1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Donauwörth: Airbus-Lufttaxi…

Und wenn die Technologie marktreif ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wenn die Technologie marktreif ist

    Autor: Dekatelon 04.12.19 - 09:38

    Wird sie nach China oder in die USA verkauft. Wie es zuvor schon mit dem Transrapid oder den Solarzellen passiert ist

  2. Re: Und wenn die Technologie marktreif ist

    Autor: emdotjay 04.12.19 - 10:27

    Dekatelon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird sie nach China oder in die USA verkauft. Wie es zuvor schon mit dem
    > Transrapid oder den Solarzellen passiert ist

    tja das ist die deutsche Mentalität zuerst forschen und dann herschenken ;)

  3. Re: Und wenn die Technologie marktreif ist

    Autor: Toni32 04.12.19 - 14:05

    LMAA sagt der Alternative bzw. Grüne dazu.

    Ja, solche Leute lassen sich gerne von uns bezahlen,
    aber was schaffen, was erschaffen, wollen sie nicht.

  4. Re: Und wenn die Technologie marktreif ist

    Autor: berritorre 04.12.19 - 15:13

    Naja, der Bedarf dieser Flugtaxis ist halt anderorts wesentlich grösser. Glaube kaum, dass sich das in Deutschland gross etablieren wird.

    Hier in São Paulo gehören Hubschraubertaxis seit vielen Jahren zum Alltag (der Oberschicht natürlich). Man spart sich viel Zeit im Verkehr, man wird (zumindest vorerst) dort oben kaum das Risiko haben überfallen zu werden, etc. Ein Taxi von hier zum Flughafen dürfte heute ungefähr R$ 150 kosten, mit Uber und Co bist du meist mit 70-100 Reais dabei. Das Flugtaxi kostet glaube ich zwischen 350 und 500 Reais (pro Person), je nach dem wie der Bedarf gerade ist und ob man einen Rabatt bekommt. Das ist zwar teuer, aber für Leute bei denen Zeit viel Geld bedeutet ist das gar nichts. Die richtig reichen haben sowieso ihren eigenen Hubschrauber, für die nicht ganz so reichen gibt es halt jetzt die Hubschraubertaxi-App.

    Hier kann ich mir gut vorstellen, dass diese Flugtaxis sehr, sehr gut funktionieren werden. Genauso wie in den Riesenstädten in China, aber vermutlich auch in Los Angeles, wo der Verkehr auch schrecklich sein kann und die Distanzen relativ gross.

    Für die deutschen "Grosstädte" ist das vermutlich nichts.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Hays AG, Darmstadt
  3. Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH, Herrsching am Ammersee
  4. InnoGames GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,97€ (Blu-ray)
  2. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  3. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Microsoft Flight Simulator: Landung auf 37.000 Flughäfen möglich
    Microsoft Flight Simulator
    Landung auf 37.000 Flughäfen möglich

    Von der Buckelpiste im Regenwald bis hin zum internationalen Großflughafen: Nach Angaben von Microsoft werden alle 37.000 Flughäfen der Welt im Microsoft Flight Simulator enthalten sein. Im Vorgänger waren es lediglich 24.000.

  2. Mobilfunk: Vodafone verdoppelt Datenrate seiner 5G-Stationen
    Mobilfunk
    Vodafone verdoppelt Datenrate seiner 5G-Stationen

    Vodafone erhält Zugriff auf seine ersteigerten Frequenzen und kann im 5G-Netz von 500 MBit/s auf 1 GBit/s erhöhen. Mittelfristig wolle man das Koaxialnetz auf bis zu 10 GBit/s aufrüsten.

  3. Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
    Matebook D14 (2020) im Test
    Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

    Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.


  1. 12:35

  2. 12:20

  3. 12:00

  4. 11:54

  5. 11:46

  6. 11:38

  7. 11:25

  8. 10:54