Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dieter Zetsche: Daimler-Chef…

Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: Steffo 22.02.15 - 17:47

    Und Apple ist auch in das Smartphone-Geschäft eingestiegen und hatte von heute auf Morgen das beste Smartphone auf dem Markt. Microsoft hat gelacht, Nokia hat gelacht, Blackberry hat gelacht. - Schaut, wo sie heute stehen!

    Apple traue ich einiges zu und man darf ihre Fan-Gemeinde nicht unterschätzen, die das alles kaufen! Außerdem werben sie Ingenieure ab, die sehr wohl Erfahrung haben. Apple kauft sich also Erfahrung hinzu und die Ingenieure dort, können alte Zöpfe abschneiden. Das ist es, was Tesla führend in der Elektromobilität gemacht hat und Apple im Top-Smartphone-Bereich.

    L. G.,
    Steffo

  2. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: violator 22.02.15 - 17:55

    Smartphones sind auch nur Computer, also nix neues für Apple. Autos sind dagegen was ganz anderes.

  3. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: picaschaf 22.02.15 - 18:04

    Ja koooommpppleeett was anderes. Vergleiche mal den Entwichlungsaufwand und die Innovationen im Bereich Elektronik und den Motoren selbst - zumal Apple evtl. ganz darauf verzichtet und gleich Elektromotoren nutzen würde. Das klassische Auto gibt es schon längst nicht mehr.

    Zudem hat Apple sich offenbar eine Armee von Ingenieuren geholt. Wissen steckt immernoch in Menschen und nicht in Firmen.

  4. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: gakusei 22.02.15 - 18:11

    Steffo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Apple ist auch in das Smartphone-Geschäft eingestiegen und hatte von
    > heute auf Morgen das beste Smartphone auf dem Markt. Microsoft hat gelacht,
    > Nokia hat gelacht, Blackberry hat gelacht. - Schaut, wo sie heute stehen!

    Kleine Einschränkung:

    Tesla hat 12 Jahre gebraucht um dort zu sein, wo sie jetzt sind - und sie sind noch immer tief in den roten Zahlen. Das wird immer gerne übersehen, wenn man den "Leuchtturm" Tesla anspricht (ohne die Leistung schmälern zu wollen).

    Wer ein Auto herstellen will, muss erstmal einige Milliarden investieren, bis das erste Auto steht - das vergisst man schnell. Da muss sich auch Apple strecken...

  5. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: Replay 22.02.15 - 18:11

    Ob nicht doch MS zuletzt lacht, muß sich noch zeigen. Das Konzept, das Desktop-OS mit dem mobilen OS zusammenzuführen, ist bei Apple gerade im Gange. Und bei MS so gut wie abgeschlossen. Windows 10 ist ein OS für alle Windows-Geräte.

    Ich denke, daß das ein durchaus starkes Kaufargument wird. Ich habe die Preview von Windows 10 auf dem PC und es läuft verdammt gut. Wenn ich bedenke, daß ein guter Teil der Software dann auch auf dem Handy und dem Tablett läuft...

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: phil.42 22.02.15 - 18:36

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja koooommpppleeett was anderes. Vergleiche mal den Entwichlungsaufwand und
    > die Innovationen im Bereich Elektronik und den Motoren selbst - zumal Apple
    > evtl. ganz darauf verzichtet und gleich Elektromotoren nutzen würde. Das
    > klassische Auto gibt es schon längst nicht mehr.
    >
    > Zudem hat Apple sich offenbar eine Armee von Ingenieuren geholt. Wissen
    > steckt immernoch in Menschen und nicht in Firmen.

    Sorry, aber Apples Innovationen sind im Interface, Bedienung und Marketing und kaum auf der Hardwareseite. Insbesondere die Chipentwicklung findet Null bei Apple statt.
    Dazu wird die Entwicklung bei Autos von dir massiv unterschätzt. Das sind nicht nur die Motoren, da sind die ganzen Kontrollen, Sicherheitssysteme, Messtechnik, etc. drin. Bei Elektroautos ist super viel nötig für gute rekuperation, effiziente Nutzung verschiedener Batteriesysteme, Lade/Entladerhythmen... da sind massive Unterschiede zu Computertechnik.

  7. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: ger_brian 22.02.15 - 18:38

    Schönes Halbwissen. Die CPU-Entwicklung findet vollständig bei Apple in-house stat während die GPU von PowerVR Technologies zugekauft wird.

  8. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: wasabi 22.02.15 - 18:44

    Außerdem hat Tesla nicht direkt ein komplett selbst entwickeltes Auto auf den Markt gebracht, sondern zuerst ein mehr oder weniger ein vorhandenes umgebaut. Das wiederum würde aber so gar nicht zu Apple passen.

  9. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: uselessdm 22.02.15 - 18:44

    Tesla ist kaum ein ernstzunehmender Konkurrent für Daimler oder BMW, zumindest im Moment. Und wenn sich Elektroautos wirklich durchsetzen, dann wird man sehen was passiert wenn die etablierten Unternehmen die Entwicklung forcieren, ich kann mir nicht vorstellen, dass Tesla dann da dauerhaft mithalten kann, zumal Hersteller wie Toyota ja auch nicht schlafen.
    Wahrscheinlich wird Tesla irgendwann von einem der großen Hersteller geschluckt werden, der dann die Technik benutzt und weiterentwickelt.

  10. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: User_x 22.02.15 - 18:46

    trotzdem... nen auto hat nen paar komponenten mehr als ne cpu...

  11. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: Geistesgegenwart 22.02.15 - 18:48

    phil.42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Dazu wird die Entwicklung bei Autos von dir massiv unterschätzt. Das sind
    > nicht nur die Motoren, da sind die ganzen Kontrollen, Sicherheitssysteme,
    > Messtechnik, etc. drin.

    Das ist ein Bereich, in dem ein IT Unternehmen aber mehr Erfahrung haben kann als ein Autobauer die traditionell Maschinenbauorientiert sind.

    >Bei Elektroautos ist super viel nötig für gute
    > rekuperation

    Rekuperation ist beim Elektroauto super simpel, siehe Toyota Prius: Der Elektromotor ist selbst der Generator der im Leerlauf die kinetische Energie rückgewinnt. Das ist nun wirklich etwas das jeder Elektrotechnikstudent nach dem Grundstudium problemlos umsetzen kann.

    >effiziente Nutzung verschiedener Batteriesysteme,
    > Lade/Entladerhythmen... da sind massive Unterschiede zu Computertechnik.

    Genau mit diesen Technologien haben die etablierten Autobauer aber eben auch kaum Erfahrung. Apple hat allerdings sehr wohl Erfahrung mit Batterien und Akkus.

  12. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: uselessdm 22.02.15 - 18:48

    Zumal der Vergleich mit Apple eher hinkt, denn Apple gab es ja schon vorher, sie waren nur in einer Krise.

  13. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: tingelchen 22.02.15 - 19:45

    Kann man auch von dir auch behaupten.... hast selber nicht aufgepasst. Apple entwickelt keine CPU's. Die kommen entweder von Intel (inkl. Chipset) fertig oder von ARM (deren Bestandteile). Die Entwicklung der ARM CPU's erfolgt im Baukastenprinzip der Bestandteile, welche von ARM geliefert werden. Die Teile werden dann beim Auftragsfertiger gebaut und an Apple geliefert oder direkt an die Endmonatage bei... wie hieß der laden noch? Komm grad nicht drauf ^^

    Die Hauptentwicklung der Hardware bei Apple erfolgt beim Design der Platinen und der Auswahl der fertigen Komponenten. Ich bin mir grad nicht mal sicher, ob Apple überhaupt über irgendwelche Produktionsanlagen verfügt. Ich meine nämlich nicht ;)

  14. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: AlexanderSchäfer 22.02.15 - 19:52

    uselessdm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla ist kaum ein ernstzunehmender Konkurrent für Daimler oder BMW,
    > zumindest im Moment. Und wenn sich Elektroautos wirklich durchsetzen.

    Sehe ich genauso. Die Leistung von Tesla besteht darin, dass sie sehr früh ein Risiko eingegangen sind und zeigen konnten, dass man auch kaufbare und emotionale Elektroautos bauen kann. Technisch ist ein Tesla S jetzt ja auch nicht gerade etwas völlig Neues, was andere Hersteller nicht bauen könnten.
    Das Problem liegt ja immer noch in der gewinnbringenden Massenproduktion. Und da glaube ich, dass Tesla auf Dauer nicht wirklich erfolgreich sein kann. Die Produktion von Autos kann man nicht einfach wie bei Smartphones so einfach skalieren.
    Sobald die Aktionäre merken, dass der da Wachstum oder Dividenden ausbleiben, wird Tesla gewaltig unter Druck geraten und wahrscheinlich übernommen werden. Dabei würde ich mal auf einen etablierten Automobilbauer aus dem Premiumsegment tippen, der die Marke verwerten kann und bereits geeignete Plattformen besitzt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.15 19:53 durch AlexanderSchäfer.

  15. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: tingelchen 22.02.15 - 19:59

    Der Aufwand der Entwicklung mag der selbe sein. Wobei das zu bezweifeln ist. Was jedoch entwickelt werden soll sind zwei komplett verschiedene Dinge. Bei einem Auto kommt mehr zum tragen als die reine Elektronik mit etwas Software.

    Hier müssen sehr viele Punkte beachtet werden. Lenksysteme, Bus-System, Lichtanlage, Fahrwerk, Reifen, Bremsanlage, Sollbruchstellen, Knautschzonen, Antriebssystem, Motor, Stauraum, Sitzkomfort, Sicherheitssysteme (Airback, ABS, ESP, Assistenssysteme, Radar), Klimasystem, Schallisolierung, usw.

    Keines dieser Komponenten findet man in einem PC-System (nein auch nicht das Bus-System, welches im Auto verbaut wird). Und ich hab sicher noch nicht alles aufgelistet.
    Etablierte Autobauer brauchen Jahre, mehrere Millionen an Budget und etliche Prototypen für unter anderem unzählige Crash Tests um die Konstruktion sowie die verwendeten Sicherheitssysteme zu testen, wenn sie ein Fahrzeug von Grund auf neu entwickeln, anstatt die Basis eines bestehenden Konzeptes zu nutzen.

    In einem Auto steckt eine Menge Hirnschmalz drinnen. Vor allem in Bereichen in denen Apple keinerlei Erfahrung hat.

  16. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: phil.42 22.02.15 - 20:04

    ger_brian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schönes Halbwissen. Die CPU-Entwicklung findet vollständig bei Apple
    > in-house stat während die GPU von PowerVR Technologies zugekauft wird.


    Die CPUs sind von Intel für alle normalen Systeme und von ARM lizensiert für die mpbilen Geräte. Inhouseentwicklung beschränkt sich auf das zusammenschalten der Kerne, Anordnung und etwas die Steuerung.

  17. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: phil.42 22.02.15 - 20:13

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > phil.42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > picaschaf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Dazu wird die Entwicklung bei Autos von dir massiv unterschätzt. Das
    > sind
    > > nicht nur die Motoren, da sind die ganzen Kontrollen,
    > Sicherheitssysteme,
    > > Messtechnik, etc. drin.
    >
    > Das ist ein Bereich, in dem ein IT Unternehmen aber mehr Erfahrung haben
    > kann als ein Autobauer die traditionell Maschinenbauorientiert sind.

    Nunja, in den Konzerne arbeiten bei weitem nicht nur Maschinenbauer.

    > >Bei Elektroautos ist super viel nötig für gute
    > > rekuperation
    >
    > Rekuperation ist beim Elektroauto super simpel, siehe Toyota Prius: Der
    > Elektromotor ist selbst der Generator der im Leerlauf die kinetische
    > Energie rückgewinnt. Das ist nun wirklich etwas das jeder
    > Elektrotechnikstudent nach dem Grundstudium problemlos umsetzen kann.

    Wenn es nur so einfach wäre... In der Theorie ja, in der Praxis musst du die Ladeströme für die Akkus in bestimmten Bereichen halten für hohe Effizienz und Langlebigkeit der Akkus. Gehört etwas mehr dazu. Außerdem wirkt das von dir beschriebene nur beim Ausrollenlassen. Ein nicht sehr verbreiteter Bremsvorgang.

    > >effiziente Nutzung verschiedener Batteriesysteme,
    > > Lade/Entladerhythmen... da sind massive Unterschiede zu Computertechnik.
    >
    > Genau mit diesen Technologien haben die etablierten Autobauer aber eben
    > auch kaum Erfahrung. Apple hat allerdings sehr wohl Erfahrung mit Batterien
    > und Akkus.

    Ich weiß nicht, wieviel Technologie da genau bei Apple ist. Vermute aber, dass da primär die Zulieferer tätig sind. Autohersteller experimentieren schon seit Jahrzehnten mit Elektroautos (saß bereits Mitte der 90er in Elektroautos von BMW)... Das Verhalten von Akkus, die Ströme und Spannungen sind bei den typischen Applegeräten und Autos massiv unterschiedlich.

  18. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: tingelchen 22.02.15 - 20:14

    > Und Apple ist auch in das Smartphone-Geschäft eingestiegen und hatte von heute
    > auf Morgen das beste Smartphone auf dem Markt.
    >
    Naja.. ist nicht so ganz richtig. Apple hatte schon einmal vor Jahren versucht eines auf den Markt zu bringen und ist daran gescheitert. Dazu kommt das ein SmartPhone im Grunde ein PC ist. Und hier hat Apple viele Jahrzehnte Erfahrung. Ein Teil dieser Erfahrung kommt auch von den MacBooks (insbesondere Dinge wie Energiemanagement).

  19. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: ger_brian 22.02.15 - 20:22

    Ich glaube, du hast recht wenig Ahnung wie das Designen von ARM Chips aussieht.

  20. Re: Tesla ist es auch gelungen, wieso also nicht auch Apple?

    Autor: millionär 22.02.15 - 20:24

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > phil.42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > picaschaf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Dazu wird die Entwicklung bei Autos von dir massiv unterschätzt. Das
    > sind
    > > nicht nur die Motoren, da sind die ganzen Kontrollen,
    > Sicherheitssysteme,
    > > Messtechnik, etc. drin.
    >
    > Das ist ein Bereich, in dem ein IT Unternehmen aber mehr Erfahrung haben
    > kann als ein Autobauer die traditionell Maschinenbauorientiert



    Die sind nicht nur Maschinenbauorientiert
    Schau dir Elektronik an die heute schon verbaut wird

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Rational AG, München
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    1. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    2. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.

    3. Satellitennavigation: Galileo ist wieder online
      Satellitennavigation
      Galileo ist wieder online

      Nach rund einer Woche funktioniert das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wieder. Laut der zuständigen EU-Behörde GSA kann es aber noch zu Schwankungen kommen. Grund für den Ausfall waren technische Probleme in den beiden Kontrollzentren.


    1. 17:40

    2. 17:09

    3. 16:30

    4. 16:10

    5. 15:45

    6. 15:22

    7. 14:50

    8. 14:25