Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DJI: Drohnen sollen ihre Position…

keine blöde Idee...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. keine blöde Idee...

    Autor: southy 29.03.17 - 16:34

    ...warum sollte da nicht funktionieren, was in Luftfahrt und Schifffahrt seit vielen Jahren Standard ist. (AIS und entsprechendes in der Luftfahrt).

    Wenn man das in der Nähe z.B. des WLAN-Bandes macht, oder vielleicht sogar als WLAN-Paket, dann braucht man auch keine zusätzliche Funk-Hardware und es lässt sich nicht (einfach) deaktivieren. Wäre also sehr, sehr billig zu implementieren.

    Und man könnte eine App schreiben, die die Signale empfängt, so dass ohne groß Aufwand jeder sieht, welche Drohnen in der Nähe sind - so wie bei AIS auch, wo jeder einen Empfänger hat.

    Und so ein einzelnes Paket pro 5 Sekunden braucht auch so gut wie keinen Strom.

    Sollte also eigentlich für alle Seiten eine wirklich mehr als akzeptable Lösung sein...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. über Hays AG, Stuttgart
  3. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg, Home-Office
  4. LEITWERK AG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 49,99€
  3. 3,43€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
    Leistungsschutzrecht
    Das Lügen geht weiter

    Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    2. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern
    3. Urheberrechtsreform Altmaier wollte "wenigstens Leistungsschutzrecht retten"

    Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
    Cascade Lake AP/SP
    Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

    Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
    Von Marc Sauter

    1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
    2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
    3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

    1. AVM: FritzOS-Version 7.10 für Fritzbox 7560 freigegeben
      AVM
      FritzOS-Version 7.10 für Fritzbox 7560 freigegeben

      AVM hat die Arbeiten an FritzOS 7.10 für eine weitere Fritzbox abgeschlossen. Es handelt sich um ein älteres Gerät aus dem Jahr 2016, das von dem verbesserten Betriebssystem profitiert.

    2. Soziales Netzwerk: Facebook hat Kontaktdaten von 1,5 Millionen Nutzern kopiert
      Soziales Netzwerk
      Facebook hat Kontaktdaten von 1,5 Millionen Nutzern kopiert

      Und wieder ein Datenskandal bei Facebook: Diesmal ist herausgekommen, dass das Unternehmen seit Mai 2016 die Kontaktdaten von 1,5 Millionen neuen Mitgliedern ohne deren Erlaubnis auf seine Server kopiert hat.

    3. Leistungsschutzrecht: VG Media will Milliarden von Google
      Leistungsschutzrecht
      VG Media will Milliarden von Google

      Kaum ist das europäische Leistungsschutzrecht beschlossen, will die VG Media bei Google kräftig abkassieren. Dabei will die Verwertungsgesellschaft sämtliche Verlage und Sender in der EU vertreten.


    1. 13:20

    2. 12:52

    3. 12:38

    4. 12:08

    5. 12:03

    6. 11:58

    7. 11:44

    8. 11:36