Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dobrindt: 30 MBit/s für Schulen…

Wenn sich am Unterricht nichts ändert, reicht weniger.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn sich am Unterricht nichts ändert, reicht weniger.

    Autor: M.P. 14.07.17 - 17:25

    Ich glaube, die Papier-Lehrmittel meines Sohnes für ein Schuljahr sind auch an einen 30 MBit/s Anschluss in 5 Minuten transferiert... Gut 1 GByte PDF ...

    Wenn man beginnt vielleicht auch mal kranken Schülern die Unterrichtsteilnahme per Video-Konferenz zu ermöglichen, oder auch mal Dozenten zu Video-Unterrichtsstunden einzuladen, braucht man schnell mehr...

    "Grundzüge Rap mit Sabrina Setlur" würde bei den Kids im Musikunterricht bestimmt gut ankommen ....

  2. Re: Wenn sich am Unterricht nichts ändert, reicht weniger.

    Autor: plutoniumsulfat 14.07.17 - 20:16

    Naja, wenn Schüler krank sein, dann meist so, dass sie auch zuhause eher weniger am Unterricht teilnehmen können.

  3. Re: Wenn sich am Unterricht nichts ändert, reicht weniger.

    Autor: M.P. 15.07.17 - 12:21

    Es geht nicht um einen grippalen Effekt, sondern um ernsthaftere Sachen. Manche Krankheiten schwächen das Immunsystem so, dass man noch lange nachdem man sich wieder einigermaßen fit fühlt zu Hause bleiben muss, um Infektionsgefahren zu vermeiden.

    Auch sind die meisten Schulen noch immer nicht Behindertengerecht eingerichtet. Wenn man nach komplizierten Brüchen wochen.. monatelang im Rollstuhl sitzt ...

  4. Re: Wenn sich am Unterricht nichts ändert, reicht weniger.

    Autor: plutoniumsulfat 15.07.17 - 16:33

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um einen grippalen Effekt, sondern um ernsthaftere Sachen.
    > Manche Krankheiten schwächen das Immunsystem so, dass man noch lange
    > nachdem man sich wieder einigermaßen fit fühlt zu Hause bleiben muss, um
    > Infektionsgefahren zu vermeiden.
    >
    > Auch sind die meisten Schulen noch immer nicht Behindertengerecht
    > eingerichtet. Wenn man nach komplizierten Brüchen wochen.. monatelang im
    > Rollstuhl sitzt ...

    Naja, solche Krankheiten kommen ja jetzt nicht so häufig vor. Und rollstuhlgerecht sind doch mittlerweile fast alle Schulen.

  5. Re: Wenn sich am Unterricht nichts ändert, reicht weniger.

    Autor: schnedan 16.07.17 - 10:59

    wenn ich mir die Qualität der Ingenieure von vo 50 Jahren so ansehe, so könnte ein kappen der Internetverbindung die Qualität der Ausbildung steigern.

    Um jemand in die Lage zu versetzen einen Computer zu bauen und zu verstehen, benötige ich keine solche in der Lehreinrichtung

    Und für moderne Mediennutzung schadet eine breite Allgemeinbildung nicht. da genügt aber n Filmprojektor als Hightech auch

  6. Re: Wenn sich am Unterricht nichts ändert, reicht weniger.

    Autor: M.P. 17.07.17 - 08:37

    Bei den Schulen, die ich kenne, gibt es keinen Fahrstuhl in die Obergeschosse.

    Aber Schulverwaltungen, die in Situationen mit Rollstuhlkindern den entsprechenden Klassen durch Umplanen keinen Erdgeschoss-Klassenraum zuweist, werden auch mit Tele-Learning für entsprechende Kinder überfordert sein.

    Daneben sollte die Seltenheit einer Krankheit kein Kriterium dafür sein, ob man sich un die Probleme, die sich daraus ergeben kümmert.

  7. Re: Wenn sich am Unterricht nichts ändert, reicht weniger.

    Autor: M.P. 17.07.17 - 08:46

    Ich will keines der Hilfsmittel moderner Ingenieurarbeit vermissen....
    Und wenn diese Hilfsmittel moderner Ingenieurarbeit an der Uni nicht angeboten werden, würde ich schon zweifeln, dass man so Ingenieure ausbildet, die sich in späteren Arbeitsalltag zurechtfinden.
    Was mich zweifeln lässt, ist die teilweise Fokussierung auf äußere Form. Ich glaube nicht, dass heutzutage noch eine mit Schreibmaschine geschriebene und mit Tipp-Ex-Klecksen verzierte Abschlussarbeit mit eingeklebten Tuschezeichnungen angenommen würde....
    Wobei ich da einige Professoren kenne, die auch dort gegenarbeiten: Wer mehr als 4 verschiedene Fonts im Text der Arbeit einsetzt, darf noch einmal einreichen ...

  8. Re: Wenn sich am Unterricht nichts ändert, reicht weniger.

    Autor: plutoniumsulfat 17.07.17 - 13:36

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daneben sollte die Seltenheit einer Krankheit kein Kriterium dafür sein, ob
    > man sich un die Probleme, die sich daraus ergeben kümmert.

    Natürlich nicht, aber man priorisiert eben. Und dann werden meist Probleme angegangen, die deutlich mehr Leute betreffen.

  9. Re: Wenn sich am Unterricht nichts ändert, reicht weniger.

    Autor: GodFuture 10.10.17 - 08:54

    Stimmt, die Gebäudeausstattung sehe ich auch wichtiger als Gigabits an Internet. Die freien Wifi-Zugänge werden sowieso für YouTube und Facebook verwendet.

    Ich war damals im allgemeinbildenden Gymnasium (Abschluss 2008) in der Informatik AG, und um solchen Unterricht zu absolvieren, brauchte es auch kein Glasfaser. Auch nicht für den Datenaustausch im Physikunterricht. Klar, über 30 MBits async kann man streiten. Kommt eben auf die Anzahl der Schüler an. Eine synchrone Leitung wäre aber auf jeden Fall wichtiger als Unmengen Kapazität in Enpfangsrichtung. Falls oben erwähnte Unterhaltung nachrangig auf der Internetleitung behandelt wird, kommt man auch mit langsameren Leitungen aus.

    Anstatt mehr Infrastruktur, braucht es mehr Inhalt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim
  2. TGE - gTrägergesellschaft mbH, Neumarkt
  3. Rhomberg Gruppe, Bregenz (Österreich)
  4. congatec AG, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Sysinternals-Werkzeug Microsoft stellt Procdump für Linux vor
  2. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  3. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  1. Datentransfer in USA: EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield
    Datentransfer in USA
    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield

    Die neue Datenschutzvereinbarung mit den USA reicht den EU-Datenschützern weiterhin nicht aus. EU-Kommission und US-Regierung sollen "erhebliche Bedenken" bis Mai 2018 ausräumen.

  2. Ghostscript: Vertragsverletzung in GPL-Klage wird nicht entschieden
    Ghostscript
    Vertragsverletzung in GPL-Klage wird nicht entschieden

    Ob ein Verstoß gegen die GPL nicht nur eine Urheberrechtsverletzung, sondern auch eine Vertragsverletzung ist, bleibt gerichtlich ungeklärt. Eine entsprechende GPL-Klage zu dem Werkzeug Ghostscript ist durch eine Einigung beigelegt worden.

  3. Atos: Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot
    Atos
    Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

    Atos hat unaufgefordert ein Kaufangebot für Gemalto vorgelegt. Noch vor Ablauf der Frist machten die Franzosen die Offerte nun öffentlich.


  1. 14:44

  2. 13:48

  3. 13:43

  4. 13:32

  5. 13:07

  6. 12:05

  7. 11:38

  8. 11:19