1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Durch Fels gefunkt: Forscher…

Das war auch mein erster Gedanke...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: Turner 16.03.12 - 10:42

    Ohne Satellit einfach mal Quer und ohne Störung direkt durch den Erdkern "morsen". Was will man mehr? Im Prinzip könnte die Technik die ganzen Satelliten und Tiefseekabel obsolet machen.

  2. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: Raumzeitkrümmer 16.03.12 - 10:54

    ...und was war der zweite Gedanke?

  3. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: Schiwi 16.03.12 - 11:01

    Raumzeitkrümmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und was war der zweite Gedanke?


    hoffentlich kann man die Technik bald so klein bauen, das sie auch ins Uboot passt

  4. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: Dragos 16.03.12 - 11:03

    Raumzeitkrümmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und was war der zweite Gedanke?


    die Strahlung. Aber in der Weltraumraumfahrt ist die Technik schon sinnvoll. Kann man auch mal hinter den Mars fiegen ohne den Kontakt zu verlieren. Wenn die Technik auch solche Entfernungen schafft

  5. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: Raumzeitkrümmer 16.03.12 - 11:08

    ...und als dritten Gedanken: Wo bleibt der Hinweis auf Überlichtgeschwindigkeit?

  6. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: Epaminaidos 16.03.12 - 11:14

    Das ist quasi ein geteiltes Medium für die ganze Erde.
    Da wird die Bandbreite wohl sehr schnell sehr knapp werden...

  7. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: Klonky 16.03.12 - 11:16

    Die Frage ist halt, wie schnell ist diese Technik und wie Fehlerfrei ist sie? Wer weiß ob es nicht irgendwo ihre Technische (Physische) Grenze hat. Besonders, was wäre, wenn sich solche Bahnen mal treffen sollten, was passiert dann?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.12 11:18 durch Klonky.

  8. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: fish12345 16.03.12 - 11:30

    Die war doch vermutlich nur ein Messfehler...
    https://www.golem.de/news/neutrino-ueberlichtgeschwindigkeit-war-moeglicherweise-kabelfehler-1202-90011.html

  9. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: michiw 16.03.12 - 11:30

    <ghostbusters>Um Himmelswillen, bloß nicht die Strahlen kreuzen!</ghostbusters>

  10. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: Dragos 16.03.12 - 11:46

    Raumzeitkrümmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und als dritten Gedanken: Wo bleibt der Hinweis auf
    > Überlichtgeschwindigkeit?


    Da die Überlichtgeschwindigkeit wohl doch ein messfehler war lautet der dritte gedanke:

    wer denkt an die Kinder?

  11. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: Raumzeitkrümmer 16.03.12 - 11:49

    ...und wenn es nun doch kein Messfehler war? Dann muss wohl eine neue Enzyklika her.

  12. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: burzum 16.03.12 - 11:49

    Klonky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist halt, wie schnell ist diese Technik und wie Fehlerfrei ist
    > sie? Wer weiß ob es nicht irgendwo ihre Technische (Physische) Grenze hat.
    > Besonders, was wäre, wenn sich solche Bahnen mal treffen sollten, was
    > passiert dann?

    Dafür forscht man ja daran, Grundlagen eben.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  13. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.03.12 - 12:06

    Wieso in UBoot? Für uns Bürger uninteressant. Interessanter wäre ein Richtfunk für Otto-Normalverbraucher mit dieser Technik. In der Wohnung um Beispielsweise ohne Kabel zu verlegen ein LAN aufzubauen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: Raumzeitkrümmer 16.03.12 - 12:08

    Das Material für die Richtfunkschüssel muss aber erst noch entwickelt werden...

  15. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: shAGGie 16.03.12 - 12:17

    Ein hoch auf die Grundlagenforschung. Vielleicht denken nun ein paar der erz-/konservativen Menschen um und bemerken, dass es nicht umsonst war Milliarden und Abermilliarden Euro, Dollar, was auch immer, in die Grundlagenforschung zu stecken. Jeder profitiert davon, sei es allgemein ein Funknetz um heute per Handy auch unterwegs erreichbar zu sein uvm.
    Jedesmal wenn ich von Teilchenbeschleunigern rede, bspw. CERN, kommt diese Frage warum man soviel Geld dafür ausgibt ein Teilchen zu entdecken ... Ich bin es leid!

    grüße

  16. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: srws 16.03.12 - 12:46

    Dragos schrieb:

    > die Strahlung. Aber in der Weltraumraumfahrt ist die Technik schon
    > sinnvoll. Kann man auch mal hinter den Mars fiegen ohne den Kontakt zu
    > verlieren. Wenn die Technik auch solche Entfernungen schafft

    Die Entfernung dürfte noch das kleinste Problem sein. Allerdings sagt Wikipedia zu Neutrinodetektoren:
    "Neutrinos werden von der normalen, uns umgebenden Materie nur sehr schwach beeinflusst, d.h. Neutrinoreaktionen besitzen einen sehr niedrigen Wirkungsquerschnitt. Deshalb müssen Neutrinodetektoren sehr groß sein, um trotz der niedrigen Wirkungsquerschnitte noch vernünftige Zählraten bei Messungen zu erhalten. Zusätzlich werden die Detektoren in großen Tiefen oder unter Bergen errichtet, damit die seltenen Neutrinoereignisse nicht durch die kosmische Strahlung verdeckt werden."

    Beides (großer Detektor, Abschirmung vor kosmischer Strahlung) lässt sich in einer Sonde oder einem Raumschiff nur sehr schwer realisieren, bzw. es wird noch viel Forschung notwendig sein bis sich ein entsprechender Empfänger realisieren lässt. Ein U-Boot kommt da wohl im Moment schon eher in Frage.

  17. Der zweite und dritte Gedanke...

    Autor: Turner 16.03.12 - 13:09

    2. Es müssen noch weitere Durchbrüche in der Wissenschaft erreicht werden um zum einen Neutrinos einfach zu erzeugen und zu dedektieren. Die Anlagen sind sind momentan ja eher riessig. Ergo wird das nicht morgen im Laden zu kaufen sein.

    3. Es wäre schlicht die absolute Revolution der Kommunikation. Selbst Mobilfunknetze wäre unnötig. Stell dir vor dein Neutrino-Heim-WLAN funktioniert nicht nur perfekt in deinem Haus, weil sich Neutrinos nichtmal vom fiessesten Bunkerbeton abschirmen lassen, nein, dein Heim-WLAN in deiner deutschen Bude ist selbst im Urlaub in Autralien noch mit 99.99% Leistung erreichbar. Vom Ayers Rock einfach mal daheim einloggen ins eigene Netz, von dort die Bude steuern, ins Internet gehen, IP-Telefonie machen...

  18. Re: Der zweite und dritte Gedanke...

    Autor: gHelbig 16.03.12 - 13:19

    das wird wohl schwierig, stell dir vor, es gibt ca. 6 Milliarden "Neutrino Wlans". Der Neutrino Verkehr wäre dann ja extrem hoch, was keine Auswirkung auf die Gesundheit der Menschen hat, nur muß ein Empfänger von den 6 Milliarden Funkstationen genau die richtigen Packete wieder modulieren.

  19. Re: Das war auch mein erster Gedanke...

    Autor: Turner 16.03.12 - 14:15

    Richtstrahl statt Richtfunk.

  20. Re: Der zweite und dritte Gedanke...

    Autor: Turner 16.03.12 - 14:17

    Nicht unbedingt. Es müste eine Art Richt-"Funk" bzw. Richtstrahlsystem sein. Wie ein Laser, der aber durch nichts aufzuhalten ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12