehen, wie es im Elektronikmarkt der fall ist. Apples Markenkraft hört spätestens da auf, wo deutsche und italienische Autos anfangen.

    Ich bezweifle nicht, dass Apple ein gutes Produkt abliefern kann, aber Apple fehlt auch einfach die Infrastruktur. Oder stellen die demnächst auch iCars in Apple-Stores auf, wo man auch gleich Probefahrten machen kann??

    Und neben all der Reflexartigen Apple-Verteidigung ist man bisher noch kein einziges mal auf die Punkte eingegangen, die Herr Zetscher erwähnt hat... schwach.
    War wohl der typische Sprung von Überschrift > Kommentare und evtl. den Inhalt des Artikels hinterher.

    Für wen das der Fall ist: bitte mal den Abschnitt unterhalb des Videos lesen.
    Hier mal ein Zitat von dem Herrn, für die, die mir immer noch nicht glauben:
    "Und wenn das eine Firma ist, die einen wirtschaftlich starken Hintergrund hat, ist das zweifellos eine potenzielle Stärke eines Wettbewerbers."

    Mir fehlt da irgendwie die aussage, dass er Apple unterschätzt/auslacht/whatever.

    Okay.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. STADA Arzneimittel AG, Laichingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 2,99€
  3. 4,26€
  4. 3,24€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59