1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drogen und Terror: DJI baut…

Obama…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Obama…

    Autor: Cassiel 28.01.15 - 23:11

    "US-Präsident Barack Obama forderte prompt strengere Regeln für die kleinen Fluggeräte."

    "wurde offenbar von einem betrunkenen Secret-Service-Mitarbeiter gesteuert."

    Wäre es nicht einfacher den SS-Mitarbeiter zu kündigen? Hauptsache mal Stunk machen -.-

    Mal davon abgesehen: Dann spielt man eben das Firmware-Update nicht auf oder künftig wird es modifizierte Firmwares geben…



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.15 23:13 durch Cassiel.

  2. Re: Obama…

    Autor: Flexy 28.01.15 - 23:33

    Cassiel schrieb:
    (...)
    > Wäre es nicht einfacher den SS-Mitarbeiter zu kündigen? Hauptsache mal
    > Stunk machen -.-
    >
    > Mal davon abgesehen: Dann spielt man eben das Firmware-Update nicht auf
    > oder künftig wird es modifizierte Firmwares geben…


    Der Mitarbeiter des SS dürfte wohl in nächster Zeit Innendienst im Keller haben und Akten sortieren. Wenn er seinen Job noch hat.

    Was das FW-Update an geht:
    Mit dem ist der Hersteller aus dem Schneider und nicht mehr so einfach belangbar, wenn Obama demnächst wieder eine Drohne an den Kopf kriegt.

    Das Problem in den USA ist, dass Modellflugzeuge anders als in Deutschland fast überall geflogen werden. Hierzulande brauchst du nicht nur eine Pflichtversicherung für dein Flugmodell, es gibt auch ganz konkrete Vorschriften, wo du mit einem Flugmodell überhaupt fliegen darfst: Bestimmte Zonen (in Flughafennähe etwa, manchmal auch bei Flugveranstaltungen usw.) sind generell tabu. Aber auch dorthin, wo du deine Kiste nicht mehr sehen kannst, darfst du nicht fliegen. Weswegen der Betrieb von autonom fliegenden Modellflugzeugen/Drohen hierzulande gar nicht erlaubt ist.

  3. Re: Obama…

    Autor: robinx999 29.01.15 - 07:52

    Naja ist halt generell ein Problem.
    Die Herstellen wollen auf Nummer sicher gehen und modifizieren die Firmware und fühlen sich sicher. Wobei natürlich der Punkt bleibt das eine Firmware modifiziert werden kann. Es auch schon Bauanleitungen (+Opensource Autopiloten) für Dronen gibt was natürlich auch Drogenschmuggler / Terroristen verweden können.

    Ich meine ich kann mir zwar vorstellen das man ein Relativ kleiens Objekt wie das Weiße Haus Schützen kann, mit den Lasern die sie teilweise schon testen oder auch klassische Luftabwerwaffen (Gattling / Flak)
    Aber spätestens bei der USA / Mexiko Grenze sehe ich keine möglichkeit mehr wie man diese komplett schützen könnte.

    Schärfere Regelungen oder Gesetzte bringen halt nichts wenn sich leute einfach nicht dran halten und das es komplette anleitungne gibt und die Einzelteile auch nicht reguliert sind kann man da eigentlich nicht wirklcih etwas machen, da die einzel teile einfach zu generisch sind (im vergleich zu sprengstoffen bei denen der kauf der Chemikalien reguliert werden kann)

  4. Re: Obama…

    Autor: Dwalinn 29.01.15 - 09:47

    Das Firmeware Update dient nur zum Schutz von "normalen" Menschen.

    Ein Krimineller findet immer Mittel und Wege, aber wenn man nicht über Washington und die US Grenze fliegen kann ist man wenigstens davor geschützt das irgendwelche Mitarbeiter der Regierung deine Drohne mit einen Kugelhagel vom Boden holen oder du Strafe zahlen musst weil du versehentlich in eine Sperrzone geflogen bist.

    Von daher genau die richtige Vorgehensweise von DJI, in einer Innenstadt haben Drohnen eh nichts zu suchen.

  5. Re: Obama…

    Autor: gaym0r 29.01.15 - 10:03

    Ist doch gut, dass sich Obama dafür laut macht, obwohl es sein eigener Mitarbeiter war.

    Wäre doch viel schlimmer, wenn er aus diesem Grund nichts machen würde, oder?

  6. Re: Obama…

    Autor: caddy77 29.01.15 - 13:06

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Firmeware Update dient nur zum Schutz von "normalen" Menschen.
    >

    Das Firmware Update dient nur zum Schutz vor Klagen. Sie sichern sich ab, um nicht mal heftig belangt zu werden, wenn mal wirklich was schlimmes mit einer Drohne passiert bzw. gemacht wird. Absolut verständlich.

    Man kann heute Flight Controller wie Sand am Meer kaufen, die keinerlei Beschränkungen haben. Ich habe selber einen NAZA Clone mit GPS und Wegpunkfindung, der nur durch die Akkukapazität in der Reichweite beschränkt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duravit AG, Hornberg
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. AOK Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten