Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DLR-Projekt Eden ISS: Das…

Kleine Erdbeere ganz groß - auf ganz keinem Bild

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kleine Erdbeere ganz groß - auf ganz keinem Bild

    Autor: Mopsmelder500 21.04.17 - 12:34

    Warum die Beere an einem Baum wächst ?! Ich vermute mal das kleine Bild ist einfach nicht echt. Der Video scheint da realistische. 5 Growboxen nebeneinander die dann einen Stromverbrauch wie blöde haben und gerade mal 1/2 kg Dobe anwerfen. Oder eben 32 Tomaten (Cocktail). Wie will man damit jemand lange ernähen. Einfach ist ne Vitaminspritze und ein Sack Kartoffeln ist einfacher und billiger.

    Und die Kiste theatralisch in die Arktis zu stellen spielt bei der Isolation eh keine Rolle.

    Fisching for "Forschungsgelder" :-))))

  2. Re: Kleine Erdbeere ganz groß - auf ganz keinem Bild

    Autor: dabbes 21.04.17 - 12:39

    Auf dem Mars dürfte es auch Sonnenlicht geben, von daher ist der Energieverbrauch zweitrangig, nimmt man halt mehr Kollektoren mit.

    Interessanter wirds ja erst, wenn man statt diesen "komplexen" Containern, einfachere Konstrukte direkt auf dem Mars mit Marsboden errichtet (z. B. große Zelte).

    Der Container wäre nur für die anfängliche Züchtung und den Weg dorthin notwendig. Aber selbst da gebe ich dir recht: den Platz könnte man sinnvoller mit allem nötigen vollstopfen.

    Ansonsten bleibt nur die Verwendung im Orbit in Habitaten, aber davon sind wir eh Meilenweit entfernt.

  3. Re: Kleine Erdbeere ganz groß - auf ganz keinem Bild

    Autor: Loxxx 21.04.17 - 12:47

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach ist ne Vitaminspritze und ein Sack Kartoffeln ist einfacher und billiger.

    Türlich, türlich. Ist VIEL billiger nen Sack Kartoffeln zum Mars zu schicken.

    ABSOLUT. ^^

  4. Re: Kleine Erdbeere ganz groß - auf ganz keinem Bild

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.17 - 13:17

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum die Beere an einem Baum wächst ?! Ich vermute mal das kleine Bild ist
    > einfach nicht echt. Der Video scheint da realistische. 5 Growboxen
    > nebeneinander die dann einen Stromverbrauch wie blöde haben und gerade mal
    > 1/2 kg Dobe anwerfen. Oder eben 32 Tomaten (Cocktail). Wie will man damit
    > jemand lange ernähen. Einfach ist ne Vitaminspritze und ein Sack Kartoffeln
    > ist einfacher und billiger.
    >
    > Und die Kiste theatralisch in die Arktis zu stellen spielt bei der
    > Isolation eh keine Rolle.
    >
    > Fisching for "Forschungsgelder" :-))))

    Gleich bewerben, die brauchen Profis wie dich. Aqua- und Aeroponik ist notwendig damit bis 2050 nicht allzu viele Menschen verhungern, wie nach aktuellen Berechnungen angenommen wird. Richtig ausgeführt wird diese Art der Landwirtscharft weitaus effizienter sein als Konventionelle. Und diese dann sinnvoll ergänzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.17 13:18 durch PocketIsland.

  5. Re: Kleine Erdbeere ganz groß - auf ganz keinem Bild

    Autor: teenriot* 21.04.17 - 14:37

    Es geht nicht um Ökonomie sondern um Autonomie.

  6. Re: Kleine Erdbeere ganz groß - auf ganz keinem Bild

    Autor: PlonkPlonk 22.04.17 - 09:52

    Die Lösung wird auch das nicht sein, eher eine altbekannte - kugeln sind günstiger ... auch wir rüsten ja gerade wieder für den "Frieden", der Plan steht schon längst fest, wie buhlen nur noch noch um das wie und wann ...

  7. Re: Kleine Erdbeere ganz groß - auf ganz keinem Bild

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.17 - 11:25

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um Ökonomie sondern um Autonomie.

    Also gerade wenn es im Weltall oder auf dem Mars funktionieren soll muss es durchaus ökomomisch laufen. Gerade was den Energieverbrauch und die aufgewandte Menge anderer Ressourcen angeht. Okay Forschung kostet Geld und der Transport ins All auch ne ganze Menge. An letzterem wied ja gerade gesebeitet das es günstiger wird.

  8. Re: Kleine Erdbeere ganz groß - auf ganz keinem Bild

    Autor: teenriot* 22.04.17 - 19:52

    Energie spielt keine Rolle und der Ressourenverbrauch ist gerade Kernpunkt der Forschung, betreffs Recycling. Und was Ökonomie angeht, so wird ja peinlich genau auf den Ertrag geachtet, nicht umsonst die Messungen nach vollständiger Dehydrierung. Aber es ist eben nicht im wirtschaftlichen Sinne ökonomisch.

  9. Re: Kleine Erdbeere ganz groß - auf ganz keinem Bild

    Autor: lgo 24.04.17 - 08:08

    Das sind Tomaten, keine Erdbeeren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  3. Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH, Geesthacht
  4. enowa AG, Raum Düsseldorf oder München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 71,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Arcturus: Linux-Patches zeigen neue Arcturus-Karte von AMD
    Arcturus
    Linux-Patches zeigen neue Arcturus-Karte von AMD

    Die Linux-Entwickler von AMD haben Patches für die bisher noch unbekannte Arcturus-Grafikkarte veröffentlicht. Diese auf Vega-Grafik aufbauende GPU ist ganz klar auf den professionellen Einsatz ausgelegt und hat keine 3D-Einheit.

  2. Frank Azor: Alienware-Chef wechselt nach 21 Jahren zu AMD
    Frank Azor
    Alienware-Chef wechselt nach 21 Jahren zu AMD

    Viele Jahre lang war Frank Azor bei Dell für die Gaming-PCs der Marke Alienware verantwortlich. Er baute das Unternehmen Alienware fast von Anfang an mit auf. Jetzt ist er zu AMD gewechselt - als neuer Chief Architect of Gaming Solutions.

  3. Killerwhale Games: Kickstarter stoppt Raw-Kampagne bei fast 172.000 Euro
    Killerwhale Games
    Kickstarter stoppt Raw-Kampagne bei fast 172.000 Euro

    Die Firmenzentrale ist eine Wohnung, das Spiel wirkt völlig überambitioniert - trotzdem haben fast 4.000 Unterstützer einem deutschen Entwicklerstudio ihr Geld versprochen. Jetzt hat Kickstarter die Kampagne gestoppt.


  1. 11:03

  2. 10:47

  3. 10:35

  4. 10:20

  5. 09:49

  6. 09:36

  7. 09:27

  8. 09:03