1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Drohne: DJI Air 2s soll mit 20…

Recht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Recht

    Autor: Jonathan Cohen 07.04.21 - 08:44

    Um mit dem Ding (privat) zu fliegen, braucht man dann doch neben gültiger Versicherung, Plakette & co. Auch noch die offizielle a2 Zertifizierung oder habe ich das falsch in Erinnerung?

  2. Re: Recht

    Autor: ad (Golem.de) 07.04.21 - 09:13

    Jonathan Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um mit dem Ding (privat) zu fliegen, braucht man dann doch neben gültiger
    > Versicherung, Plakette & co. Auch noch die offizielle a2 Zertifizierung
    > oder habe ich das falsch in Erinnerung?


    Schau mal hier

    https://www.drohnen.de/20336/drohnen-gesetze-eu/

  3. Re: Recht

    Autor: lavasurf 07.04.21 - 10:53

    Siehe den Link oben. Es gibt eine Übergangsregel für Drohnen die vor 2023 auf den Markt kommen.
    Wichtiger Unterschied: Drohnen-Risikoklassen: C0-C4 -> lässt der Hersteller zertifizieren pro Modell.
    Anwendungsszenarien A* -> Wie darfst Du wo welche Drohne betreiben

    Es bleibt abzuwarten, ob DJI die angekündigte Drohne mit einer Risikoklasse zertifizieren lässt (C1 wäre denkbar und das beste. Möglich, da Gewicht < 900g). Hoffentlich wird es die Zertifizierung geben, denn das würde die Anwendunsmöglichkeiten ab 2023 sichern.

    Unverbindlich zusammengefasst:
    * Falls die Drohne vom Hersteller eine C1 Zertifizierung bekommt: Fliegen nach A1 möglich
    * Falls die Drohne keine Risikoklasse Zertifizierung vom Hersteller bekommt: nur Fliegen nach A3 erlaubt (grob gesagt nur weitab von Menschen und Wohngebieten). Übergangsregel: nur vor 2023 kannst Du mit der Drohne auch A2 Szenarien fliegen aber nur wenn Du den Nachweis dafür hast ("Fernpilotenzeugnis A2"). Wenn Du nur den kleinen EU-Kompetenznachweis ("A1/A3") hast darfst Du bereits jetzt nur A3 szenarien damit fliegen, da die Drohne mehr als 500g wiegt.

    Ob Du das A2 Fernpilotenzeugnis brauchst kommt also darauf an wo Du die Drohne einsetzen willst.

  4. Re: Recht

    Autor: Gogol 07.04.21 - 11:14

    Es gibt noch eine andere Übergangsregel:
    Wenn du Mitglied in einem Modellflugverein oder -verband (z. B. DMFV) bist, kannst du bis Ende 2022 nach den alten Regeln fliegen!
    Ohne den "großen" Drohnenführerschein.
    Youtu[dot] be/CVKamgWc7c0 (ich darf noch keine Links posten)
    VG

  5. Re: Recht

    Autor: helli0n 07.04.21 - 11:36

    ...mit deinen ALTEN Bestandsdrohnen,bzw alle aktuellen Modelle ohne das neue Zertifikat darf man ERSTMAL weiterfliegen, wenn ihr euch registriert habt beim Luftfahrtbundesamt (e-ID).Noch ist das kostenlos



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.04.21 11:45 durch helli0n.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Architekt SAP MDG (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, München
  2. SAP ABAP OO Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  3. Softwareentwickler - Java (m/w/d)
    Brockhaus AG, Lünen
  4. (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Oldenburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (mit Ryzen 5 3600 + Geforce RTX 3060 für 999€ statt 1.293€) + Tastatur inklusive
  2. (u. a. Risk of Rain 2 für 7,49€)
  3. (u. a. Philips 55OLED856/12 (2021) 55 Zoll OLED Ambilight 120Hz für 1.849€ inkl. Cashback)
  4. 87,90€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de