Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Dynetics: Darpa lässt fliegenden Drohnenträger entwickeln

Ist es tatsächlich billiger eine Drohne für ca. 24 Flüge zu bauen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist es tatsächlich billiger eine Drohne für ca. 24 Flüge zu bauen

    Autor: HeroFeat 14.05.18 - 12:18

    Ist es tatsächlich billiger eine Drohne für ca. 24 Flüge zu bauen, als eine zu bauen die länger aushält?

    Natürlich könnte es sein, das nach besagter Zahl Flüge eine Wartung fällig wäre, aber trotzdem erscheint es mir irgendwie komisch. In der Zeit bis zur Ausmusterung soll sie ja nicht schon in der Luft auseinander fallen. Und bis zum Ende relativ zuverlässig sein. Könnte man dann nicht die Stellen billig verstärken und eine lange haltbare Drohne bauen?

  2. Re: Ist es tatsächlich billiger eine Drohne für ca. 24 Flüge zu bauen

    Autor: dabbes 14.05.18 - 12:20

    Die Drohnen sollen sicherlich auch entsprechend bewaffnet werden und da dürfte ein Auffüllen in der Luft viel Zeit sparen.

    Andererseits könnte man auch einfach mehr Drohnen bauen und spart sich die Transportflieger.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.18 12:20 durch dabbes.

  3. Re: Ist es tatsächlich billiger eine Drohne für ca. 24 Flüge zu bauen

    Autor: chefin 14.05.18 - 13:05

    HeroFeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es tatsächlich billiger eine Drohne für ca. 24 Flüge zu bauen, als eine
    > zu bauen die länger aushält?
    >
    > Natürlich könnte es sein, das nach besagter Zahl Flüge eine Wartung fällig
    > wäre, aber trotzdem erscheint es mir irgendwie komisch. In der Zeit bis zur
    > Ausmusterung soll sie ja nicht schon in der Luft auseinander fallen. Und
    > bis zum Ende relativ zuverlässig sein. Könnte man dann nicht die Stellen
    > billig verstärken und eine lange haltbare Drohne bauen?


    Leichtbaumaterialien verschleissen recht schnell. Titan zb hat Materialermüdungserscheinungen und kann dann brechen. Miniturbinen halten ca 50-100 Betriebsstunden. Dann sorgen Wärme und Materialermüdung für ein größeren Wartungszyklus. Ein vorneweg nicht auf Reparatur ausgelegtes Triebwerk wird billiger. Schweissen statt schrauben, dafür aber nicht mehr reparabel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Hürth
  2. Fidelity Information Services GmbH, München
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,17€ mit Gutschein: NSW25 (Vergleichspreis 119,90€)
  2. (u. a. Logitech Z623 + Bluetooth-Adapter für 75€, ASUS Radeon RX 570 ROG Strix OC 4GB Gaming...
  3. für 149€ (Vergleichspreis ca. 210€)
  4. 749,99€ (Vergleichspreis 829€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

  1. Elektroauto: Der Nissan Leaf wird zum Cabrio
    Elektroauto
    Der Nissan Leaf wird zum Cabrio

    Der neue Nissan Leaf ist erst seit wenigen Monaten auf dem Markt, und der japanische Hersteller hat schon eine neue Version des Elektroautos vorgestellt: das Leaf Open Car ohne Dach. Aber das wird wohl ein Einzelstück bleiben.

  2. Science Fiction: Amazon übernimmt The Expanse
    Science Fiction
    Amazon übernimmt The Expanse

    Der Konflikt zwischen Mars und Erde kann in die vierte Runde gehen: Amazon wird die Science-Fiction-Serie The Expanse weiterführen. Das hat Jeff Bezos auf einer Konferenz bekanntgegeben und dafür Jubel von Fans und Schauspielern bekommen.

  3. Zwangszustimmung: Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook
    Zwangszustimmung
    Erste Klage nach DSGVO gegen Google und Facebook

    Nur wer der Datenverarbeitung vollständig zustimmt, darf den Dienst auch weiter nutzen - so haben sich das die großen Internetunternehmen vorgestellt. Der österreichische Datenschutzaktivist Max Schrems sieht das anders. Die von ihm gegründete Organisation Noyb hat Beschwerde gegen Google sowie Facebook und dessen Dienste Instagram und Whatsapp nach der DSGVO eingereicht.


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 11:23

  4. 09:03

  5. 18:36

  6. 17:49

  7. 16:50

  8. 16:30