1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dieter Zetsche: Daimler-Chef…

Noch lacht er

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch lacht er

    Autor: körner 22.02.15 - 17:45

    Apple hat so viel Geld. Sie könnte die halbe Welt kaufen.

    Und dann BÄM

    Daimler pleite/aufgekauft

  2. Re: Noch lacht er

    Autor: User_x 22.02.15 - 18:19

    autos? wozu...

    titan wird nen iRobot der für uns arbeiten geht, während wir zuhause messi spielen...

    ....oder wie wärs mit surrogate ;)

  3. Re: Noch lacht er

    Autor: Ben Stan 22.02.15 - 19:43

    körner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat so viel Geld. Sie könnte die halbe Welt kaufen.
    >
    > Und dann BÄM
    >
    > Daimler pleite/aufgekauft

    Stört den Zetsche doch nicht, was mit Daimler passiert?
    Bis dahin ist er sowieso schon weg, und das Konto prall gefüllt.

    Wäre mir persönlich auch egal, ob Daimler gegen die Wand gefahren wird.

    Das ist eben immer das Problem bei ner AG, man hat als "oberster" die Firma meist nicht aufgebaut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.15 19:44 durch Ben Stan.

  4. Re: Noch lacht er

    Autor: Sorbenalex 22.02.15 - 20:24

    körner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat so viel Geld. Sie könnte die halbe Welt kaufen.
    >
    > Und dann BÄM
    >
    > Daimler pleite/aufgekauft

    Apple würde sich schon verheben wenn sie nur 30 Prozent von Daimler übernehmen wöllten. Du hast schon gesehen was mit der VW Aktie passiert ist als Porsche angekündigt hat sie wollen VW übernehmen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.15 20:25 durch Sorbenalex.

  5. Re: Noch lacht er

    Autor: Avalanche 22.02.15 - 23:42

    Ich glaube, das kann er schon ganz gut einschätzen.

    Auch wenn Apple viel Geld auf der hohen Kante hat, ist der Automobilmarkt ein Markt mit hohen Einstiegshürden. Im Gegensatz zu Nokia (vor Smartphone Zeiten) haben die deutschen Hersteller auch ein gutes Gefühl dafür, was ihre Kunden gerne kaufen möchten. Durch den extremen Konkurrenzdruck würde es für Apple sicherlich schwer werden, sich zu positionieren.

    Auch in der Durchführung stelle ich mir das schwierig vor: Ein Auto hat einen komplett anderen Vertriebsweg als ein iPhone. Schon die Goldwagen für die Apple Watch erfordern ja anscheinend erheblichen logistischen Aufwand, wie soll das dann mit Autos gehen? Viele Apple Stores sind in der Form von Einzelhandelsläden und liegen in Innenstädten bzw. Malls. Da kann man nicht so einfach Autos reinstellen oder als Kunde mal zur Wartung vorbeifahren. Das Ladennetz von Apple ist (in Deutschland) immer noch vergleichsweise dünn. Da möchte ich mir gar nicht vorstellen, wie da dann der Wechsel der Bremsflüssigkeit von statten gehen soll.

    Es gibt ziemlich viele Produkte, die gut zu Apple passen würden. Autos gehören da (wie auch Heckenscheren) IMHO aber eher nicht dazu.

    Transport als Dienstleistung, wie Google das mit den autonom fahrenden Autos in Erwägung zieht, wäre zwar denkbar. Aber auch hier sind die Autohersteller deutlich näher am Problem dran als ein IT Riese, der erst vor kurzem wegen einer total gescheiterten Einführung einer neuen Karten-Anwendung in der Presse war.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.15 23:46 durch Avalanche.

  6. Re: Noch lacht er

    Autor: Sander Cohen 23.02.15 - 00:18

    Immer diese engstirnige Sichtweise! Ein neuer Spieler, kann auch für frischen Wind in der Branche sorgen. Und Apple hat mehr als einmal gezeigt, das sie dazu sehr wohl in der Lage sein können!

    Und Apple Maps hatte zwar einen holprigen Start, ist aber weit entfernt davon gescheitert zu sein. Und die Negativpresse gab & gibt es auch über Google Maps, von daher: Wayne!

  7. Re: Noch lacht er

    Autor: Jasmin26 23.02.15 - 00:43

    hier gehts um angewanntes wissen, und da hat apple mal kein plan von autos, da trau ich jedem autobauer eher zu das er ein telefon baut

  8. Re: Noch lacht er

    Autor: User_x 23.02.15 - 00:54

    welchen mehrwert hätte denn ein apple-auto um sich von allem dagewesenen zu unterscheiden? stromautos sind außen vor (da tut man was für die umwelt, hat aber keinen persönlichen plus-faktor).

    fernseher werden die auch nicht bauen, weil dort nur noch der preis dominiert (jedes jahr gibts was neues, jeder hersteller hat von klein bis groß alles im petto...)... wenn apple etwas schaffen würde, dass sich mittem im raum abspielt, das wäre was neues... aber welche technologie?

    denkt also bitte mal nüchtern nach.

    iphone: computer+handy ...erfolg
    fernseher+computer... gibts schon (smart)
    auto+computer... google
    computer+nass... da wär doch was... im regen lesen oder in der badewanne zocken... also mehrwert... ;)

  9. Re: Noch lacht er

    Autor: JackIsBlack 23.02.15 - 03:26

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welchen mehrwert hätte denn ein apple-auto um sich von allem dagewesenen zu
    > unterscheiden? stromautos sind außen vor (da tut man was für die umwelt,
    > hat aber keinen persönlichen plus-faktor).
    > ...

    Haha, solange Strom noch aus Kohlekraftwerken kommt ist ein Elektroauto nicht besser als ein Dieselfahrzeug.

  10. Nein.

    Autor: Sybok 23.02.15 - 05:55

    Apple hat nicht annähernd so viel effektiv nutzbares Geld wie ihre Barreserven glauben machen. Das Geld ist nämlich über die ganze Welt verteilt und bisher kaum versteuert. Sobald sie das an einem Ort zusammenziehen um damit eine große Investitionen zu stämmen werden massiv Steuern fällig, wodurch ein beträchtlicher Teil des Geldes für Apple verloren wäre.

  11. Re: Noch lacht er

    Autor: Oldy 23.02.15 - 07:22

    Sorbenalex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > körner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple hat so viel Geld. Sie könnte die halbe Welt kaufen.
    > >
    > > Und dann BÄM
    > >
    > > Daimler pleite/aufgekauft
    >
    > Apple würde sich schon verheben wenn sie nur 30 Prozent von Daimler
    > übernehmen wöllten. Du hast schon gesehen was mit der VW Aktie passiert ist
    > als Porsche angekündigt hat sie wollen VW übernehmen?

    Warum sollte man Daimler kaufen, dann hat Apple etwas, was sie gar nicht wollen. Man kauft sich die Entwickler und die besten Ingenieure. Das Design kommt dann von Aplle selber.
    Apple lässt dann eh produzieren. Ist viel wirtschaftlicher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.15 07:24 durch Oldy.

  12. Re: Noch lacht er

    Autor: Avalanche 23.02.15 - 08:50

    > Immer diese engstirnige Sichtweise! Ein neuer Spieler, kann auch für
    > frischen Wind in der Branche sorgen. Und Apple hat mehr als einmal gezeigt,
    > das sie dazu sehr wohl in der Lage sein können!

    Das mag ja sein. Diese Aussage ergänzt aber eher meine Argumentation als dass sie sie entkräftet.


    > Und Apple Maps hatte zwar einen holprigen Start, ist aber weit entfernt
    > davon gescheitert zu sein. Und die Negativpresse gab & gibt es auch über
    > Google Maps, von daher: Wayne!

    Den Softwareteil der Kartenanwendung hatte Apple ja ganz gut gemeistert. Warum hatte diese Anwendung also einen holprigen Start?

    Der Hauptgrund war wohl, dass ihnen schlicht die Expertise im Bereich der Geo-Daten fehlte und sie deswegen die Situation/den Umsetzungsaufwand vollkommen falsch eingeschätzt hatten. Nicht umsonst hat Apple danach alle verfügbaren Kartenspezialisten eingekauft, die sie am Markt bekommen konnten.

    Der Einstieg ins Autogeschäft wäre in meinen Augen ein ähnlicher Schritt. Nur wesentlich größer und in ein noch unbekannteres Terrain. Sicher wäre es für Apple möglich, nur zweifle ich immer noch daran, dass es die beste Verwendung ihrer Ressourcen wäre.

  13. Re: Noch lacht er

    Autor: Dwalinn 23.02.15 - 08:53

    Alles was Apple interessiert sind Patente... und die bekommt man nicht mit dem abwerben von Angestellten

  14. Re: Noch lacht er

    Autor: Niaxa 23.02.15 - 09:05

    Haben sie nicht, das meiste sind Firmenwerte, deswegen nimmt auch Apple Kredite auf. Erst denken dann posten!

  15. Re: Noch lacht er

    Autor: Captain 23.02.15 - 09:16

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welchen mehrwert hätte denn ein apple-auto um sich von allem dagewesenen zu
    > unterscheiden?

    da ist der angekaute Apfel drauf...

  16. Re: Noch lacht er

    Autor: Oldy 23.02.15 - 09:44

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles was Apple interessiert sind Patente... und die bekommt man nicht mit
    > dem abwerben von Angestellten

    Welche Patente z.B.?
    Nach Deinen Gedankengängen dürften dann ja kaum noch neue Firmen entstehen.

    Wenn das die Richtung wäre, ist es sinnvolloller AMD zu kaufen. Wäre der Symbioseeffekt größer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hochheim am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Köln
  3. finanzen.de, Berlin
  4. LÄPPLE Dienstleistungsgesellschaft mbH, Haßmersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99
  2. 37,49€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  2. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

  3. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:00

  5. 16:50

  6. 16:18

  7. 15:00

  8. 14:03