1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DigitalPaktD: Kein…

die kassen sind voll

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die kassen sind voll

    Autor: triplekiller 09.08.17 - 17:43

    und es wird nicht dort investiert, wo man investieren muss.

    hut ab. das ist eine leistung.

  2. Re: die kassen sind voll

    Autor: Madog 09.08.17 - 18:15

    Soweit ich weiss sind die Kassen leer. Um genau zu sein liegt der Kassenstand bei -2.Bio EUR
    Nach den Jahren des Geld verprassens finde ich sparen eine kluge Strategie

  3. Re: die kassen sind voll

    Autor: GenXRoad 09.08.17 - 19:58

    Madog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiss sind die Kassen leer. Um genau zu sein liegt der
    > Kassenstand bei -2.Bio EUR
    > Nach den Jahren des Geld verprassens finde ich sparen eine kluge Strategie


    Komisch¿ bei mir sind die Klassen mit 30 oder 32 Schülern voll

  4. Re: die kassen sind voll

    Autor: Kleba 09.08.17 - 20:06

    Madog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit ich weiss sind die Kassen leer. Um genau zu sein liegt der
    > Kassenstand bei -2.Bio EUR
    > Nach den Jahren des Geld verprassens finde ich sparen eine kluge Strategie

    Dann machen wir doch weiter damit die Bildungschancen der zukünftigen Generationen zu sabotieren und sind in 20 Jahren bei -4 Billionen, wenn wir dann keine gut ausgebildeten Leute mehr haben und nur noch Call Center Mitarbeiter beschäftigen.

    Statt Unsummen in Bundeswehr und anderes weniger sinnvolles zu stecken, könnten ruhig ein paar Milliarden mehr in die Bildung gesteckt werden.

  5. Re: die kassen sind voll

    Autor: divStar 09.08.17 - 21:43

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt Unsummen in Bundeswehr und anderes weniger sinnvolles zu stecken,
    > könnten ruhig ein paar Milliarden mehr in die Bildung gesteckt werden.
    Absolut. Aber vorher müsste man sicherstellen, dass Schul-IT standardisiert ist. Dann können die sich ihre Portale fix zusammenklicken, IT-Kurse für Lehrer sind standardisiert, Rechner, Server, Infrastruktur, Wartung, Service und Installation - alles standardisiert und jeweils Landkreis-, landes- und/oder bundesweit einheitlich, sodass man besser planen kann usw.

    Leider wollen Schulen aber eben ihr eigenes Süppchen kochen, sodass die Summen niemals ausreichen und man das Geld dort gar nicht erst hineinstecken sollte, weil es nichts bringt. Man müsste den Schulen sagen, dass wenn die an das Geld wollen, sie sich IT-mäßig eben standardisieren lassen sollten. So gäbe es eben zentrale Vorgaben für Authentifizierung, möglicherweise Thin-Clients, virtuelle Rechner, einheitliche Clouds usw. was halt auch den Aufwand für Lehrer und Sysadmins usw. wesentlich verringern würde. Aber das werden die wenigsten Schulen wollen.

  6. Re: die kassen sind voll

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.17 - 22:49

    Das sind doch Stammtischparolen. In die Bundeswehr gehen keine "Unsummen" und Geldmangel ist gar nicht das Thema, wenn man mal von hausgemachten Problemen zB in NRW absieht, wo das Geld für rot-grüne Ideologie verbraten wurde. Aber prinzipiell sind unsere Schulen die finanziell mit am besten ausgestatteten aller OECD Länder, unserer Lehrer bei den Einkommen gar auf Platz 2 - nur in Dänemark ist die Bezahlung von Lehrern noch etwas höher. Geld ist da. Es mangelt an den Konzepten. Und dabei im Übrigen am wenigsten an Bits, Bytes und Chips. Technik ist höchstens hier und da zur Veranschaulichung mal ein Hilfsmittel. Aber niemand lernt Mathe mit dem Taschenrechner, flapsig gesagt, noch nur mit handschriftlichem Rechnen. Wenn man das beherrscht kann man später ja - begrenzt - einen Taschenrechner zur Hilfe nehmen, um sich nicht mehr mit "Kleinkram" aufhalten zu müssen. Aber wirklich notwendig ist das auch nicht - ich persönlich würde den TR ohnehin am liebsten ganz aus Schulen verbannen.

    Ähnlich ist es in jedem anderen Fach. Fremdsprachen lernt man durch einen echten Lehrer, der individuell fördert und durch viel Übung mit den Mitschülern z. B. in Arbeitsgruppen und in Projektarbeit. Biologische und chemische Zusammenhänge lernt man am eindringlichsten anhand von selbst durchgeführten Versuchen, mit Vorbereitung, Durchführung und Nachbearbeitung unter Anleitung eines Lehrers aus Fleisch und Blut. Und das Aufstellen und Ausgleichen der Reaktionsgleichung kann einem auch kein technisches Hilfsmittel abnehmen, das muss mit Bleistift und Papier solange geübt werden, bis es sitzt - und damit die dahinterstehenden Prinzipien.

    Und und und.

    Das, worum es hier beim Bund gegangen wäre, wäre ein einmaliger Zuschuss gewesen, um alle Schulen auf einen vergleichbaren Ausstattungsstandard zu bringen. Keine Lehrplanreform, keine Schulreform, kein "zurück zu höheren Ansprüchen", keine Abkehr von der "Kompetenz-Verdummung", wo nur noch irgendwelche Strichelchen abgezählt werden sollen, weil das bei "PISA" so gut ankommt:

    http://www.wiwo.de/erfolg/campus-mba/bildungskatastrophe-deutschland-so-laecherlich-sind-mathe-pruefungen-in-nrw/13329884.html

    Bildung findet offline statt. Zwischen Menschen, durch Menschen. Durch deren Sprache, Gestik, durch Handschrift, durch eigene Erfahrung. Nicht mit Youtube, Geogebra oder der geilsten IT Ausstattung des Planeten. Das ist - bestenfalls! - ein gut eingesetztes Hilfsmittel. Ohne das es aber auch geht, wenn man gute Lehrer mit guten Konzepten hat. Nehmt da bitte mal eure IT Nerd-Brille ab, es gibt noch eine Welt jenseits des Siliziumchips.

  7. Re: die kassen sind voll

    Autor: DragonHunter 09.08.17 - 22:55

    Muskelkater schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber prinzipiell sind unsere Schulen die finanziell mit am besten
    > ausgestatteten aller OECD Länder, unserer Lehrer bei den Einkommen gar auf
    > Platz 2 - nur in Dänemark ist die Bezahlung von Lehrern noch etwas höher.
    > Geld ist da.

    Gelder für Schulen bestehen also nur aus den Gehältern der Lehrer?
    Darf ich lachen oder soll ich weinen? :-D
    Instandhaltung von Gebäuden und der IT gibts also umsonst? Bildungsmaterialien kriegt die Schule geschenkt und Geräte und Stoffe für die tollen Versuche in Chemie gibts auch für umme?...
    Sry, aber der Spruch war echt dumm und unüberlegt.
    Und selbst wenn: Gut bezahlte Lehrer, wobei noch geklärt werden muss, was das sein soll, sind noch lange keine guten Lehrer. Da läuft so viel Mist als Lehrperson rum, da wird einem schwindelig.

  8. Re: die kassen sind voll

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.17 - 23:07

    DragonHunter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muskelkater schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber prinzipiell sind unsere Schulen die finanziell mit am besten
    > > ausgestatteten aller OECD Länder, unserer Lehrer bei den Einkommen gar
    > auf
    > > Platz 2 - nur in Dänemark ist die Bezahlung von Lehrern noch etwas
    > höher.
    > > Geld ist da.
    >
    > Gelder für Schulen bestehen also nur aus den Gehältern der Lehrer?

    Habe ich nirgendwo geschrieben, du hast sogar zitiert, was ich schrieb. Lesekompetenz?!
    Warst du in NRW auf der Schule? O.o

  9. Re: die kassen sind voll

    Autor: Kleba 10.08.17 - 07:52

    Muskelkater schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind doch Stammtischparolen. In die Bundeswehr gehen keine "Unsummen"
    > und Geldmangel ist gar nicht das Thema

    Also geplante 60 Milliarden EUR sind aber auch nicht wenig (NATO 2% Ziel) und auch die bisherigen knapp 35 Milliarden EUR sind nicht wenig.

    > Aber prinzipiell sind unsere Schulen die finanziell mit am besten
    > ausgestatteten aller OECD Länder

    Das kann man aber auch nur behaupten, wenn die absoluten Zahl verglichen werden und nicht in Relation der Wirtschaftsleistung - da stehen wir auf Platz 29. Und na klar, sind die absoluten Zahlen sehr hoch, Deutschland ist aber auch ein größeres Land als bspw. Belgien, Dänemark oder die Niederlande (die übrigens alle prozentual mehr in Bildung investieren als Deutschland). Und auch bei den Ausgaben pro Schüler ist Deutschland nur auf Platz 11 im OECD Vergleich.

    > unserer Lehrer bei den Einkommen gar auf
    > Platz 2 - nur in Dänemark ist die Bezahlung von Lehrern noch etwas höher.

    Und das Lehrergehalt hat genau was für eine Aussagekraft?

    > Bildung findet offline statt. Zwischen Menschen, durch Menschen. Durch
    > deren Sprache, Gestik, durch Handschrift, durch eigene Erfahrung. Nicht mit
    > Youtube, Geogebra oder der geilsten IT Ausstattung des Planeten. Das ist -
    > bestenfalls! - ein gut eingesetztes Hilfsmittel. Ohne das es aber auch
    > geht, wenn man gute Lehrer mit guten Konzepten hat. Nehmt da bitte mal eure
    > IT Nerd-Brille ab, es gibt noch eine Welt jenseits des Siliziumchips.

    Natürlich findet Bildung auch offline statt. Aber immer mehr Bereiche werden mittlerweile online abgedeckt. Und da spreche ich nicht von Youtube o.ä. sondern von professionellen Anbietern von MOOCs u.ä.
    Ich will auch nicht, dass die Schulen plötzlich nur noch online unterrichten o.ä. Es sollte nur jedem klar sein, dass in den nächsten 20 - 30 Jahren riesige Umwälzungen durch die Digitalisierung auf uns zukommen, größere als die letzten 30 Jahre. Die letzten 30 Jahre hat die Digitalisierung eher zu mehr Wachstum in Form von Arbeitsplätzen geführt, weil sehr viel durch die IT optimiert werden konnte (gerade in den "klassischen" Branchen wie Automobil- und Maschinenbau). Aber allein die halben Million Berufskraftfahrer in Deutschland, wird wohl in den nächsten Jahrzehnten arbeitslos (irgendwann - auch wenn es noch etwas dauert - werden autonome Fahrzeuge kommen). In der Automobilbranche stehen durch den Wechsel auf Elektromotoren zehntausende Arbeitsplätze vor dem Aus. Der Handel wird sich mutmaßlich noch deutlich weiter automatisieren und Richtung online verschieben - da stecken bisher auch viele qualifizierte Arbeitskräfte hinter.
    Und das sollte auch bei der heranwachsenden Generation ankommen und zumindest grundlegendes vermittelt werden können. Und Digitalisierung ohne Digitalisierung näher zu bringen ist halt schwierig. Du lernst auch nicht zu schreinern ohne mit Holz zu arbeiten.

  10. Re: die kassen sind voll

    Autor: DragonHunter 10.08.17 - 13:09

    Muskelkater schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DragonHunter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Muskelkater schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Aber prinzipiell sind unsere Schulen die finanziell mit am besten
    > > > ausgestatteten aller OECD Länder, unserer Lehrer bei den Einkommen gar
    > > auf
    > > > Platz 2 - nur in Dänemark ist die Bezahlung von Lehrern noch etwas
    > > höher.
    > > > Geld ist da.
    > >
    > > Gelder für Schulen bestehen also nur aus den Gehältern der Lehrer?
    >
    > Habe ich nirgendwo geschrieben, du hast sogar zitiert, was ich schrieb.
    > Lesekompetenz?!
    > Warst du in NRW auf der Schule? O.o


    Okay, du arbeitest also nicht nur mit falschen Schlüssen, sondern auch mit Vorurteilen... Super, zeigt ja, wie gut man mit dir diskutieren kann.

    Dadurch dass du nur "Zahlen" für die Gehälter angeführt hast, und keine anderen, muss man zu dem Schluss kommen "Schule besteht nur aus Lehrergehältern".
    Du kannst gerne Zahlen nachliefern, wie gut unsere Schulen finanziell ausgestattet sind, aber da wirst du vermutlich nur traurig. Denn die üblichen Kennzahlen, wie % am BIP für Bildung, sind eher im unteren Bereich angesiedelt, was OECD und EU angeht.
    Und wenn du in Schulen in Berlin und NRW warst, dann siehst du auch deutlich wie viel Geld da ist... so hübsch marode wie die Gebäude sind und so alt wie die Technik ist.

    Mein Schulabschluss ist nicht so lange her, dass ich das Bild an Schulen nur aus Zeitung und Fernsehen kenne, sondern aus eigenen Erfahrungen.
    Und nein, viel Geld ist für allgemeinbildende Schulen nicht da. Jedenfalls nicht in Berlin und NRW, wo ich meine Schulzeit verbracht habe.

    Aber eines lehrt sowieso kaum noch eine allgemeinbildende Schule: Niveau. Sieht man an deiner "Diskussionskultur".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-System- und Anwendungsbetreuer*in (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  2. Operations Expert (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Anwenderbetreuer (m/w/d) 1st-Level Support/B2B / Branchenlösungen
    SENSIS GmbH, Viersen
  4. Daten Analyst (m/w/div.)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 17,99€
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll

Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
Direct Air Capture
Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden