1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dragonfly 44: Eine Galaxie fast…

Also fassen wir mal zusammen...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also fassen wir mal zusammen...

    Autor: Kleine Schildkröte 26.08.16 - 21:52

    Wieviel Masse verliert ein Stern bei der Nova? Wieviel davon fließt zurück bevor es einen neuen Stern gibt? Wieviel Asteroiden fliegen davon, welche Planeten schaffen keinen stabilen Orbit, was passiert mit dem ganzen Krempel der vom Stern weggeblasen wird, aber im interstelaren Raum abgebremst und dann da rumgurkt? Was passiert, wenn ein Stern nicht zündet? Ich meine einen Jupiter würde auch nicht auffallen, wenn er nicht von der Sonne angestrahlt wird... es gibt viele Ideen für dunkle Materie.

  2. Re: Also fassen wir mal zusammen...

    Autor: Yetei 27.08.16 - 06:43

    Bei der Menge an Asteroiden und Gasplaneten die du postulierst wäre am Himmel sehr viel mehr los, stell dir nur mal die Unmengen an "Jupiters" vor die, die berechnete Dunkle Materie ausmachen.

    Imho hat es eher was mit bisher unbeobachteten Teilchen zu tun, aber was weiß ich schon.


    Ye

  3. Re: Also fassen wir mal zusammen...

    Autor: Kleine Schildkröte 27.08.16 - 07:55

    Yetei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Menge an Asteroiden und Gasplaneten die du postulierst wäre am
    > Himmel sehr viel mehr los, stell dir nur mal die Unmengen an "Jupiters" vor
    > die, die berechnete Dunkle Materie ausmachen.
    >
    > Imho hat es eher was mit bisher unbeobachteten Teilchen zu tun, aber was
    > weiß ich schon.
    >

    Das ist ja das Problem an der Sache. Was wissen wir schon :). Nur neutrinos könnens halt nicht sein :). Es gab halt die Idee, dass die Lebenszeit der Sterne früher etwas kürzer war (mehr gas, größere Sterne, früher boom). Auch wissen wir nicht was passiert, wenn das verklumpen nicht fürs Sternenfeuer reicht. Unterm strich müssten genug Fragmente rumkurven, die selbst nicht leuchten und bei verteilung würden wirs mit unseren jetzigen Mitteln zur Beobachtung auch nicht sehen.

    Natürlich gibt es andere Kandidaten dafür, Teilchen die Masse haben, aber ansonsten nicht interagieren, oder halt kleinere Schwarze Löcher, die momentan kein Futter haben und wir daher dies nicht sehen können...

    Sei es wie es ist, in 20 Jahren kommt ne Bekanntmachung aus der Wissenschaftsecke und wir dann 'Woowww' und danach gehts normal weiter. Wasser auf dem Mars.. wow und drei Tage später: "Frau nervt, Kinder nerven, Leben scheisse, weiter gehts!" (nein so schlimm ist es natürlich nicht bei mir, aber du verstehst :)).

  4. Re: Also fassen wir mal zusammen...

    Autor: Yetei 27.08.16 - 10:14

    Kleine Schildkröte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist ja das Problem an der Sache. Was wissen wir schon :). Nur neutrinos
    > könnens halt nicht sein :). Es gab halt die Idee, dass die Lebenszeit der
    > Sterne früher etwas kürzer war (mehr gas, größere Sterne, früher boom).
    > Auch wissen wir nicht was passiert, wenn das verklumpen nicht fürs
    > Sternenfeuer reicht. Unterm strich müssten genug Fragmente rumkurven, die
    > selbst nicht leuchten und bei verteilung würden wirs mit unseren jetzigen
    > Mitteln zur Beobachtung auch nicht sehen.

    Die Crux bei Dunkler Materie ist doch das sie sich nur durch Gravitation erkennbar macht, baryonische Materie die nicht massiv genug ist um die Kernfusion zu starten müsste doch in Infrarot oder dergleichen erkennbar sein.
    Da es 10x mehr dunkle als leuchtende Materie geben soll müsste das auffallen, aber da draussen ist nix, nichts das das Licht der Sterne blockiert oder mit der 10-fachen Masse der Galaxis im infraroten Spektrum strahlt (ich bin nur Amateur-Kosmologe - also bitte nicht für bare Münze nehmen).


    Wie nennt man eigendlich Objekte die unterhalb von roten Zwergen und oberhalb Jupiters anzusiedeln sind, anyone?

  5. Re: Also fassen wir mal zusammen...

    Autor: hhf1 27.08.16 - 10:32

    Yetei schrieb:
    > ...baryonische Materie die nicht massiv genug ist um die
    > Kernfusion zu starten müsste doch in Infrarot oder dergleichen erkennbar
    > sein....
    Wie gesagt. Folgender Artikel beschreibt, dass da keine auffällige Infrarotstrahlung sein muss
    http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article151168915/Die-Milchstrasse-ist-voller-Schwarzer-Loecher.html

    Es ist doch leicht vorstellbar, dass in einer Galaxie, in der es schon viele Sternentode gab, die Materie schon größtenteils "ausgeglüht" oder in schwarzen Löchern ist.
    Und selbst hunderte von Jupiter-Planeten würden bei Beobachtungen nicht auffallen, wenn nicht ein leuchtstarker Stern sie verrät. Schon die Tatsache, dass wir "erst" jetzt einen Planeten bei unserem Nachbarstern finden, wo Kepler schon tausende weiter weg fand, zeigt doch wie schwer solche "dunkle baryonische Materie" zu finden ist.

    > Wie nennt man eigendlich Objekte die unterhalb von roten Zwergen und
    > oberhalb Jupiters anzusiedeln sind, anyone?
    Ich glaube "braune Zwerge".

    Summa summarum fehlt mir noch die schlüssige Erklärung, warum es sich eben nicht herkömmliche Materie handeln kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  3. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  4. Junior Software Developer (m/w/d) Ruby on Rails
    Sektor N GmbH, Hamburg, Heidelberg (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 128,90€)
  2. 63,74€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 72,95€)
  3. 108,79€ inkl. Abzug (Vergleichspreis ca. 129€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xenothreat: Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite
Xenothreat
Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite

Das Xenothreat-Event in Star Citizen ist vorbei. Es bescherte einer tollen Community grandiose Raumschlachten - wenn es denn funktionierte.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. Cloud Imperium Games Der nächste Patch setzt Fortschritt in Star Citizen zurück
  2. Chris Roberts' Vision Nach einem Jahr Pause kehren wir zu Star Citizen zurück
  3. Weltraumsimulation Star Citizen Alpha 3.13 bringt Schiff-zu-Schiff-Docking

Elektronische Patientenakte: Ganz oder gar nicht
Elektronische Patientenakte
Ganz oder gar nicht

Zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten und den Krankenkassen bahnt sich ein Rechtsstreit über die elektronische Patientenakte an.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Spiegel, Zeit, Heise Datenschutzverein geht gegen Pur-Abos vor
  2. Daten gegen Service EuGH soll über Facebooks Geschäftsmodell entscheiden
  3. DSGVO Datenschützer will "Cookie-Banner-Wahnsinn" beenden

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer