1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dünnschichttechnik: Farbige…

Werbeplakate

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Werbeplakate

    Autor: schueppi 02.07.13 - 09:33

    Da die Effizienz sowieso nicht so hoch ist, ist es für mich fragwürdig ob die Ressourcen für ein Werbeplakat verschwendet werden sollen die dann in falschem Winkel zur Sonne nur noch einen bruchteil einfangen können.

    Die Idee mit den Gestalltungsmöglichkeiten von Häusern könnte aber geniale Gebäude hervorzaubern. Zuman heute viel mit Glas gearbeitet wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.13 09:34 durch schueppi.

  2. Re: Werbeplakate

    Autor: tingelchen 02.07.13 - 13:17

    Man muss ja nicht. Beziehungsweise kommt es darauf an welche Ausrichtung die Werbetafel hat :) An sich eine gute Sache. Denn auf dem Dach ist nicht soviel Platz und niemand montiert eine heute übliche dicke Solarzelle an den Fassaden.

    Aber eine hauch dünne farbige schon eher. Allerdings sollte diese dann auch mit einer Abweisenden Nanoschicht überzogen sein. So das sich der Schmutz nicht an der neuen "Fassade" fest setzt und man dauernd die Reinigungsfirmen rufen muss.

  3. Re: Werbeplakate

    Autor: bLaSpHeMy 02.07.13 - 13:43

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss ja nicht. Beziehungsweise kommt es darauf an welche Ausrichtung
    > die Werbetafel hat :) An sich eine gute Sache. Denn auf dem Dach ist nicht
    > soviel Platz und niemand montiert eine heute übliche dicke Solarzelle an
    > den Fassaden.
    >
    > Aber eine hauch dünne farbige schon eher. Allerdings sollte diese dann auch
    > mit einer Abweisenden Nanoschicht überzogen sein. So das sich der Schmutz
    > nicht an der neuen "Fassade" fest setzt und man dauernd die
    > Reinigungsfirmen rufen muss.

    Thema gelesen und verstanden? :D
    Es geht um handelsübliche Siliziumwafer - also 180 µm dünne Scheiben - die statt der Kontaktfinger eine mittels Dünnschichtverfahren aufgebrachte TCO-Schicht besitzen.
    Es geht nicht um Dünnschichttechnologien wie z.B. Folien-Solarzellen.
    (Selbst konventionelle Dünnschichttechnologien sind "genauso dick" wie Dickschichttechnologien...z.B. aufgrund der Rahmung)

    Von daher entkräftige ich mal deine Aussage "und niemand montiert eine heute übliche dicke Solarzelle an den Fassaden."
    Doch, es wird getan und auch relativ viel...nennt sich BIPV (auch - oder sogar primär - mit kristallinen "Dickschichtmodulen")

    PS: Solarmodule sind ab einen Neigungswinkel von >20 ° selbstreinigend...einfach den nächsten Regen abwarten und das Ding ist wieder sauber.
    Zudem bringt ein extrem verschmutzes (z.B. durch Staub) Modul annähernd die gleiche Leistung (max. Verlust von 3 % auf Gesamtertrag)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.13 13:45 durch bLaSpHeMy.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Contract Manager - IT Contracts (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Software Test Engineer Buchhaltungssoftware (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Leiter Global IT (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Neckar-Raum

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Greenland, The 800, Rampage, Glass, 2067: Kampf um die Zukunft)
  2. (u. a. Planet Zoo für 13,49€, NieR Replicant ver.1.22474487139... für 33,99€, Landwirtschafts...
  3. (u. a. WD Black SN750 1TB für 109,90€, MSI MPG B550 Gaming Edge WiFi Mainboard AM4 für 139...
  4. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum

    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung